Nightwish und der Beweis, dass es rund läuft

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Nightwish und der Beweis, dass es rund läuft

| Keine Kommentare

Nightwish-Banner

Was waren es für schwierige Tage im Hause Nightwish. Sängerin raus, neue rein, die dann wieder raus. Und dann eine Übergangslösung während man sich mit der alten Frontfrau nur noch per Anwalt unterhielt. „Showtime, Storytime“ ist aber der Beweis, dass Nightwish alles überstanden haben.Tuomas Holopainen hält sich in diesen Tagen eher bedeckt, was den Startschuss für die kommende DVD „Showtime, Storytime“ betrifft. Geplant war es definitiv anders und es kam dann so, wie man es keiner Band wünscht. Der Produzent der DVD war auf dem Weg in die Staaten um Nightwish dort schon mal bildlich festzuhalten. Auf dem Weg zur Halle, ereilte ihn die Nachricht, dass Anette Olzon das Handtuch warf und nicht mehr Teil der Band und der laufenden „Imaginaerum“- Tour war. Was tun?

Die Band Nightwish zog sich zurück um dann zu entscheiden, dass Floor Jansen von After Forever die klaffende Lücke füllen solle. Gesagt getan und so ist es geradezu ein glücklicher Zufall, dass man die Aufnahmen zur DVD direkt mit der neuen Frau am Mikrophon starten konnte. Aus der Übergangslösung wurde mittlerweile die neue Frau bei Nightwish. Holopainen entschloss sich – trotz der Ankündigung sich erst 2014 dazu zu äussern – die smarte Niederländerin als Dauerlösung und vollwertiges Mitglied zu verpflichten. Nightwish sind also wieder komplett.

TuomasHolopainen

Tuomas Holopainen hat dem Posten am Mikrophon doch schon vergeben.

Nun also die erste Veröffentlichung von Nightwish mit ihrer neuen Dame. „Showtime, Storytime“ ist nun kein Studioalbum, sondern eher der bildliche Beweis, wie die Band sich zusammen gerauft hat und aus der Not eine Band schaffen konnte, die frischer nie wirkte. Beim diesjährigen Auftritt von Nightwish auf dem Wacken Festival überzeugte man mit einer Setlist, die ein Querschnitt durch das Schaffen der Band bis dato darstellte. Aber dies sollte wohl nicht der Grund sein, wieso Nightwish dazu entschlossen haben, diesen Auftritt auf DVD, Blu-ray und CD zu veröffentlichen. Ausgeglichener und geradezu fröhlich wirkte die Band, erleichtert, dass man nach einem turbulenten Jahr nun quasi den krönenden Abschluss auf einem der wichtigsten Festivals feiern konnte. Mit 94 Minuten purer Leidenschaft und massig Emotionen, stellt „Showtime, Storytime“ einen perfekten Mitschnitt dar.

Nightwish-ShowtimeStorytime

Das Artwork von „Showtime, Storytime“ spricht schon Bände.

Die zweite Disk soll aber auch noch erwähnt werden. Durch den raschen Einstieg der neuen Sängerin Jansen, sah sich die Band gezwungen, ihr die Setlist innerhalb kürzester Zeit nahe zu bringen. Mit der Dokumentation „Please Learn The Setlist In 48 Hours“ kann man sich ein Bild davon machen, wie die Umsetzung erfolgte. Weitere kleinere Dokumentationen runden die zweite DVD ab, die die ohnehin schon starke eigentliche DVD mehr als aufwertet.

Nightwish werden sich nun etwas Auszeit gönnen, um sich dann frisch und frei im kommenden Jahr einem neuen Album widmen zu können. Sei ihnen vergönnt und „Showtime, Storytime“ zeigt ja, dass am Ende doch alles gut wird.

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: