Wilde Musik, Action & Tiere: Das SERENGETI FESTIVAL ruft!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Wilde Musik, Action und Tiere: Das SERENGETI FESTIVAL ruft!

| Keine Kommentare

Serengeti Festival

Vom 15. bis 17. August 2014 steigt in Schloß Holte-Stukenbrock zum mittlerweile neunten Mal das SERENGETI FESTIVAL, das sich in den vergangenen Jahren zu einer wahren Festival-Institution gemausert und neben erstklassigen Acts (wie in diesem Jahr Biffy Clyro, Papa Roach, Flogging Molly, NOFX oder Deez Nuts) auch noch den benachbarten Safari-Park zu bieten hat.

„Das endlose Land“ – so die Übersetzung des Wortes „Serengeti“ aus der Massai-Sprache. Weiß doch jeder (der Wikipedia hat). Wieder was gelernt – dann können wir jetzt ja Spaß haben! Und wo ginge das dieser Tag wohl besser als beim SERENGETI FESTIVAL im wunderschönen Schloß Holte-Stukenbrock, das zwischen Paderborn und Bielefeld liegt? Na seht ihr!

Binnen weniger Jahre – erstmals fand das SERENGETI FESTIVAL 2006 statt – hat sich das Event zu einem der Big Player in Deutschlands Festival-Landschaft entwickelt: Etwa 30.000 Menschen strömten vergangenes Jahr hierher und feierten eine bunte Mischung aus Metal-, Rock-, Pop-, Electro- und Hip-Hop-Acts.

Bombenstimmung im endlosen Land (© Serengeti Festival)

Bombenstimmung im endlosen Land (© Serengeti Festival)

Tatsächlich ist es die sympathische Mixtur aus harten und soften Klängen, arrivierten und aufstrebenden Acts, die das Serengeti Festival aus Line-up-Sicht so attraktiv macht. „Das SERENGETI FESTIVAL steht für musikalische Offenheit“, beschreiben die Veranstalter ihr Konzept. „Wichtig ist uns die Kombination aus internationalen Künstlern, die für eine gewisse Exklusivität sorgen, und Acts, die einfach live unglaublich gut funktionieren. Wenn dann noch die ein oder andere Band dabei ist, die demnächst durchstartet, freut uns das umso mehr. Am Ende des Tages sollen die Leute Spaß haben. Das steht an erster Stelle.“

Auch dieses Jahr ist stilistisch wieder so gut wie alles vertreten. Aus dem Stromgitarrenbereich freuen wir uns natürlich vor allem über die einzigartigen Schotten Biffy Clyro, die neben Local Hero Casper (der nur 50 Kilometer entfernt geboren wurde) und Jan Delay mit seiner Disko No.1 zu den drei Headlinern des diesjährigen Line-ups zählen.

Let the madness begin! (© Serengeti Festival)

Let the madness begin! (© Serengeti Festival)

Weitere Highlights des musikalischen Programms: NOFX, Deez Nuts, Flogging Molly, Papa Roach, Editors, Guano Apes, Taking Back Sunday, Eskimo Callboy, Turbostaat, Brutality Will Prevail, KMPFSPRT und (mein persönlicher „Geheim“-Tipp) die grandiosen Truckfighters.

Die Timetable der drei Festivaltage im Überblick:

Bunt, bunter, Serengeti Festival!

Bunt, bunter, Serengeti Festival!

Und wer zwischendurch oder davor mal ein paar andere Eindrücke sammeln will, geht einfach in den Safaripark Stukenbrock direkt gegenüber vom Festivalgelände, der einen wilden Mix aus Zoo, Safariland und Freizeitbereich zu bieten hat. Und nach dem Ende des Live-Programms wartet dann wie immer der elektronische VJ-Tanztee bei der Nachtschicht im Palastzelt.

Hört ihr den Ruf der endlosen Serengeti? Ihr müsst dafür auch gar nicht bis nach Tansania – Nordrhein-Westfalen reicht völlig aus!

Und ihr dann alle so:

Bei diesem bunten Festival ist Spaß garantiert (© Serengeti Festival)

Bei diesem bunten Festival ist Spaß garantiert (© Serengeti Festival)

Was sonst noch so an Festivals und Konzerten geht? Das lest ihr wie immer auf unserer EMP Live Seite.

Hier noch ein paar Appetithäppchen fürs SERENGETI FESTIVAL:

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: