Ghost - Ghost ohne Maske – Siehste!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Ghost ohne Maske – Siehste!

| 1 Kommentar

Ghost-Banner

Konzerte gleichen Messen, Menschen werden gesegnet und die Band selbst scheint den heiligen Geist in sich aufgesogen zu haben. Klar, dass wir von Ghost sprechen. Die Band aus Schweden verblüfft nun ein weiteres Mal. Ohne Maske!

Ghost – neuerdings ja als Ghost B.C. geführt – tingeln eben im Rahmen der Big Day Out Tour durch Australien. Einer Einladung von Music Feed wollte man nachkommen und spielte letztendlich drei Songs in den firmeneigenen Studios. Nun wären Ghost nicht Ghost, wenn die Schweden nicht irgendwie immer was Besonderes am Start hätten. So zeigte sich Papa Emeritus im Gegensatz zu den Nameless Ghouls ungeschminkt. Jedoch kann man stark davon ausgehen, dass statt der bisherigen Bemalung eine Latex-Maske zum Einsatz kam. Wenn man sich die Videos genauer anschaut – vor allem „Rituals“ in den ersten Sekunden (um Sekunde 50) – dann bemerkt man, dass Papa Emeritus beim Singen etwas „verspannt“ wirkt. Darüber hinaus gibt es ja seit einiger Zeit Gerüchte, wer sich nun letztendlich hinter Ghost verbirgt. Immer wieder tauchen Bilder auf, die die wahren Charaktere darstellen sollen. Selbst der Frontmann der Foo Fighters Dave Grohl soll schon verkleidet und geschminkt hinter dem Schlagzeug Platz genommen haben um mit Ghost eine Performance zu spielen.

Ghost-Unmasked

Rechts angeblich der Mann, der links geschminkt zu sehen ist. Wer weiß das schon?

Ghost veröffentlichten jüngst die EP „If You Have Ghost“, die neben dem Titelsong, welcher von Roky Erickson stammt, noch drei weitere Cover-Stücke auffährt. So huldigt man die Landsmänner ABBA mit „I’m A Marionette“, sowie Depeche Mode (‚Waiting For The Night“) und Army Of Lovers mit „Crucified“.

Ghost-Band

Ansonsten sind Ghost ja eher geheimnisvoll in ihrem Auftreten.

Ghost formierten sich im Jahre 2008 in der schwedischen Stadt Linköping um 2010 sich mit „Opus Eponymous“ das erste Werk abzuliefern. Massives Touren und eine stets wachsende Fangemeinde unterstützten die Schweden bei der Umsetzung ihres Konzeptes. Doch das satanische Konzept brachte der Band nicht nur Freunde ein. Besonders in Amerika stieß man immer wieder auf harsche Kritik. Während der Aufnahmen zum zweiten Werk „Infestissumam“ hatten Ghost enorme Probleme einen Chor zu finden, der die Band im Bundesstaat Tennessee im Studio aushelfen sollte. So mussten Ghost ihre Koffer packen und haben die Parts in Hollywood aufgenommen. Das zweite Werk ging in Schweden direkt an Platz 1 der Charts und selbst im „prüden“ Amerika auf die 28. „If You Have Ghost“ war bis dato die letzte Veröffentlichung für die Ghost Dave Grohl als Produzent gewinnen konnte.

 

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Ein Kommentar

  1. maaan…es ist tobias forge der da singt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: