Slipknot - Slipknot - Corey Taylor spricht über neue Fakten

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

CoreyTaylor

Slipknot – Corey Taylor spricht über neue Fakten

| 1 Kommentar

Slipknot-Banner

Mit „The Negative One“ haben Slipknot jüngst einen neuen Song vorgestellt. Das erste musikalische Lebenszeichen seit dem Album „All Hope Is Gone“! Nun spricht Corey Taylor über den Song, das kommende Album und die Reaktion der Fans und der ersten Single!

Der Song „The Negative One“ kam überraschend. OK, die Teaser, welche Slipknot nun schon seit Wochen munter streuen, signalisierten, dass ein neues Album ansteht, aber dann war die erste Single doch überraschend da. Corey Taylor lacht und dementiert.

„Das Großartige ist, wie ich es neulich schon zu jemanden gesagt habe, dass ‚The Negative One‘ überhaupt nicht unsere erste Single ist. Das war lediglich ein Geschenk an die Fans, da wir wollten, dass sie einen Teil des neuen Albums hören. Die erste Single wird erst in ein paar Wochen erscheinen und ist komplett anders. Die Single ist melodischer, aber sehr dunkel. Sie ist großartig man! Sie ist komplett anders und die Leute werden ihren Verstand verlieren, wenn sie den Song hören.“

CoreyTaylor

Taylor verspricht viel für das neue Album. Ob Slipknot dies umsetzen können?

Große Worte, auf die erst große Taten folgen müssen. Bereits die erste Single – sorry, der Gratissong – „The Negative One“ wurde freudig von den Fans aufgenommen. Kritische Stimmen gab es kaum und letztendlich waren die Maggots erleichtert, dass nach den turbulenten Zeiten im Hause Slipknot die Band ihren unverkennbaren Sound nicht verloren hat.

„Was ich an der Sache liebe ist, dass die Reaktion von so ziemlich allen Fans gleich ist. Sie lieben es, dass was Neues von Slipknot draußen ist. Sie lieben auch die Tatsache, dass es eine Mischung aus Old School und New School ist. Man spürt die Verrücktheit der ganz alten Sachen, kann aber immer noch erkennen, dass eine Weiterentwicklung stattgefunden hat. Und genau das ist es, was wir erreichen wollten, verstehst du? Ich habe mal gesagt, dass ich ein Album haben möchte, was sich wie eine Mischung aus ‚Iowa‘ und ‚Vol. 3‘ anfühlt und exakt das haben wir gemacht.“

Hinsichtlich des Albums und einem tieferliegenden Konzept wie es Corey Taylor schon mit Stone Sour umsetzen konnte, wollte sich aber der Slipknot-Fronter nicht in die Karten schauen lassen.

„Warte bis du das ganze Album hörst, denn die Story ist so tiefgründig, so ehrlich und so verrückt, dass es die Leute um ihren Verstand bringen wird.“

Slipknot

Joey Jordison war damals noch bei der Band. Das Ausmaß des Weggang wird sich erst auf dem Album zeigen.

Ob Slipknot beispielsweise die letzten Jahre der Bandgeschichte verarbeiten, wie es gerüchtweise schon kursierte, wollte Taylor weder dementieren noch bestätigen.

„Es ist sowas wie ein zweischneidiges Schwert, oder? Eine der besten und gleichzeitig schlechtesten Tatsachen ist, dass die Menschen über dich und deine Band sprechen. Sie reden über all die großen Dinge und auf der anderen Seite werden gleichzeitig Spekulationen zu – in Anführungszeichen – Tatsachen über lang oder kurz. Da werden Leute auf einmal zum Hauptsongwriter oder zu dem Kerl, der damals die Band gegründet hat, wobei die Menschen da draußen dann doch immer wieder die Wahrheit vergessen. Sie vergessen sogar, was die Tatsachen sind. So war die Veröffentlichung von ‚The Negative One‘ eine wunderbare Sache für uns, denn wir sorgen dafür, dass die Menschen die Klappe halten, super neugierig werden und anfangen über die positiven Dinge der Band zu reden. Es war ein Höllenritt. Die letzten vier Jahre waren wirklich krank. Sei es der Verlust von Paul oder die Trennung von Joey.“

Slipknot_2014

Eine Veröffentlichung im Oktober ist sehr wahrscheinlich laut Corey Taylor.

Auf die Frage hin, wann denn nun mit dem neuen und bisher nicht betitelten Album zu rechnen wäre meinte Corey Taylor lächelnd:

„Ich bin mir noch nicht wegen eines genauen Datums sicher. Wir zielen eben auf Oktober ab. Wir wollen es um den Dreh heraus bringen, wenn das Knotfest stattfindet. So können es alle bis dahin haben. Das Artwork ist bereits fertig und Shawn [Bandkollege M. Shawn ‚Clown‘ Crahan; A.d.R.] hat einen Mörderjob abgeliefert. Wir wären soweit. Vielleicht drehen wir in den nächsten Wochen noch ein Video für die erste offizielle Single die „The Devil In I“ lauten wird. Ja, wir werden noch ein Video dazu drehen. Das wäre es soweit.“

Taylor überlegt, geht in sich und lacht. Anscheinend ist ihm doch noch was eingefallen zum aktuellen Status des Albums.

„OK, wir sind noch am letzten Mix dran. Es gibt noch ein paar Songs, die den allerletzten Feinschliff benötigen, dann gehen diese zum Mastering und dann werden sich alle treffen und ein genaues Releasedatum festlegen. Und sobald wir es wissen, wird es die Welt wissen.“

 

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Slipknot - Seite 114

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: