- My Dying Bride zeigen mit „A Map Of All Our Failure“, dass der Wein nicht an Allem schuld ist

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

My Dying Bride zeigen mit „A Map Of All Our Failure“, dass der Wein nicht an Allem schuld ist

| 2 Kommentare

My Dying Bride - A Map Of All Our FailuresDoom verbindet man definitiv mit My Dying Bride. Die Band aus dem englischen Bradford um Sänger Aaron Stainthorpe schaffen es seit dem Jahre 1990 mit jedem Album Welten zu schaffen, die dunkler, morbider und abgründiger nicht sein können.

My Dying Bride – A Map Of All Our Failures (Trailer)

Das Faszinierende an jedem Album: So dunkel die Musik auch ist, so schön und anmutig sind die Lieder immer. Das neue Album „A Map Of All Our Failure“ verspricht auch dieses mal wieder Großartiges. Von Glocken eingeläutet startet man mit „Kneel Till Doomsday“ direkt in die depressive Welt ein. Ungnädig auf Knien rutschend nimmt man die knapp 8 Minuten ehrfürchtig hin, ist gefesselt von der ersten Sekunde an und dennoch beschleicht einen ein unheimliches Gefühl. „The Poorest Waltz“ lässt dem Hörer keine Verschnaufpause, sondern breitet den Sound-Teppich mit tragischen Geschichten weiter aus.

My Dying Bride - Promofoto 2012

My Dying Bride – Promofoto 2012

„Es ist eine kontrollierte Zerstörung“, so die Band zum neuen Album „A Map Of All Our Failure“. Das Versagen vertont und unbarmherzig um die Ohren geschlagen trifft es auch. Aaron machte nie einen hehl daraus, die menschliche Unfähigkeit und das Versagen in Noten zu packen. „Ich denke, dass dies von Anfang an so war“, so der Brite. „Bands wie Candlemass und Celtic Frost haben mich geprägt und diese liebe ich immer noch“. Poetische Texte, die bei billigen Rotwein und Kerzenlicht entstanden, machten die Anfangstage der Band aus und Arron erinnert sich gerne daran. „Nur habe ich heute zum Glück etwas mehr Geld und muss nicht den ganz billigen Wein aus dem Supermarkt nehmen.“ Der billige Wein hatte niemals negative Auswirkungen auf die Musik. Der etwas teurere Wein hat an der musikalischen Qualität auch keine Schäden hinterlassen. Am Wein kann es somit nicht liegen. „Ich hoffe doch schwer, dass der Wein keinen solchen Einfluss auf unsere Musik hat.“ „A Map Of All Our Failure“ ist wie die bisherigen Werke auch, ein Meisterwerk!

My Dying Bride - A Map Of All Our Failures - Albumcover

My Dying Bride – A Map Of All Our Failures – Albumcover

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

2 Kommentare

  1. Usually I don’t learn post on blogs, however I wish to
    say that this write-up very forced me to try and do so!
    Your writing style has been amazed me. Thank you, quite great article.

  2. Hey just wanted to give you a quick heads up. The words in your post seem to be
    running off the screen in Opera. I’m not sure if this is a format issue or
    something to do with browser compatibility but I figured I’d post
    to let you know. The layout look great though!
    Hope you get the issue fixed soon. Cheers

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: