My Chemical Romance machen die Pforten dicht!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

My Chemical Romance machen die Pforten dicht!

| 1 Kommentar

MyChemicalRomance-Banner

Es kommt überraschend und dennoch irgendwie erwartet. My Chemical Romance haben nach 12 Jahren beschlossen, die Band aufzulösen. Die Gründe sind momentan noch unklar. Wir zelebrieren My Chemical Romance mit einer letzten Hommage!

Unerwartet für viele Fans gaben My Chemical Romance am 22. März ihr Ende bekannt. Das Statement, welches sich auf der Homepage befindet ist kurz und bündig. Nach 12 Jahren möchte man sich bei allen Menschen bedanken, die einen unterstützt haben, aber auch bei allen, mit denen man die Bühne teilen konnte und durfte. Die genauen Gründe werden nicht genannt und werfen hier und da Fragen auf.

Bereits 10 Monate nach Gründung der Band um Gerard Way lieferte man mit „I Brought You My Bullets, You Brought Me Your Love“ das Debüt ab, welches My Chemical Romance mehr als einen Underground- Erfolg bescherte. Es stellte direkt die Weichen für ausgiebige Tourneen und ein Presseinteresse, welches die Band überraschte. Sänger Gerard Way, ein an für sich schüchterner Mensch, musste zahlreiche Interviews geben in denen seine Suchtprobleme unter die Lupe genommen wurden. Diese besang er selbstreflektierend in dem Song „Honey, This Mirror Isn’t Big Enough For The Two Of Us“.

MyChemicalRomance

My Chemical Romance zur „Black Parade“

Mit „Three Cheers for Sweet Revenge“ folgte das zweite Album, welches My Chemical Romance in die Charts katapultierte und kommerziellen Erfolg bescheren sollte. Vom Underdog zum Mainstream-Act, der sowohl gehasst, als auch vergöttert wurde. Mehr als 1,7 Millionen Exemplare sollten sich alleine in Amerika verkaufen und mit „Helena“, I’m Not Okay (I Promise) und „Thank You For The Venom“ hatte man auch direkt schlagkräftige Singles im Angebot, an welchen man in den Tagen nicht vorbei kam. Zurecht. My Chemical Romance zeigen ein Gespür für Melodien und Wahnsinn gleichzeitig. Man avancierte zum Inbegriff des Begriffs „Emo“.

Das Konzeptalbum „The Black Parade“ sollte letztendlich die Bandgeschichte aber komplettieren und stellt rückblickend vielleicht den ersten Sargnagel für die Band dar. Mit eigens zur Veröffentlichung veranstalteten Paraden, kreativen Videos und einer famosen Hintergrundgeschichte, perfektionierten Way und seine Männer diesen Release in beängstigender und beeindruckender Art und Weise. Die Welttournee umfasste 138 Konzerte und zeigten die Band definitiv auf ihrem Höhepunkt.

MyChemicalRomance_live

MCR waren auch live stets eine Augenweide

Wie aber einen solchen Erfolg ein weiteres Mal schaffen? „Unmöglich“, sagten die einen, die anderen glaubten an My Chemical Romance und konnten auch nach dem Livealbum „The Black Parade Is Dead!“ die Spannung kaum ausstehen mit der man einem nächsten regulären Album entgegenfieberte. „Danger Days: The True Lives of the Fabulous Killjoys“ kam und verblüffte. Man arbeitete – vielleicht – zu lange an dem Album, da die ersten Songs und Aufnahmen wieder eingestampft wurden, um erneut bei Null zu starten. Sicherlich unter dem Strich kein schlechtes Album, aber sicherlich nicht mehr mit „The Black Parade“ vergleichbar. Mit der Vinyl-Reihe „Conventional Weapons“ bäumte man sich nun ein letztes Mal auf, bevor diesen März also die Klappe fallen sollte. Schluss, Aus und Vorbei heißt es nun im Hause My Chemical Romance. Wieso und warum ist im Moment noch unklar und wird sich sicher erst in den kommenden Tagen und Wochen beleuchten lassen. Schade um eine wegweisende Band, die stets ihren Weg ging und dabei sämtliche Kritiken außen vor ließ. Wir ziehen den Hut: Danke My Chemical Romance!

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: