- Children Of Bodom feiern mit „Holiday At Lake Bodom“ Jubiläum

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Children Of Bodom feiern mit „Holiday At Lake Bodom“ Jubiläum

| Keine Kommentare

Children Of Bodom - BandlogoMit Best-Of CDs ist es manchmal so eine Sache. Es sollte ja schon ein Anlass vorhanden sein, der eine Berechtigung für eine solche Veröffentlichung rechtfertigt. Children Of Bodom haben einen und nun erscheint „Holiday At Lake Bodom“, eine Best-Of, die 15 Jahre Children Of Bodom hochleben lässt.

Die Finnen um Flitzefinger Alexi Laiho haben gerade mit Hits wie „Follow The Reaper“ und „Blooddrunk“ Alben abgeliefert, die wohl in keinem gutsortierten Metal- Schrank fehlen, aber „Holiday At Lake Bodom“ komplettiert eben den Schrank ungemein. 20 Songs, die einen Querschnitt von den Meilensteinen der Band darstellt und darüber hinaus auch noch zwei Coversongs aufweist, die man der Band eventuell nicht so zugetraut hätte.

Children Of Bodom - Bandpromofoto

„I’m Shipping Up to Boston“, ein Song der Boston- Legende Dropkick Murphys und „Jessie’s Girl“ des Australiers Rick Springfield, zeigen, dass Children Of Bodom nicht nur im Metal- Bereich bewandert sind. Um das Jubiläum gebührend zu feiern, wollte man sich nicht lumpen lassen und hat auch noch eine DVD der Sache beigesteuert, die  „Candid Touring And Backstage Footage From Around The World” beinhaltet und die Sache abrundet. So kann man sich sowohl an den Songs, als auch an dem Bildmaterial erfreuen, welches eindrucksvoll zeigt, welches Potential in dieser Band steckt.

Das Best Of-Album „Holiday at Lake Bodom“

Children Of Bodom - Holiday At Lake Bodom - Albumcover

Trackliste:

1.         „Hate Crew Deathroll“

2.         „Shovel Knockout“

3.         „Hate Me!“

4.         „Everytime I Die“

5.         „Needled 24/7“

6.         „I’m Shipping Up to Boston“ (Dropkick Murphys cover)

7.         „Sixpounder“

8.         „Warheart“

9.         „Roundtrip to Hell and Back“

10.       „Trashed, Lost & Strungout“

11.       „Living Dead Beat“

12.       „Deadnight Warrior“

13.       „Blooddrunk“

14.       „Follow the Reaper“

15.       „Are You Dead Yet?“

16.       „Silent Night, Bodom Night“

17.       „Jessie’s Girl“ (Rick Springfield cover)

18.       „In Your Face“

19.       „Angels Don’t Kill“

20.       „Downfall“

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: