Deez Nuts - Deez Nuts – It’s so simple

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Deez Nuts – It’s so simple

| Keine Kommentare

DeezNuts-BannerDeez Nuts, Spaßgranate schlechthin und mit JJ Peters um einen begnadeten Frontmann bereichert, schafften mit „Bout It“ die Sommerplatte 2013. Eingängig und mit enormen Elan überzeugten die Australier. Aber auch live zieht man sämtliche Register. Vor dem Konzert in Hamburg fand JJ ein paar Minuten Zeit.Man ist verwundert, wenn man in den Tourbus von Deez Nuts einsteigt. Die Erwartungen bestanden aus Alkohol im Überfluss, halbnackten Frauen und eventuell auch Drogen, die kistenweise auf ihren Verzehr warten. Fehlanzeige, denn der Bus blitzt sauber vor sich hin und JJ nimmt mit einem Becher Mineralwasser Platz um mit hellen Augen auf die erste Frage zu warten. „Ja, die Tour läuft soweit ganz gut und wir haben die Hälfte hinter uns. Noch zwei Wochen in etwa und dann war es das auch schon wieder“, spricht JJ mit sanfter Stimme, die so gar nicht mit seinem Auftreten auf der Bühne zusammen passen will. Deez Nuts touren sich geradezu den Arsch ab und absolvieren einen taffen Plan. Jeden Abend eine Show. „Naja, so bist du immer beschäftigt, langweilst dich nicht und bekommst auch immer was zu essen und zu trinken“, verrät er dann später noch bei einer Zigarette vor dem Bus.

JJPeters

Tattoos zum Trotz ein sau-feiner Kerl der JJ.

Doch was ist das Geheimnis hinter der Band, die sich quasi aus dem Grund gegründet hat, dass I Killed The Prom Queen sich aufgelöst haben. „Wir touren dreimal im Jahr und haben uns über die Jahre hinweg eine solide Fanbase aufbauen können.“ Damit aber nicht genug, wenn man sich „Bout It“ mal genauer anhört. Wie aus einem Guss brettern die Australier durch 16 Songs, dass der Hörer den Eindruck gewinnt, dass das Album einem Konzept folgen könnte. „Wir haben die Songs teilweise im Studio geschrieben, da wir unter Druck am besten arbeiten können. Wir haben uns auch ewig die Songs angehört und mit der Reihenfolge gespielt, dass das Ergebnis möglichst rund aussah. Als die Reihenfolge stand, haben wir einen Feinschliff und kleine Änderungen im Arrangement vorgenommen, damit eben genau dieser Eindruck entsteht, dass das Album aus einem Guss ist.“ Klingt easy, wie man feststellen muss. „It’s so simple“, grinst JJ, was man ihm direkt abnimmt. Die Leichtigkeit ist geradezu zu hören.

DeezNuts-live

Live sind Deez Nuts eine Abrissbirne.

Von Vorteil war bei diesem Prozess auch die Tatsache, dass die Band als Ganzes agierte. „Es war das erste Mal, dass wir als Band an den Songs geschrieben haben. In der Vergangenheit habe ich alles geschrieben und auch eingespielt. Die Arbeit als Band hat es vereinfacht und dem Album sicher den Schliff verpasst, welcher nötig war.“ Peters wirkt aufgeräumt dabei, wenn er von sich und seiner Musik spricht. Weit weg ist das „I Hustle Everyday“! „Wir wollen Spaß mit unserer Musik vermitteln. Deez Nuts haben sich dies zur Aufgabe gemacht. Ich denke, dass dies auch der Unterschied zu anderen Hardcore-Bands ist. Bitte versteh mich nicht falsch, ich schätze es, wenn andere Bands ernste Themen thematisieren, aber wir machen dies eben nicht“, spricht er um sich mit einem „sorry“ direkt dafür zu entschuldigen, dass er niesen musste. „Bitte“ hier, Wasser da. Irritiert, aber zufrieden ist man, wenn man dem zugehackten Mann ins Gesicht schaut. Letztendlich auch egal, wie die Band hinter der Kulisse sich gibt. Mit „Bout It“ und der Show an diesem haben, zeigen Deez Nuts, dass sie eins perfekt können: Entertainen!

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: