HISTORY FLASHBACK - 30 Jahre EMP: 2010-2012

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

30 Years of EMP Polaroid Banner

HISTORY FLASHBACK – 30 Jahre EMP: 2010-2012

| Keine Kommentare

30 Years of EMP Polaroid Banner

Wow, da müssen wir uns jetzt gerade selbst noch mal kneifen: In diesem Herbst – genauer gesagt am 27. November – feiert EMP 30-jähriges Jubiläum. Dreißig. Ne 3 mit ner 0 dahinter. Wahnsinn, oder? Anders als im realen Leben versinken wir angesichts dessen jedoch nicht etwa in Sinnkrisen und Weltuntergangs-Depressionen, sondern blicken voller Stolz auf die vergangenen drei Dekaden zurück, in denen sich EMP vom winzigen deutschen Flyer-Katalog zu Europas größtem Händler im Bereich Rock & Entertainment entwickelt hat. Bis zum großen Geburtstag im November resümieren wir hier im Blog regelmäßig, was in den vergangenen 30 Jahren bei uns, im Metal und in der großen weiten Welt an sich geschehen ist. Weiter geht’s mit den Jahren 2010 bis 2012!

2010

2010 beginnt mit einer gereckten Pommesgabel, mitten ins Gesicht der Metal-Community: Das neue EMP-Magazin ist da und bietet „More than shirts & music“. Was auch der zweite Titel im Sommer zu beweisen wusste – darauf war schließlich mit Kollege „Iron Man“ einer der beliebtesten Marvel-Helden der letzten Dekade zu sehen.

 

emp_titel_2010-1emp_titel_2010-2

 

Albumtechnisch haben wir in 2010 unter anderen folgende Werke gefeiert: Gamma Ray – „To the Metal!“, Rob Zombie – „Hellbilly Deluxe 2“, High On Fire – „Snakes for the Divine“, Dark Tranquillity – „We Are the Void“, Armored Saint – „La Raza“, Scorpions – „Sting in the Tail“, Avantasia – „Angel Of Babylon“/“The Wicked Symphony“, The Ocean – „Heliocentric“, Periphery – „Periphery“, Deftones – „Diamond Eyes“, Heaven Shall Burn – „Invictus (Iconoclast III)“, Sabaton – „Coat of Arms“, Ozzy Osbourne – „Scream“, Kvelertak – „Kvelertak“, Grand Magus – „Hammer of the North“, Parkway Drive – „Deep Blue“, Avenged Sevenfold – „Nightmare“, Blind Guardian – „At the Edge of Time“, Iron Maiden – „The Final Frontier“, Disturbed – „Asylum“, Serj Tankian – „Imperfect Harmonies“, Bring Me The Horizon – „There Is a Hell, Believe Me I’ve Seen It. There Is a Heaven, Let’s Keep It a Secret.“ und Motörhead – „The Wörld Is Yours“.

Im April und Mai 2010 sterben mit Peter Steele von Type O Negative und Ex-Sabbath-Sänger Ronnie James Dio zwei der charismatischsten Figuren der Metal-Geschichte, die wir beide immer noch schmerzlich vermissen. Und es kommt noch schlimmer: Auch Slipknot-Bassist Paul Gray verlässt uns im Alter von nur 38 Jahren viel zu früh. Die Wiedervereinigung von Morgoth und Soundgarden bleibt da leider nur ein schwacher Trost.

Doch die Metal-Welt dreht sich weiter: Im Herbst kommen Volbeat mit ihrem Knaller-Album „Beyond Hell/Above Heaven“ auf den EMP-Titel, im Winter sind es dann die Big 4 Metallica, Slayer, Anthrax und Megadeth, die einen Mitschnitt ihres Gigs beim Sonisphere Festival in Bulgarien auf DVD veröffentlichen.

 

emp_titel_2010-3emp_titel_2010-4

 

Und im Kino? Kommen Hammer-Filme raus! „Inception“, „Shutter Island“, „Toy Story 3“, „The King’s Speech“, „Black Swan“, „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“, „The Social Network“, „127 Hours“, „Tucker & Dale vs Evil“, „Drachenzähmen leicht gemacht“ und „Kick-Ass“ zum Beispiel! An der Gamer-Front sorgte hingegen Gronkh für Aufsehen, der sein erstes „Let’s Play“ veröffentlichte und schon bald zum erfolgreichsten YouTuber Deutschlands avancierte.

Nicht nur in der Metal-Welt gab es 2010 viel zu betrauern, auch in der realen Welt geschahen diverse Tragödien: Bei der Loveparade in Duisburg sterben bei einer Massenpanik über 20 Menschen. Im Golf von Mexiko kommt es zur schlimmsten Ölkatastrophe in der Geschichte der USA, als die Ölplattform Deepwater Horizon des BP-Konzerns havariert. Und Lena Meyer-Landrut gewinnt mit „Satellite“ den 55. Eurovision Song Contest. Ach nee, das war ja was Gutes. Oder…?

2011

Im Frühjahr 2011 heißt es: Rise Against! Die US-Punkrocker sind mit ihrem „Endgame“-Album erstmals auf dem EMP-Titel – und das verdient, schließlich haben sie es mit jenem Album auch zum ersten Mal auf die #1 in den deutschen Charts geschafft. Im Sommer kamen dann die Veteranen AC/DC auf unseren Titel, die mit „Live at River Plate“ just ein famoses Live-Album veröffentlicht hatten.

 

emp_titel_2011-1emp_titel_2011-2

 

Und was gab’s 2011 für Stoff? Na den hier: Architects – „The Here and Now“, Long Distance Calling – „Long Distance Calling“, Amon Amarth – „Surtur Rising“, Amorphis – „The Beginning of Times“, Arch Enemy – „Khaos Legions“, In Flames – „Sounds of a Playground Fading“, Limp Bizkit – „Gold Cobra“, Suicide Silence – „The Black Crown“, Powerwolf – „Blood of the Saints“, Trivium – „In Waves“, Machine Head – „Unto the Locust“, Five Finger Death Punch – „American Capitalist“, Steel Panther – „Balls Out“, Megadeth – „TH1RT3EN“ oder Nightwish – „Imaginaerum“ zum Beispiel.

Den nächsten EMP-Titel zierten dann aber die Red Hot Chili Peppers mit ihrem „I’m With You“-Album, bevor wir uns im Winter natürlich ein bisschen selber feiern mussten: 25 Jahre EMP, yeah!

 

emp_titel_2011-3emp_titel_2011-4

 

Welche Filme rockten in 2011? Zum Beispiel „Drive“, „Ziemlich beste Freunde“, „The Artist“, „Der Gott des Gemetzels“, „Verblendung“, „X-Men: Erste Entscheidung“, „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2“, „Planet der Affen: Prevolution“, „Warrior“ oder „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“ – kein ganz schlechter Jahrgang, oder? Mit „Batman Arkham City“ erschien zudem ein echter Konsolen-Kracher.

2011 ist aber auch das Jahr der verheerenden Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima. Und der Ergreifung von Terror-Fürst Osama bin Laden.

2012

2012 wird der EMP-Store in Essen eröffnet – geil, oder? Auf den EMP-Titeln der ersten Jahreshälfte seht ihr die beste Band der Welt… und Metallica. Haha, Spaß! Allerdings ist das „Rize Of The Fenix“-Album von Tenacious D nach sechs Jahren Funkstille schon eine kleine Sensation – und zudem saugut!

 

emp_titel_2012-1emp_titel_2012-2

 

Caliban veröffentlichen „I Am Nemesis“, Cannibal Corpse „Torture“, Paradise Lost „Tragic Idol“, Grand Magus „The Hunt“, Sabaton -Carolus Rex“, Kreator „Phantom Antichrist“, Serj Tankian „Harakiri“, Katatonia „Dead End Kings“, As I Lay Dying „Awakened“, Parkway Drive „Atlas“ und Deftones „Koi No Yokan“ – noch Fragen?

Vielleicht, wer es auf unseren Herbst-Titel schaffte? Die kanadischen Punkrocker Billy Talent, die mit ihrem vierten Album „Dead Silence“ zum zweiten Mal die Pole Position der deutschen Albumcharts knackten!

 

emp_titel_2012-3

 

Im Kino freuten wir uns über Filme wie „Django Unchained“, „Marvel’s The Avengers“, „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“, „Moonrise Kingdom“, „James Bond 007 – Skyfall“, „Silver Linings“, „The Dark Knight Rises“, „Argo“, Looper“, „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“, „Ralph reichts“ oder „7 Psychos“ – an der Games-Front erscheint „The Walking Dead“ als Adventure!

Wie geht’s weiter in der Geschichte von EMP und dem Rest der Welt? Das erfahrt ihr in unserem nächsten Beitrag zu „HISTORY FLASHBACK – 30 Jahre EMP“!

Den History Flashback von 2007-2009 findet ihr hier.

 

Wir freuen uns übrigens wahnsinnig über alle Gratulanten. Ladet ein einfach ein Bild von euch, gerne auch mit euren Freunden, auf Instagram hoch und verseht es mit dem Hashtag #30yearsemp

Alle Bilder landen damit automatisch in unserem Shop, denn zu gewinnen gibt es auch etwas. Alle Infos dazu gibt es hier.

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: