Metalcore ist dein Ding? Dann haben wir die App für dich!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Metalcore ist dein Ding? Dann haben wir die App für dich!

| Keine Kommentare

Metalcore-Banner

Metalcore dein Ding? Du stehst auf auf brachiale Breakdowns? Na dann haben wir so als Tipp eine App für dich. 

Metalcore, Deathcore und wie die Richtungen doch noch so lauten. Egal, du bist da zu Hause und stehst auf Breakdowns der brachialen Art. Du hast dich auch schon immer gefragt, wie das Prinzip von solchen Songs ist? Nun, probier es doch einfach selbst aus.

 

Rumpeln wie Emmure? …

Emmure machen es vor mit ihrem neuen Album „Eternal Enemies“. Da rumpelt die Sache direkt mit dem Opener „Bring A Gun To School“ los. „Nemesis“ – Vergleiche zu Caliban liegen nicht auf der Hand – und „N.I.A. (News In Arizona)“ machen weiter und manifestieren, dass Emmure wirklich Breakdowns lieben. Die machen die Sache aber auch immer rund.

Emmure-Band

Emmure zeigen wie man Breakdowns einsetzt!

…kein Ding, dank einer App

Nun haben sich pfiffige Entwickler gedacht, dass sie mal was Neues an den Start bringen sollten. Rumpeln wie Emmure, bollern wie Suicide Silence oder vorpreschen wie Nasty. Aber auch Whitechapel kann man als Beispiel heranziehen und Carnifex sind ebenfalls wohl Lieblinge der Softwareschmiede die hinter der App Metalcore Breakdown Composer steht. Aber was bekommt man von der App zu bieten, die es aktuell nur für das iPhone und das iPad gibt. Zu finden natürlich im App Store oder eben hier!

MetalcoreBreakdownComposer_promo2

Und eine App soll das nun auch können?

Na dann spielt mal rum!

Man wirbt mit einem Videoclip, der einem das Produkt direkt schmackhaft machen soll. Doch hier genau liegt die Tücke. Nein, es werden einem nicht Millionen von Möglichkeiten geboten, sondern man bekommt 6 Gitarrensounds, 6 Schlagzeugsound, ein paar Effekte und 4 Vocals geboten. Minimalistisch also zum Ergebnis? Nun die Werbung suggeriert ja was anderes. Aber wollen wir mal nicht so sein, denn die App gibt es gratis. Also direkt mal installiert das schicke Ding und in der Bahn damit gespielt. Kopfhörer sollte man aber auf Rücksicht für seine Umwelt dann doch benutzen. Intuitiv und geradezu einfach ist es zu bedienen. Schnell zum Ergebnis war mein Motto und nachdem ich etwa 60 Minuten damit rumgespielt hatte, konnte ich Breakdowns vorweisen, die wirklich an ein Emmure-Stück erinnern. Aber eben auch nur ansatzweise. Wer mal rumspielen will, darf das, denn das Ding ist ja gratis. Vielleicht kommen noch ein paar Features bei zukünftigen Updates.

Carnifex-Band

Letztendlich kommt die App aber nicht an Bands ran wie hier beispielsweise Carnifex.

Das Original ist aber immer noch besser!

Aber letztendlich zeigt es sich mal wieder: Das Original ist immer noch das Beste. Emmure und Co zeigen zumindest jedes mal, dass sie Meister ihres Gebietes sind.

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: