Hart, härter, Party.San: Das Metal Open Air in Thüringen

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Hart, härter, Party.San: Die Extrem-Metal-Prominenz gibt sich in Thüringen die Ehre

| Keine Kommentare

Party.San

Feuer frei: Am 7. August geht mit dem Party.San eins der härtesten Musikfestivals der Republik in eine neue Runde. Dieses Jahr im Billing des Black-, Death- und Grind-Massakers in Thüringen: Kreator, Satyricon, Watain, Obituary, Grave und viele andere erstklassige Ballerbands.

Wie so viele seiner Kollegen entstand das heutige Party.San Metal Open Air seinerzeit in einer Bierlaune-meets-Schnapsidee-Aktion: Ursprünglich im August 1996 als private Geburtstagsparty mit Band geplant, wollten die heutigen Veranstalter die Nummer dann doch zu einer öffentlichen Veranstaltung machen – aufgrund eines generellen Veranstaltungsverbots des Landes Thüringen in jenem Monat blieb’s dann aber doch nur bei der Privatparty. Doch die Jungs hatten Blut geleckt und ließen nur einen Monat später ein öffentliches Festival folgen. Besucher: etwa 200. Kosten: dank Bierverkauf gedeckt. Heute, 18 Jahre später, pilgern etwa 8.000 Fans zum Festival-Gelände auf dem Flugplatz Obermehler-Schlotheim im Norden Thüringens. So kann’s gehen!

Eins der Highlights beim diesjährigen Party.San: Satyricon!

Eins der Highlights beim diesjährigen Party.San: Satyricon!

Längst hat sich das Party.San bei den Hartmetall-Fans als kleine aber feine Alternative zu den gigantischen Musik-Events mit Zigtausenden von Besuchern etabliert. Es ist vor allem die familiäre Atmosphäre auf dem Flugplatz-Gelände, die die treue Party.San-Gemeinde Jahr für Jahr nach Thüringen lockt. Ist doch auch eine wunderschöne Kulisse, oder etwa nicht?

Die Ruhe vor dem Sturm: Das Rollfeld des Flugplatz Obermehler-Schlotheim (© Party.San)

Die Ruhe vor dem Sturm: Das Rollfeld des Flugplatz Obermehler-Schlotheim (© Party.San)

Zumal das Line-up des Schwarzmetall-lastigen Events von Jahr zu Jahr besser wird. Dieses Jahr thronen die deutschen Thrash-Veteranen Kreator und die Black-Metal-Institutionen Satyricon und Watain über allem, doch dahinter hat sich eine wahre Armada erstklassiger Metal-Kapellen versammelt: Ob Death Metal à la Obituary, Grave oder Entombed A.D., Thrash-Attacken wie The Haunted und Skeletonwitch oder die Kult-Grinder Napalm Death – hier geht es richtig zur Sache. Doch für Abwechslung ist natürlich auch gesorgt: Solstafir, Katatonia, Grand Magus und eine paar andere vergleichsweise gemäßigte Kapellen sorgen für eine angenehme Dynamik im Line-up des 3-Tages-Festivals.

Hier das epische Aufgebot im Überblick:

Von Jahr zu Jahr besser: Das Line-up des Party.San Metal Open Air

Von Jahr zu Jahr besser: Das Line-up des Party.San Metal Open Air

Also, worauf wartet ihr noch? Auf zum Mittelpunkt Deutschlands im wunderschönen Thüringen!

Was sonst noch so an Festivals und Konzerten geht? Das lest ihr übrigens wie immer auf unserer EMP Live Seite.

Und hier noch der offizielle Teaser zur Einstimmung aufs Party.San Metal Open Air 2014:

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

0 Kommentare

  1. Pingback: EMP Plattenkiste - Die EMP Plattenkiste zum 08. August 2014

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: