- 30 Jahre Holy Moses und kein bisschen leise

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

30 Jahre Holy Moses und kein bisschen leise

| Keine Kommentare

30 Jahre sind eine amtliche Ansage! Manch Leser hat so viele Lenze noch nicht auf seinem Kerbholz und umso erstaunlicher ist es, wenn eine Band so viele Jahre absolviert hat. Holy Moses haben es geschafft und man muss Holy Moses für diese Leistung gratulieren.

Von der Schulband zu einer der Speerspitzen des Thrash-Metals und dies bei gleichbleibender Fanbase. Sicherlich gab es Höhen und Tiefen und auch Sabina Classen hat nach 30 Jahren noch nicht ausgelernt, aber der einstige Druck ist längst verflogen.

Sabina Classen - Promofoto

Druck, den man sich in den Anfangstagen teilweise selbst gemacht hat und welcher nach einigen Jahren kontinuierlich verflogen ist. Man steht nach all den Jahren Holy Moses einfach im Leben und die Band spielt hierbei eine wichtige, wenn auch vielleicht nicht die wichtigste Rolle.

Trailer zum Best Of-Album:

Man ist verwurzelt und steht zu dem, was man damals erschaffen hat ohne dabei sich auszuverkaufen oder einem Trend anzupassen. Sabina ist sich sicher, dass gerade dieses straighte Dasein das ist, was den Bands des alten Schlages den Erfolg einbringt und die modernen Kollegen zu Eintagsfliegen teilweise verkommen lässt, da man hier zu sehr einem Trend hinterher rennt.

Holy Moses - Pressefoto

Selbst diverse Besetzungswechsel konnten am Grundgerüst der in Aachen gegründeten Band nichts rütteln. „30th Anniversary – In The Power Of Now“ soll genau dies zeigen. Alte Klassiker – 20 an der Zahl – wurden neu eingespielt um sie neben einer produktionstechnischen Politur auch den Bandmitgliedern näher zu bringen, die später zur Band gestoßen sind.

Man wollte vermeiden, dass gewisse Bandmitglieder das Gefühl überkommt in einer „Holy Moses Coverband“ zu spielen.

Für alte Fans werden die zwei neuen Songs die Marschrichtung von Holy Moses demonstriert – und ja, ein neues Album ist geplant und auch schon im Angriff – für neue Fans stellt diese Zusammenstellung einen idealen Einstieg zusammen, um sich mit der Band auseinander zu setzen.

Aber schaut euch selbst die Tracklist untenstehend an. Sabina kommentiert darüber hinaus noch Fragen zum Jubiläum:

Was sagt man zu 30 Jahren Metal?

Wieso ist Eure Fanbase noch so beständig?

Ist die Fanbase nur bei Holy Moses so beständig oder im Allgemeinen im Metal?

Die alten Helden sind immer noch angesagt. Wieso sind diese Bands Deiner Meinung nach so erfolgreich?

Trackliste der Best Of 2-CD

CD 1
1. Clash My Soul
2. Jungle Of Lies
3. Finished With The Dogs
4. Symbol Of Spirit
5. World Chaos
6. SSP
7. Borderland (neuer Song)
8. Lost In The Maze
9. Walpurgisnight
10. Welcome To The Real World
11. Near Dark

CD 2
1. Reborn Dogs
2. DefCon II
3. I Feel Sick
4. Nothing For My Mum
5. Disorder Of The Order
6. Corroded Dreams
7. Entering The Now (neuer Song)
8. Creation Of Violation
9. Panic
10. Decapitated Minds
11. Master Of Disaster

Holy Moses - Albumcover

 

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: