Endlich da: Any Given Day mit "My Longest Way Home"!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Endlich da: Any Given Day mit „My Longest Way Home“!

| Keine Kommentare

anygivendaylogoFrei nach dem Motto: Nicht kleckern – klotzen…haben die Jungs von Any Given Day mit „My Longest Way Home“ ein fettes Brett von Debüt Album auf den Markt geballert! Der offizielle Release ist am 05.09.2014, also wer noch nicht vorbestellt hat, sollte das jetzt dringend erledigen!

Unbekannt sollten die 5 Jungs aus dem Pott aber auch nicht mehr sein, nachdem sie mit ihrem „Diamonds“ Cover von Rihanna ein paar Klicks ergattern konnten und das wohl bemerkt OHNE Label… Respekt.

Mittlerweile haben Any Given Day ihr zu Hause bei Redfield Records gefunden und sind somit Labelmates der crazy Chicks von Eskimo Callboy…der Pott macht Mobil.

„My Longest Way Home“ ist ein Monster, brachial und emotionsgeladen und meiner Meinung nach sehr facettenreich. Ja, das ist CORE in Premium Qualität. Die Songs gehen teilweise in die Djent Ecke, wie z.B. die erste Auskopplung „The beginning of the end“.

Any Given Day Groupshot small

Fettes Brett auch, wenn man sich die Frontkeule Dennis Diehl so anschaut. Da weiß man doch wo das her kommt. Es gibt allerdings auch was von der Balladen Front, die man bei „Dead Forever“ genießen kann. Wer also mal kurz mit der Liebsten oder dem Liebsten schmusen möchte… kein Problem ;)

Teilweise poppt der Name Howard Jones bei mir auf, was aber mehr an der Klangfarbe der Stimme liegt und nicht am Stil und ist auch nur positiv gemeint.

Pünktlich zum Release von „My Longest Way Home“ gehen die Mädels natürlich auch auf Release Tour und werden euch schön deftig ihre Songs in die Ohren bügeln. Bei uns könnt ihr die Scheibe mit direkt mit Ticket bekommen. Klickt euch einfach durch, welche Stadt für eure in Frage kommt! Lohnt sich auf jeden Fall und da spreche ich aus Erfahrung, da wir Any Given Day bei unseren Release Shows der „Ghost Empire“ Club Shows dabei hatten und ich auch selbst schon einen kurzen Gast Shout bei „Never Say Die“ auf dem Free For All Festival hatte…Wahnsinn.

Mein Fazit:
Any Given Day haben mit „My Longest Way Home“ fett abgeliefert und werden jeden Core/Metal/Djent Freund mit ihrem Debüt Album ein Grinsen ins Gesicht meißeln und hier und da für blaue Flecken sorgen.

In diesem Sinne… HAUT DAS JETZT ENDLICH RAUS!

Later, Andy.

Any Given Day - My Longest Way Home

Autor: Andy

Der Name: Andreas Dörner, EMP Hobby Blogger seit 2013, ansonsten liebender Vater & Ehemann, Hobby Bauer und Frontschwein bei Caliban seit mehr als 15 Jahren. Allgemeine Interessen: Musik jeglicher Art, TV Serien, gutes Essen und guter Wein. Zu Hause in der Welt, verankert in Ostfriesland. Die Ruhe zähmt den Sturm.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: