Freifestival: das FREE FOR ALL im ostfriesischen Stapelmoor

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Festival für lau: das FREE FOR ALL im ostfriesischen Stapelmoor

| Keine Kommentare

Free For All

Wer sagt eigentlich, dass Musikfestivals immer Geld kosten müssen? Beziehungsweise dass Gratisfestivals nur mit Schmalspurbands aufwarten? Seit acht Jahren beweist das Free For All Festival im ostfriesischen Stapelmoor nun schon, dass man auch ohne Eintrittsgeld ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Line-up zusammenstellen kann – auch 2014 sind wieder diverse Highlights dabei.

Im äußersten Nordwesten Deutschlands, im Rheiderland kurz vor der niederländischen Grenze und am Flusslauf der Ems, liegt das 1000-Seelendorf Stapelmoor. Hier gibt es: eine Kreuzkirche mit französischer Orgel, eine bekannte Windmühle und einen milden Westwind. Ach ja, und natürlich das Free For All Open-Air-Festival, das am 12. Juli 2014 zum neunten Mal seine Tore öffnet und wieder ein spannendes und musikalisch bunt gemischtes Line-up parat hält:

Vielfalt vor in Stapelmoor!

Vielfalt vor in Stapelmoor!

Absolute Headliner des bunten Freifestivals, das sein Line-up nach dem sympathischen Motto „Wir kennen keine Grenze: Von Metal, Indie, Elektro,Punk/Ska und vieles mehr wird euch hier geboten!“ zusammenstellt, sind natürlich die arrivierten US-Metalcore-Zerstörer Evergreen Terrace, die schon seit etwa 15 Jahren unterwegs sind und Ende 2013 ihr sechstes Album „Dead Horses“ veröffentlicht haben, und die Durchstarter Obey The Brave aus Montreal, die mit ihrem bislang einzigen Album, „Young Blood“ von 2012, für mächtig Furore in der Szene gesorgt haben.

Evergreen Terrace headlinen das Free For All Festival in Stapelmoor.

Evergreen Terrace headlinen das Free For All Festival in Stapelmoor.

Doch nicht nur die beiden Headliner lohnen einen Besuch, auch die anderen Bands haben einiges zu bieten: Ob Metal von Any Given Day, Female Fronted Hardcore-Streepunk von Bad Temper aus den Niederlanden, Hip-Hop von Jay Luxe, Desastercore von den Desaster Kids, Alternative von Who Killed Frank? oder Melodic Death Metal von Burial Vault – das Free For All ist definitiv auch etwas für aufgeschlossene Musikentdecker.

Frischer Metalcore aus Kanada: Obey The Brave

Frischer Metalcore aus Kanada: Obey The Brave

Hier das komplette Line-up mit Stage Times:

11:45-12:10 Massive Rats
12:25-12:50 Sushi Drive In
13:10-13:35 Walkin Tude
13:50-14:20 Burial Vault
14:40-15:15 Who Killed Frank?
15:30-16:10 Desasterkids
16:30-17:10 Jay Luxe
17:25-18:05 Watch Out Stampede
18:25-19:10 Bad Temper
19:30-20:10 Any Given Day
20:30-21:15 AElement
21:30-22:30 Obey The Brave
22:45-00:00 Evergreen Terrace
00:15-01:15 Fuzz Buzz Galaxy

Also, worauf wartet ihr noch? Auf nach Stapelmoor!

Wenn es schon mal so eine gut besetzte Veranstaltung für lau gibt, sollte man das doch tatkräftig mit Präsenz unterstützen – zumal sich der musikalische Gegenwert absolut hören lassen kann. Es gibt übrigens auch ein Shuttle vom und zum Bahnhof in Leer (mehr Infos auf der Facebook-Seite des Festivals).

Und wer weiß, vielleicht bleibt am Sonntag ja auch noch ein bisschen Zeit für die Windmühle?

Was sonst noch so an Festivals und Konzerten geht? Das lest ihr übrigens wie immer auf unserer EMP Live Seite.

Und hier noch was zur Einstimmung aufs Free For All:

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: