Slipknot - Das Hier und Jetzt und die Zukunft

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Slipknot – Das Hier und Jetzt und die Zukunft

| 3 Kommentare

Slipknot_Banner

Slipknot haben sich in den letzten Monaten etwas rar gemacht. Zum einen begründet durch das Treiben von Taylor bei Stone Sour, spielte man nun aber als Headliner auf dem Download Festival. Man nutzte dies um Slipknot ein paar Fragen zum Hier und Jetzt zu stellen. Und natürlich: Was bringt die Zukunft.

M. Shawn ‘Clown‘ Crahan nahm sich im Rahmen des englischen Download Festivals Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten. Der Auftritt ist der erste, seit dem Tode von Bassist Paul Gray, welcher im Jahre 2010 verstarb. „Wir nehmen den Auftritt so erst, wie den ersten, den wir damals hier in England gespielt haben“, so Clown auf die Frage, wie man nun ohne den Bassisten sich auf den Auftritt vorbereitet. „Letztendlich interessiert es mich aber einen Scheiß, ob ich für die Fans spiele und ob ich für mich spiele. Ich mache es für Slipknot. Ich stehe mit meinen Jungs auf der Bühne und kümmere mich um andere Dinge. Ich höre das Schlagzeug, die Gitarre und den Gesang.“

Slipknot_Clown

Clown wirkte leicht gereizt, als es um Slipknots Zukunft ging

Es wirkt, als ob im Slipknot Lager das weitere Vorgehen nicht so ganz klar ist. Taylor, welcher eben mit Stone Sour Konzerte absolviert hat, betonte immer wieder, dass ein neues Slipknot Album noch in der Zukunft liegt und er nicht genau sagen könne, wie es mit der Band weiter gehen würde. Darauf angesprochen, schweift Clown ab. „Wenn die Kids zufrieden sind, bin ich es natürlich auch. Ich mache dies Alles hier aber nur für die Band und nicht für Jemand anderen. Und gerade weil ich es für die Band mache, mache ich es ja indirekt auch für die Fans. Natürlich sind die Fans letztendlich das Wichtigste, aber die Herangehensweise meinerseits ist eine andere.“

PaulGray

Hat der Tod des von Paul Gray doch eine große Kluft hinterlassen?

Neues Album? Wann genau? Wieso nicht schon lange? Fragen, die die Fans nun endlich beantwortet haben wollen. Aber wie Taylor, spricht auch Clown eher kryptisch, wenn es um die Zukunft von Slipknot gehen. „Wir haben in 5 Jahren kein Album gemacht. Das ist richtig. Aber hey, wir waren mit dem letzten Album 2 Jahre auf Tour und dann ist Paul gestorben. Was willst Du nun genau von mir hören? Wenn wir zurück kommen, dann wirst Du verstehen und wir verstehen es dann. Es wird genau dann richtig sein.“ Somit haben sich wohl konkrete Aussagen zum nächsten „big thing“ vorerst zerschlagen. „Wir werden die erste Band sein die 5 Jahre vom Fenster weg war und zurück kommt, als ob wir nie weg gewesen wären“, so Clown weiter. Man muss nicht dazu sagen, dass dies natürlich nur auf den Auftritt zu münzen ist.

CoreyTaylor

Taylor zeigte sich weniger zuversichtlich, als es um ein weiteres Slipknot Album ging

Weniger zuversichtlich klang Taylor jüngst in einem Interview. „Das wichtigste Ziel ist, die Band in einen Raum zu bekommen und zu schauen, was dann passiert. Wenn wir den ersten Tag zusammen überleben, dann denke ich, dass wir auf den Punkt kommen werden“, äusserte sich Taylor über das weitere Vorgehen. Er fügte aber hinzu, dass es ein Jahr oder länger dauern kann. „Wenn es ein Jahr oder länger dauert, dann ist es eben so“, Taylor abschliessen.

Somit muss man die Hoffnung auf ein Album Ende des Jahres oder im Jahre 2014 fast zu Grabe tragen. Sicherlich stirbt die Hoffnung zuletzt, aber im Moment macht es eher den Anschein, dass Slipknot sich in einer Orientierungsphase befindet, die noch geraume Zeit in Anspruch nehmen kann.

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

3 Kommentare

  1. „Der Auftritt ist der erste, seit dem Tode von Bassist Paul Gray, welcher im Jahre 2010 verstarb.“
    Wieso habe ich sie dann 2011 live gesehen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: