Game of Thrones - Die Gerechtigkeit der Königin S7E3

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Game of Thrones – Die Gerechtigkeit der Königin S7E3

| 2 Kommentare

Game of Thrones Staffel 7 Banner

Hallo und Willkommen zu unserem Game of Thrones Abriss der 3. Folge: Die Gerechtigkeit der Königin. Ihr vermisst eine Zusammenfassung zu Folge 2: Sturmtocher? Ja, gesehen hab ich sie, war aber im Urlaub und deswegen gibt es keine ausführliche Zusammenfassung der Folge. Aber heute sind wir wieder dabei und los gehts mit der 3. Folge der 7. Staffel. Achtung: Spoiler.

Kurzer Rückblick Folge 2: Sturmtocher

Letzte Woche ist ganz schön viel passiert! Daenerys plant mit ihren Verbündeten Angriffe auf Westeros und die Lannisters. Sie hat eben viel vor und will endlich auf ihrem Thron sitzen. Allerdings wird sie auch von Misstrauen geplagt. Das könnte vielleicht zu ihrem Verhängnis werden oder ihr den Hals retten.

Die Rote Frau steht plötzlich bei Dany vor der Tür und weissagt ihr eine wichtige Nacht mit Jon. Durch seinen Fanboy Tyrion ist der Name Jon Schnee schon am Drachenhof bekannt und die Sprengerin der Ketten lädt ihn kurzerhand über einen Raben auf ihre Burg ein. Jon lässt sich in Winterfell auf keine größere Diskussion ein, denn Sams Rabe überbrachte die rettende Botschaft, dass sich unter Burg Drachenstein Drachenglas befindet. Das zwingt ihn fast zu einer Begutachtung vor Ort. Er übergibt das Zepter an seine Schwester Sansa und droht Kleinfinger noch kurz vor seiner Abreise, dass der die Pfoten von seiner Schwester zu lassen hat, sonst gibt es Stress.

Arya hat durch Heiße Pastete erfahren, dass ihr Bruder Jon lebt nun König des Nordens ist. Sie schwingt sich sofort auf ihr Ross und reitet los. Das wird heute hoffentlich eine schöne Überraschung für die beiden Schwestern. Die will ich nicht als Feinde haben!

Zum Schluss gab es noch einen fetten Showdown auf See, denn der feine Herr Euron hat seine Nichte und Neffen mit seinen nigelnagelneuen Schiffen eingeholt und walzt die Flotte „mal eben so“ platt. Die letzte Szene schürte eine Diskussion im Netz an. Yara ist in Eurons Gewalt und statt seiner Schwester zu helfen, springt Theon über Board. Feige, sagen die einen, denn er hätte seiner Schwester helfen sollen. Schlau, sagen die anderen, denn nur so kann er einen Rachefeldzug planen und seine Schwester vielleicht wirklich noch retten oder ist ggf. der letzte Überlebende Thronerbe der Eisernen Inseln. Abwarten…

Derweil hatten Missandei und Grauer Wurm endlich eine intime Szene und Sam versucht kurzum Jorah zu retten. Ihr merkt, es war echt super viel los. Immerhin sind es in dieser Staffel auch weniger Folgen, also muss die Spielzeit noch voller gestopft werden. Gucken wir mal, was heute so geht.

Folge 3: Die Gerechtigkeit der Königin

Game of Thrones Staffel 7 Folge 3 Die Gerechtigkeit der Königin

© HBO

Huch, das ging jetzt aber fix. Hoffentlich hat sich da keiner Schwielen gerudert. Wo wir Jon letzten Montag noch in eiseskälte im Schnee sehen durften, legte er heute schon auf Drachenstein an und begrüßte seinen alten Kumpel Tyrion. Ich muss sagen, es war ein ganz schöner Gänsehaut-Moment, als Jon und der Zwiebelritter zum ersten Mal die Drachen sehen und sich vor Angst in Deckung begeben.

#Huch

Ha ha, sorry Varys, der hat gesessen. In einem kurzen Gespräch mit der Roten Frau wollte er ein paar Fiesigkeiten austauschen, da eröffnet sie ihm mal eben, dass er in diesem Land sterben wird. Der Blick, unbezahlbar! Leider hab ich online kein cooles Bild davon gefunden. Spult die Szene gerne mal zurück und seht sie euch erneut an, lohnt sich.

Game of Thrones Staffel 7 Folge 3 Die Gerechtigkeit der Königin

© HBO

Welch ein interessantes Gespräch zwischen dem König des Nordens und der Drachenmutter. Sie weiß was will und fordert einen alten Schwur ein, er hat aber kein Bock sich zu unterwerfen und beide beschnüffeln sich langsam und loten ihre Grenzen aus. Sie bezichtigt Jon sogar der Rebellion, da er König eines ihrer Länder ist.

In den noch wärmeren Gefilden buhlt Euron weiterhin um Königin Cersei. Er übergibt ihr die erbeuteten Sandschlangen aus der Seeschlacht und zieht mit der rechtmäßigen Thronerbin der Graufreuds zurück zu seinen Schiffen. Cercei lässt die hübschen Damen im Verlies anketten und droht den beiden wieder und wieder. Bis sie ihnen das antut, was sie einst ihr angetan haben.

Und plötzlich kommt Mycroft Holmes ins Bild und du denkst dir WTF?! :D Er hat keine große Rolle, nur ein Bänker aus Braavos. Aber mein Hirn die ganze Zeit: Tilt! muhahar Tilt!. Es konnte sich einfach nicht entscheiden. Und dann war er auch schon wieder weg. Lebend. Ist ja auch nicht verständlich, nach dem Besuch am Hofe Lannister.

Nach einem kleinen Tanz, wer länger aushält und bessere Argumente hat, war es mal wieder der Zwerg, der irgendwie alle zusammenführte und Jon so an sein Drachenglas kommt. Er trinkt also nicht nur und weiß viele Dinge, er redet auch viel und regelt Dinge. So seuselt er hin und wieder die richtigen Worte in die Ohren seiner Zuhörer und biegt einiges hin.

Game of Thrones Staffel 7 Folge 3 Die Gerechtigkeit der Königin

© HBO

Kleinfinger kriecht Sansa weiterhin in ihren Allerwertesten, doch sie weiß sich zu wehren. Endlich. Und endlich, als er ihr gegenüber einen leicht drohenden Monolog hält, wird Sansa zum Tor gerufen und Winterfell hält den Atem an. Ich bin aufgeregt und sehe schon vor meinem inneren Auge, wie sich die beiden Schwestern in die Arme fallen. Aber, was ich voll vergessen hatte, Bran ist ja auch noch im Spiel. Er ist es, der in einem Karren durch die Tore fährt und ich hab eine kleine Träne im Auge. Heute gibt die Folge aber auch wieder Gas, unfassbar. Da erklärt Bran Sansa noch so halb, was ein dreiäugiger Rabe, da schwenkt die Szene um und wir sind bei Sam und Jorah, der geheilt aussieht. Vernarbte Haut, die leicht schmerzt, aber von seiner Krankheit ist nichts mehr zu sehen. Jorah ist nun ein freier Mann und kehrt zu seiner Dany zurück.

Game of Thrones Staffel 7 Folge 3 Die Gerechtigkeit der Königin

© HBO Unser Held.

Kurzum, die Unbefleckten haben Casterlystein eingenommen. Denn der Großteil der Armee war gar nicht vor Ort, sondern stand schon vor Rosengarten und Euron wartete mit seiner Flotte vor Casterlystein und zerstörte die Flotte der Unbefleckten. Nice Move, Lannisters.  Kriegsführung liegt ihnen.

Und die Mörderin von Joffrey Baratheon ist: Oleanna Tyrell. Bam bam baam.

Im Angesicht ihres Todes, Jaimie kredenzte ihr einen vergifteten Wein, schmierte sie ihm die Wahrheit eiskalt aufs Brot. Die Wut stand ihm ins Gesicht geschrieben, doch ist er ein Ritter von hohem Stand. Er riss sich zusammen und verließ den Raum.

Und das waren jetzt auch „schon“ 60 Minuten. Pickepacke voll war die Folge und man weiß kaum noch, worauf man achten soll und das Gehirn muss das alles erst noch mal verarbeiten. Ich denke, die komplette muss ich mir noch mal an einem Stück ansehen, wenn sie durch ist.

Oder geht das nur mir so?

Game of Thrones Banner

Bevor ich es vergesse: unser komplettes GOT Merch findet ihr hier.

Bis nächsten Montag und Cheerio.

Autor: Petra

Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren bei EMP. Nachdem ich in 736.578 Abteilungen geübt hab, spack ich jetzt im Marketing ab und fummel auf allen Social Media Kanälen rum. Privat als Hobby-Autorin unterwegs, bin ich auch noch absoluter Musik-, Serien- und Filmjunkie. Wenn du Langeweile hast, stöber gerne mal in meinen Kurzgeschichten rum auf: RAKETEN PETRA - DER BLOG oder check meine Facebook Seite aus oder besuch mich auf Instagram. Ich bin einfach überall ;)

2 Kommentare

  1. Wer Joffrey vergiftet hat, war doch eh schon längst bekannt (also zumindest den Zusehern). Oleanna hat das doch schon vor ein paar Staffeln in irgendeinem Dialog zugegeben.

  2. Hello. And Bye.

  3. Pingback: Game of Thrones - Kriegsbeute S7E4

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: