HISTORY FLASHBACK - 30 Jahre EMP: 1986-1988

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

30 Years of EMP Bolt Banner

HISTORY FLASHBACK – 30 Jahre EMP: 1986-1988

| Keine Kommentare

30 Years of EMP Polaroid BannerWow, da müssen wir uns jetzt gerade selbst noch mal kneifen: In diesem Herbst – genauer gesagt am 27. November – feiert EMP 30-jähriges Jubiläum. Dreißig. Ne 3 mit ner 0 dahinter. Wahnsinn, oder? Anders als im realen Leben versinken wir angesichts dessen jedoch nicht etwa in Sinnkrisen und Weltuntergangs-Depressionen, sondern blicken voller Stolz auf die vergangenen drei Dekaden zurück, in denen sich EMP vom winzigen deutschen Flyer-Katalog zu Europas größtem Händler im Bereich Rock & Entertainment entwickelt hat. Bis zum großen Geburtstag im November resümieren wir hier im Blog ab jetzt regelmäßig, was in den vergangenen 30 Jahren bei uns, im Metal und in der großen weiten Welt an sich geschehen ist. Los geht’s mit den Jahren 1986 bis 1988!

1986

Am 27.11. reichte Gründervater Felix Lethmate, eine Gewerbeanmeldung für E.M.P. ein – dieser Tag gilt somit als offizieller Geburtstag. Warum er einen Merchandise-Mailorder ins Leben rief? Weil er selbst passionierter Vinylsammler und Metalhead und zudem stark in der Tape-Trading-Szene unterwegs war, die damals eine der wenigen Möglichkeiten darstellte, an Nicht-Mainstream-Musik und US-Vinyls zu kommen. Für die jüngeren: Tapes waren Musikkassetten – die Vorläufer der Audio-CD :)
Als Felix erkennt, dass nicht nur bei ihm Bedarf an US-Vinyl und Merchandise-Artikeln bestand, wollte er diesem Missstand eigenhändig ein Ende bereiten und startete aus seinem Wohnzimmer heraus den ersten deutschen Merchandise-Vertrieb für Rock und Heavy Metal in Deutschland.30 Years Flashback 1986-1988Musikalisch ist das Jahr der EMP-Gründung das Jahr des Thrash-Metals: „Master of Puppets“ von Metallica, „Reign in Blood“ von Slayer, „Peace Sells… But Who’s Buying?“ von Megadeth und „Pleasure To Kill“ von Kreator erblicken das Licht der Welt. Aber auch „Somewhere in Time“ von Iron Maiden und „The Final Countdown“ von Europa stammen aus jenem fernen Jahr und feiern 2016 somit ebenfalls ihr 30. Jubiläum. Verrückt.

Im cineastischen Bereich entstehen Kultfilme wie „Aliens – Die Rückkehr“, „Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers“, „Platoon“, „Die Fliege“, „Der Name der Rose“ oder „Highlander“ – und im Videospielbereich läuft „The Legend Of Zelda“ vom Stapel!

Auch weltpolitisch ist 1986 einiges passiert: Beim Start der Challenger-Mission zerbricht die Raumfähre in ihre Einzelteile und sieben Astronauten finden den Tod. Michail Gorbatschow führt in der Sowjetunion die Begriffe Glasnost („Offenheit“ – mehr Presse- und Redefreiheit im Land) und Perestroika (Umgestaltung – politischer und wirtschaftlicher Wandel im kommunistischen Land) ein. 1986 kommt es auch zur verheerenden Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk von Tschernobyl, die massive Auswirkungen auf ganz Europa hat.

1987

1987 erblickt der erste EMP-„Katalog“ (ok, eigentlich war es eher ein schwarz-weißer Flyer) das Licht der Welt – und das Headquarter ist inzwischen eine 3-Zimmer-Wohnung.

So sah das erste Cover aus:

emp_titel_1987

Der Metal bringt Klassiker wie „Into the Pandemonium“ von Celtic Frost, „Scream Bloody Gore“ von Death, „Appetite for Destruction“ von Guns N‘ Roses, „Keeper Of The Seven Keys Part 1“ von Helloween, „Fighting the World“ von Manowar, „Scum“ von Napalm Death, „Under Jolly Roger“ von Running Wild oder das Testament-Debüt „The Legacy“ hervor. 1987 ist zudem Gründungsjahr von Legenden wie Entombed, Deicide, Meshuggah, Asphyx, Skid Row und U.D.O.!30 Years Flashback 1986-1988In den Kinos flimmern viele legendäre Streifen über die Leinwand: „The Untouchables – Die Unbestechlichen“, „Full Metal Jacket“, „Predator“, „Lethal Weapon – Zwei stahlharte Profis“, „RoboCop“, „Spaceballs“, „Running Man“ und „The Lost Boys“ – was wurden damals nur für geile Filme gemacht! „Dirty Dancing“ übrigens auch. In den Charts tummeln sich Michael Jackson („Bad“!), Tina Turner, U2, Whitney Houston, Pet Shop Boys, Depeche Mode und… „Dirty Dancing“. Jürgen von der Lippe trällert „Guten Morgen, liebe Sorgen“. Videospieler zocken „Maniac Mansion“.

Auf nationaler Ebene feiert Berlin 1987 seinen 750. Geburtstag – ohne einen Schimmer davon zu haben, was zwei Jahre später geschehen wird. Bei seiner Geburtstagsrede fordert US-Präsident Ronald Reagan von Michail Gorbatschow, er möge doch endlich die Berliner Mauer abreißen. Was unter anderem dazu führt, dass Erich Honecker als erster DDR-Staatschef die Bundesrepublik Deutschland besucht. Mathias Rust landet mit einer Cessna auf dem Roten Platz in Moskau. Künstler Andy Warhol und Swing-Legende Fred Astaire sterben. Und, ganz wichtig: Der EuGH bestimmt, dass in Deutschland ab sofort auch Bier verkauft werden darf, das nicht dem deutschen Reinheitsgebot entspricht.

1988

30 years EMP Flashback

Die Erbauer der ersten „Heiligen Hallen“ © EMP

EMP macht nach Umzug in ein 200 m² großes Lager weiter „Metal aus Überzeugung„. Auf dem Cover des 1988er-Katalogs prangen Shirts von Metallica, Megadeth, Overkill, Tankard, Anthrax, Testament, Judas Priest usw.

So sah es aus:

emp_titel_1988

Süß, oder?

1988 wird Metallicas Meisterwerk „And Justice for All“ wird veröffentlicht, ihr erstes Album mit Jason Newsted am Bass, das die Metal-Welt – mal wieder – verändern wird. Auch geil und wichtig: Bathory – „Blood Fire Death“, Carcass – „Reek of Putrefaction“, Danzig – „Danzig“, Iron Maiden – „Seventh Son of a Seventh Son“, Blind Guardian – „Battalions of Fear“ und das Bolt-Thrower-Debüt „In Battle There Is No Law!“. Gründungsjahr von Amon Amarth, Cannibal Corpse, Dismember, Gamma Ray, Nine Inch Nails und Paradise Lost!30 Years Flashback 1986-1988Auch filmtechnisch entstehen wahre Klassiker: „Stirb langsam“, „Ein Fisch namens Wanda“, „Die nackte Kanone“, „Akira“, „Ödipussi“ und „In einem Land vor unserer Zeit“ flackern über die Leinwände. In den deutschen Charts tummeln sich Künstler wie Herbert Grönemeyer („Ö“), Tracy Chapman, Eros Ramazzotti und Milli Vanilli. Die Ärzte verabschieden sich auf Sylt von der Bildfläche – bis zur Neugründung in 1993. Das Sega Mega Drive erscheint in Japan und der erste Computerwurm, „Morris“, legt weltweit zehn Prozent des Netzes lahm.

Traumatisch: Die Niederlande werden in Deutschland Europameister. Schön: Steffi Graf gewinnt als erste Deutsche alle vier Grand-Slam-Turniere in einem Jahr. Die UdSSR beginnt ihren Rückzug aus Afghanistan und der Erste Golfkrieg zwischen dem Iran und dem Irak wird beendet. George H. W. Bush wird zum 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.

Wie geht’s weiter in der Geschichte von EMP und dem Rest der Welt? Das erfahrt ihr in unserem nächsten Beitrag zu „HISTORY FLASHBACK – 30 Jahre EMP“!

 

Wir freuen uns übrigens wahnsinnig über alle Gratulanten. Ladet einfach ein Bild von euch, gerne auch mit euren Freunden, auf Instagram hoch und verseht es mit dem Hashtag #30yearsemp

Alle Bilder landen damit automatisch in unserem Shop, denn zu gewinnen gibt es auch etwas! Alle Infos dazu gibt es hier.

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

0 Kommentare

  1. Pingback: Zeig uns deine TOP 10 der letzten 30 Jahre und grase einen Gutschein ab!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: