Caliban Videodreh "Devil's Night" vom neuen Album "Ghost Empire" Part II

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Caliban Videodreh „Devil’s Night“ vom neuen Album „Ghost Empire“ Part II

| Keine Kommentare

Caliban Ghost Empire Banner

Der Videodreh zu „Devil’s Night“, aus unserem kommenden Album „Ghost Empire“ geht in die 2. Runde. Wer Teil 1 verpasst hat, sollte das vielleicht erst nachholen ;) Gegen Mittag ging’s dann los mit einer Einzel Performance von mir, die wir oben im Glockenturm gedreht haben. Das sind meist die Einstellungen die ich nicht so gern mag, allein vor der Kamera ist immer ein wenig komisch, da bevorzuge ich das Drehen mit den anderen zusammen!

Caliban "Devil's Night" Videodreh

Stundenlanges Posen, aber was macht man nicht alles für die Kunst ;)

Aber trotzdem hat alles gut geklappt, bis auf das mir die Kontaktlinsen ab und an mal rausgeflogen sind…im Anschluss wurde das Set unten in der Kirche fertig gestellt und es wurden Stellproben gemacht.

StellprobeIn der Zwischenzeit haben wir uns am Buffet vergangen und haben noch Besuch von unserem Produzenten „Benny Richter“ bekommen, der in Berlin Wohnt und es demnach nicht weit zu uns hatte. Man musste die Zeit noch etwas Überbrücken bis es draußen dunkel genug war, damit man in der Kirche die richtige Atmosphäre erzeugen konnte.

Warten auf das richtige Licht...

Big Brother is watching you…

Wir hatten mittlerweile frühen Abend als es dann endlich mit den Band Shots losging…Da wir zeitlich ein wenig reinhauen mussten, haben wir so gut wie alle Einstellungen ohne Pausen hintereinander abgedreht, so dass wir noch genug Zeit hatten um die Story Parts zu drehen, was nicht viel war, aber dennoch nicht weniger Zeitaufwendig. Denn dafür musste natürlich wieder alles umgebaut/abgebaut werden!

Devils Night Altar

Schöne, düstere Romantik, haben wir unseren Clip erzeugt.

Zwischendurch kam immer wieder mal der Pastor rein um nach dem Rechten zu schauen und für Strom zu sorgen, der hin und wieder ausgefallen ist. Alte Kirche und alte Leitungen eben… und dann hatte der gute Mann eine richtig tolle Idee, er nannte sie „gute Laune Würstchen“… und kaum waren die Würstchen warm und halb verspeist, wurde die Laune tatsächlich so richtig gut. Als guter Pastor weiß man eben, wie man die schlechte Laune bei seinen Schäfchen in gute verwandel, denn zwischenzeitlich war die Laune etwas getrübt vom ständigen Stromausfall und warten auf das Drehen. Ein Highlight zu unserer Unterhaltung war dann noch die Fledermaus die uns ab und an besucht hat und durch die Kirche geflattert ist. Wir haben die ganze Zeit drauf gehofft, dass sie mal durch das Bild flattert, aber dazu ist es leider nicht gekommen.

Wie auch schon beim letzten Dreh zu „This Oath“, hatte die Band nach den Performance Shots mehr oder weniger frei. Wir hatten da mittlerweile schon wieder Mitternacht oder später?! Ich weiß auf jeden Fall noch, dass unsere weibliche Darstellerin um 4.00 Uhr wieder fahren musste und wir uns ziemlich beeilen mussten um die paar Szenen gut in den Kasten zu bekommen.

Warten auf den nächsten Shot...

Warten auf den nächsten Shot…

Richtig scheiße beim Drehen war die „Einlauf Szene“ für mich, wo ich meine „Geliebte“ zum Altar tragen sollte. Ich hab leider seit geraumer Zeit Probleme mit meinen Bändern in beiden Armen und sobald ich auch nur ne Kleinigkeit außer der Reihe mache, bekomme ich direkt „krampfmäßige“ Schmerzen. Was natürlich suboptimal für diese Szene war… aber da ich meine Stunts gerne selber drehe ;), haben wir’s zum Glück doch irgendwie hinbekommen und danach konnte ich mir auch endlich diese krassen Kontaktlinsen aus den Augen pellen!!! Denn danach ging’s ins „Penner“ Outfit über…das war eine Befreiung, der schönste Moment an dem ganzen Tag, zumindest für meine Augen ;)

Nachdem ich die Teile raus hatte wurde ich noch mal umgeschminkt, um die letzten Einstellungen für die Story zu drehen…das ganze haben wir dann auch recht fix über die Bühne gebracht und waren dann am Ende gegen 4:30 Uhr oder 5:00 Uhr fertig. Das waren quasi 24 Stunden, die auch auch anstrengend sein können, vor allem wenn man ständig nichts zu tun hat ;)

Video Shot 1Endszene gedreht, dass letzte „Cut“ und alle waren glücklich, dass wir den Dreh unter diesen Umständen auf die Reihe bekommen haben! Dadurch, dass das Team gut zusammen gearbeitet hat und alle Gas gegeben haben, konnte man am „Ende des Tages“ mit gutem Gewissen noch eben knapp 450 Kilometer zurück in den Pott kacheln, oh joy…und dann hieß es mit Vorfreude auf den ersten Schnitt warten. Na ja und das Ergebnis habt Ihr ja gesehen, falls nicht, dann bitte schön und viel Spaß damit!!!

Das war’s dann erstmal wieder von mir und nicht vergessen, am 24. Januar ist Release Date von „Ghost Empire“ und am 28. Januar haben wir im EMP Store in Essen eine exklusive Autogrammstunde!!!

Caliban Signing Session Banner 2014

Und ich hoffe natürlich, den einen oder anderen auf einer der 3 Release Shows begrüßen zu dürfen, ich hab gehört, dass wir da irgendwas geplant haben ; ) Und wer es noch nicht mitbekommen haben sollte, die Super Special Deluxe Box von „Ghost Empire“ könnt Ihr nur bei EMP bestellen, also ran anne Buletten!!!

Danke!!!

Danke!!!

Later, o & o – Andy.

PS: Und wer gerne die Jacke sein Eigen nennen möchte, die Andy im Clip trägt, das ist die „Buckle-Jacket“ aus dem Hause Gothicana.

Autor: Andy

Der Name: Andreas Dörner, EMP Hobby Blogger seit 2013, ansonsten liebender Vater & Ehemann, Hobby Bauer und Frontschwein bei Caliban seit mehr als 15 Jahren. Allgemeine Interessen: Musik jeglicher Art, TV Serien, gutes Essen und guter Wein. Zu Hause in der Welt, verankert in Ostfriesland. Die Ruhe zähmt den Sturm.

0 Kommentare

  1. Pingback: Videodreh zu Devil's Night vom neuen Album "Ghost Empire" Part I

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: