Amon Amarth lassen die Katze zum neuen Album aus dem Sack

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Amon Amarth lassen die Katze zum neuen Album aus dem Sack

| Keine Kommentare

AmonAmarthBanner

Amon Amarth waren in den letzten Wochen im Studio, wie man zu berichten wusste. Nun stehen die ersten Details zum kommenden Album und auch ne Hörprobe gibt es.

Amon Amarth werkelten die letzten Wochen und Monate an einem Nachfolger zu „Surtur Rising“ und posteten hier und da auch immer Updates über die bekannten Kanäle. Nun hat das Warten ein Ende und die Schweden lassen ein paar Fakten sprechen.
Zum einen wird das Album auf den Namen „Deceiver Of The Gods“ hören und wurde von Andy Sneap produziert. Sneap, der sich einen Namen mit Bands wie Opeth, Arch Enemy und Exodus, aber auch Killswitch Engage und Megadeth machte, stand der Band im englischen Derbyshire mit Rat und Tat zur Seite. In den Backstage Studios wurde das kommende Werk direkt eingespielt. Erscheinen wird das „Deceiver Of The Gods“ am 21. Juni. Somit sind Amon Amarth sicher auf einigen Campingplätzen der kommenden Festivals auf irgendwelchen Zelten zu hören. Das Sommerloch wurde direkt von Amon Amarth gestopft.

Amon-Amarth-Deciever-of-the-Gods

Das Cover von Deceiver Of The Gods in typischer Amon Amarth- Optik

Aber auch ein Statement von Amon Amarth gibt es direkt zum Album. Sänger Johan Hegg äußert sich wie folgt: „Wir sind sehr aufgeregt hinsichtlich des Albums und ich persönlich denke, dass ‘Deceiver Of The Gods‘ das stärkste Album ist, welches wir je gemacht haben. Bis jetzt! Ich bin mir sicher, dass alle unsere Fans dieses ‘punch-in-the-face‘-Album genießen werden.“

Wir zweifeln sicher nicht an dieser Aussage, da Amon Amarth sich stets mit Ruhm bekleckert haben, wenn es um Veröffentlichungen ging. „Surtur Rising“ demonstrierte dies in beeindruckender Art und Weise und stellt das am schnellsten verkaufte Album von Amon Amarth dar. Chartplatzierungen, famose Kritiken und allseits zustimmendes Genicke sprechen eben eine deutliche Sprache.

AmonAmarth

„Finest Melodic Death Metal“ wurde die Band mal genannt. Treffend

Mit „Deceiver Of The Gods“ geht es nun in die nächste Runde und für alle, die es nicht erwarten können wie das neue Material klingt, stellen Amon Amarth direkt den Titelsong des Albums online. Anhören und sich erfreuen, was der Juni mit sich bringen wird.

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: