Das Kölner AMPHI FESTIVAL feiert 10-jähriges Jubiläum!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Schwarz ist Trumpf: Das Kölner AMPHI FESTIVAL zieht zum 10. Mal die Gothic Szene in seinen Bann

| Keine Kommentare

Amphi Festival

Zehn Jahre Amphi Festival – herzlichen Glückwunsch, du Festivalperle der Schwarzen Szene am Rheinufer von Köln! Zum runden Jubiläum warten in diesem Jahr wieder jede Menge musikalische und andere Highlights auf die gut 16.000 Pilger aus der Gothic- und Electro-Szene, die die Domstadt am 26. und 27. Juli wie jedes Jahr in ein Meer aus Schwarz tünchen werden. Die Headliner des mannigfaltigen Events: Eisbrecher, Lacrimosa und Front 242.

Nicht mal 5.000 schwarze Seelen versammelten sich 2005 bei der Premiere des Amphi Festivals im Amphitheater in Gelsenkirchen, das schon damals jede Menge hochkarätige Bands aufbieten konnte: Blutengel, Goethes Erben, In Extremo Unheilig u. a. waren dabei, als das beliebte Festival seinen Geburtstag feierte. Analog zur Erfolgsgeschichte einiger jener Bands – wie In Extemo oder Unheilig – wurde danach auch das Amphi Festival von Jahr zu Jahr größer und musste schließlich ins Kölner Veranstaltungszentrum Tanzbrunnen umziehen.

Was der einzigartigen Atmoshäre des Festivals freilich keinen Abbruch tat, wie man hier sehen kann:

Buntes (schwarzes) Treiben: Das Amphi Festival hat sich zu einer Marke in der deutschen Festival-Landschaft entwickelt (© Amphi Festival)

Buntes (schwarzes) Treiben: Das Amphi Festival hat sich zu einer Marke in der deutschen Festival-Landschaft entwickelt (© Amphi Festival)

Offiziell wird das Festival am Samstag eröffnet, doch wie im letzten Jahr fällt der eigentliche Startschuss auch diesmal schon am Freitagabend im Rahmen des (längst ausverkauften) Eröffnungsevents „Call The Ship 2 Port“, bei dem 1111 glückliche Besucher auf der MS RheinEnergie über den Strom cruisen und exklusive Konzerte erleben dürfen. Am Sonntagabend klingt das Festival dann ebenso würdig aus: Die Abschiedssause „Call The Ship 2 Night“ steigt auf dem Schwesterschiff MS RheinFantasie.

Der Startschuss am Samstag fällt um 12 Uhr, wenn The Juggernauts den musikalischen Reigen eröffnen. Hier gibt’s die offizielle Running Order des Zweitagesfestivals, und hier das Line-up in der Übersicht:

Highlight an Highlight: Das Programm des 10. Amphi Festivals (© Amphi Festival)

Highlight an Highlight: Das Programm des 10. Amphi Festivals (© Amphi Festival)

Man sieht schon: Neben den drei Headlinern sind mit Bands wie Apoptygma Berzerk, Corvus Corax, Blutengel, Project Pitchfork, Camouflage, Midge Ure, London After Midnight oder Die Krupps noch viele andere Highlights im Programm, das an beiden Festivaltagen zudem durch bestuhlte Lesungen (u. a. von Markus Heitz, Ecki Stieg und Der Tod) und intensive Aftershow-Partys erweitert wird.

Das Vorverkaufskontingent des Amphi Festivals ist bereits erschöpft – doch an der Tageskasse gibt es (Stand jetzt) noch Tickets, die man hier verbindlich reservieren kann. Wer keine Karten mehr bekommt oder am Wochenende aus welchen Gründen auch immer keine Zeit hat, kann sich mit dem offiziellen „Amphi Festival 2014“-Sampler trösten, den ihr hier bekommt.

Eins der Highlights des Jubiläums-Amphis: Lacrimosa! (© Amphi Festival)

Eins der Highlights des Jubiläums-Amphis: Lacrimosa! (© Amphi Festival)

Na dann: Macht Köln wieder bunt, ihr schwarzen Geschöpfe! Und feiert ausgelassen den 10. Geburtstag eines der faszinierendsten Festivals seine Art!

Was sonst noch so an Festivals und Konzerten geht? Das lest ihr übrigens wie immer auf unserer EMP Live Seite.

Und hier noch was zur Einstimmung aufs Amphi Festival 2014:

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: