Die EMP Flimmerkiste zum 15. August 2014

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Flimmerkiste zum 15. August 2014

| Keine Kommentare

EMP Flimmerkiste Banner

Diese Woche in der EMP Flimmerkiste: Ganz ganz viel Marvel-Action, Liev Schreiber auf dem Mars, Donnie Yen als Einzelkämpfer gegen die Mafia und die Teenie-Bodysnatcher-Doppelgänger-Party des Jahres!

THE RETURN OF THE FIRST AVENGER

The Return Of The First AvengerDer Kracher gleich zum Anfang: Mit „The Return Of The First Avenger“ haben die Russo-Brüder einen grandiosen Nachfolger zum 2011er „Captain America – The First Avenger“ von Joe Johnston abgeliefert (den wir seit kurzem auch wieder – zum guten Kurs – im Programm haben). Wie ich schon im Review zum Kinostart schrieb (hier noch mal checken): Das Ding ist ein bombastischer, düsterer Marvel-Blockbuster, in dem Chris Evans einmal mehr den (aufgetauten) Captain America gibt und zusammen mit Nick Fury eine interne Verschwörung bei S.H.I.E.L.D. aufklären muss. Ein richtig fettes Teil, das sich kein Superhelden-Freund entgehen lassen DARF.

MARVELS THE AVENGERS

Marvels The_AvengersAnlässlich des Heimkinostarts von „The Return Of The First Avengers“ haben wir unser Sortiment mit ordentlich Marvel-Power aus gestattet, die zum Großteil reduziert ist: Der erste „Captain America“ ist natürlich ebenso dabei wie die grandiose Zusammenkunft „Marvels The Avengers„, in der Iron Man, Thor, Captain America und Hulk 2012 erstmals ihre Kräfte bündelten – mit 1,5 Milliarden Dollar Einspielergebnis der dritterfolgreichste Film aller Zeiten. Auch wieder im Bestand: Die beiden Asgard-Abenteuer „Thor“ und „Thor – The Dark Kingdom„. Und mit den drei „Iron Man„-Filmen könnt ihr euch natürlich nach wie vor ebenfalls eindecken. Marvel über alles!!

THE LAST DAYS ON MARS

The Last Days On MarsWer grad nicht so viel Lust auf Superheldenbombastaction hat, der sollte stattdessen mit Liev Schreiber zum Mars reisen. Als am letzten Tag einer Mars-Expedition ein Astronaut der Crew von einem mysteriösen Virus befallen wird, haben sie den Salat: Der Mann mutiert plötzlich zum tödlichen Ungeheuer und steckt andere Crew-Mitglieder an, während man im Mutterschiff zurück gen Erde reist. Ein spannend inszenierter Science-Fiction-Infizier-Horror alter Schule, der an Genre-Vorreiter wie „Das Ding aus einer anderen Welt“ und „Alien“ erinnert. Und das sind ja wahrlich nicht die schlechtesten Filme, bei denen man zitieren kann – nicht wahr?!

SPECIAL ID

Special_IDOder vielleicht doch lieber wuchtige Handkant-Action der brutalen Sorte? Kein Problem, für Freunde knackiger Kampfsport-Thriller haben wir mit dem chinesischen „Special ID“ ebenfalls was Hübsches am Start. Darin tankt sich Asia-Action-Shooting-Star Donnie Yen als Einzelkämpfer Undercover-Cop in Hongkong durch die Reihen der gefährlichen Cheung-Triade. Als die Enttarnung droht, will er aussteigen, muss jedoch vorher noch einen Überläufer zur Strecke bringen – und bekommt dabei Unterstützung von einer heißen Polizistin. Ein opulent inszenierter Action-Thriller mit klasse Fights – erste Wahl für Martial-Arts-Fans.

PARTY INVADERS

Party InvadersOder wie wär’s – als letzte Empfehlung der heutigen EMP Flimmerkiste – mal wieder mit etwas völlig Abgefahrenem? In „Party Invaders“ freuen sich zwei gute Kumpels auf die „College-Party des Jahres“, bei der sie ordentlich abfeiern wollen. Doch plötzlich taucht bei der feuchtfröhlichen Megasause von jedem einzelnen Teilnehmer ein mysteriöser Doppelgänger auf – und die hemmungslose Colle-Party eskaliert in eine gar nichts so angenehme Richtung. Ein originelle Mischung aus Bodysnatcher-Science-Fiction, Teenie-Party-Exzess-Komödie und Horror-Thriller, die eine erfrischende Abwechslung zum Genre-Einheitsbrei bietet und gerne mal angecheckt werden darf.

Das war’s dann für diese Woche mit der EMP Flimmerkiste. Bis in einer Woche!
Cheers, Ben.

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: