Die EMP Popcornkiste vom 4. April 2019 mit SHAZAM! u. a.

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Popcornkiste vom 4. April 2019 mit SHAZAM! u. a.

| Keine Kommentare

popcornkiste-shazam-neu

Vorhang auf für die Kinostarts der Woche in der EMP Popcornkiste! Heute startet natürlich die Neuauflage des Horrorklassikers „Friedhof der Kuscheltiere“ im Kino, zu der wir euch neulich ja schon ein Filmreview präsentiert haben. Wer nicht auf Horror, sondern mehr auf Action und Comedy steht, sollte diese Woche ein Kinoticket für „Shazam!“ und/oder „Monsieur Claude 2“ ziehen, die wir euch in der heutigen Popcornkiste vorstellen.

SHAZAM!

shazam-kino-posterNach „Man of Steel“, „Batman v Superman: Dawn of Justice“, „Suicide Squad“, „Wonder Woman“, „Justice League“ und „Aquaman“ kommt mit „Shazam!“ nun der mittlerweile siebte Blockbuster aus dem DC Extended Universe in die Kinos – und es ist ohne Frage einer der besten Filme der Superheldenschmiede, die der Marvel-Konkurrenz bislang ja immer ein wenig hinterherläuft. Mit „Shazam!“ hat DC – wie schon bei „Wonder Woman“ – aber alles richtig gemacht. Als der 14-jährige Waisenjunge Billy Batson auf den mysteriösen Magier Shazam trifft, stattet dieser ihn mit Superkräften aus: Immer wenn Billy das Wort „Shazam!“ ausspricht, verwandelt er sich in den erwachsenen Superhelden Shazam (Zachary Levi). Während er lernt, seine neu gewonnen Superkräfte zu beherrschen, ziehen bereits dunkle Schatten herauf: Der Superschurke Dr. Thaddeus Sivana (Mark Strong) taucht auf der Bildfläche auf und will Shazam seine Kräfte abspinstig machen. Ähnlich wie erfolgreichen Marvel-Filmen à la „Deadpool“ oder „Ant-Man“ steht bei „Shazam!“ der Spaß im Vordergrund – was für die traditionell recht düsteren DC-Filme ja durchaus Neuland ist. Das Experiment ist aber geglückt: Die Action-Comedy von David F. Sandberg („Annabelle 2“) macht richtig Laune, was unter anderem auch daran liegt, dass Zachary Levi ein unglaublich charismatischer Superheld ist. Mehr davon, DC!

MONSIEUR CLAUDE 2

monsieur-claude-kino-posterMit „Monsieur Claude und seine Töchter“ lieferte Regisseur Philippe de Chauveron 2014 eine Komödie ab, die nicht nur im heimatlichen Frankreich ein Boxoffice-Erfolg war (über 12 Millionen Zuschauer), sondern auch in Deutschland fast vier Millionen Besucher in die Kinos lockte. Nun gibt’s natürlich eine Fortsetzung der Comedy, die wie schon der erste Teil kulturelle Vorurteile auf die Schippe nimmt. Nachdem sich Monsieur Claude damit abgefunden hat, dass alle seine vier Töchter mit Männern aus anderen Kulturen zusammen sind, folgt nun der nächste Schock: Isabelle und Rachid wollen nach Algerien auswandern, Odile und David nach Israel, Ségolène und Chao nach China und Laure und Charles nach Indien. Alle vier Töchter wollen die geliebte Heimat Frankreich verlassen? Das geht gar nicht für Monsieur Claude und seine Frau Marie (Chantal Lauby), die nun alles daran setzen, die Auswanderungspläne zu boykottieren. Wer den ersten Teil mochte, wird sicher auch hier richtig viel Spaß haben.

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: