Die EMP Backstage Club Areas

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Backstage Club Areas auf dem Wacken und Summer Breeze 2015

| Keine Kommentare

Backstage Club Areas Banner

Das waren sie, die EMP Backstage Club Areas auf dem Wacken Open Air und dem Summer Breeze Open Air 2015. Eine bunte Mischung aus Matsch, Hitze, Regen, guter Musik, leckeren Getränken, tollen Menschen und interessanten Begegnungen. Ob wir es 2016 wieder tun werden? Sieht so aus. Doch erst mal lassen wir euch an unserem Rückblick teilhaben. 

30.07.-01.08.2015 Wacken Open Air

Mit 3 Autos, jeder Menge Wasser, Schokolade, Werbemitteln und Wechselklamotten, machte die EMP Crew sich auf zum Wacken Open 2015. Niemand hatte geahnt, was uns dort erwartet. Vorbereitet waren wir auf vieles, aber lange nicht auf alles, wie wir später feststellen mussten.

Los ging es schon mit dem Wacken Wetter. Ich war noch in keinem Jahr auf dem Wacken, in dem es nicht wie aus Kübeln gegossen hat. Freunde von mir behaupten, dass es Jahre ohne Regen gegeben hat, aber ich glaube, das haben sie sich einfach aus der Erinnerung gesoffen!

Also waren wir doppelt froh, dass unsere Backstage Club Area Gehwegplatten hatte! Oh ja, ihr lest richtig, falls ihr es nicht sogar selbst vor Ort gesehen habt. Eigentlich total unspektakulär und normalerweise würde das niemandem auffallen, wurden die Gehwegplatten von dem einen anderen ganz schön abgefeiert. Fester, so gut wie trockener Boden. Mangelware auf dem diesjährigen Wacken Open Air.

Regen, Regen, Regen. Immer nur Regen!

Doch das war noch lange nicht alles. Laut unserem Fotografen Christian Ripkens von whitecap creations, hatten wir die schönste Pissrinne auf dem Festival. So einen wundervollen Ausblick hätte man sonst nirgendwo. Doch das Highlight, war es noch lange nicht. Denn bei uns gab es Spültoiletten, mit fließend Wasser zum Händewaschen und wahrscheinlich weit und breit die einzigen Toiletten, bei denen es eine Männer- aber keine Frauenschlange gab.

BSC Area Wacken Open Air 2015

Pissrinne mit Ausblick. Wacken Open Air 2015

Neben tollen und vor allem sauberen Toiletten, die auf einem Festival ja meist Mangelware sind, haben wir versucht, euch alles so angenehm wie möglich zu gestalten. Große Pagoden mit Wänden zum Zuziehen – gegen den starken Regen und den beißenden Wind, live Übertragung der Hauptbühne auf Monitoren, der Bierwagen – damit ihr auch euer Gratisbier schnell holen konntet, eine Cocktailbar, die EMP Rockinvasion Interview Area und die Aussichtsplattform (die ja leider eine leicht eingeschränkte Sicht hatte.).

BSC Area Wacken Open Air 2015

Leute! Spültoiletten auf nem Festival. O.B.E.R.H.A.M.M.E.R.

Aufgrund dieser verdammten Wetterverhältnisse, konnten leider nicht alle Bands in die Interview Area kommen, wie sie gerne gewollt hätten. Der Shuttlebus konnte nicht fahren, da er einfach immer wieder einsank, die Bands konnten nicht gut über das Gelände laufen, da es viele zu matschig war. Ein paar harte Kerle hatten es zum Glück doch noch geschafft und so konnten wir Bembers, Lords of the Lost, Kevin & Sushi von Eskimo Callboy, Subway to Sally, Emanuel (der Zeichner der Heavy Metal Maniacs) und Der dunkle Parabelritter in unserer Backstage Club Area begrüßen. Es war uns eine mega Freude!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mehr Bilder findet ihr in unserem Album auf Facebook. 

Wenn du 2016 Zutritt zur EMP Backstage Club Area haben möchtest, solltest du dir jetzt schon mal den Backstage Club zulegen!

12.08.2015 – 15.08.2015 Summer Breeze Open Air

Und im Gegensatz zum Wacken Open Air, war das Summer Breeze Open Air knalleheiß. Man kann es aber auch niemandem recht machen.

Die Backstage Club Area auf dem Summer Breeze Open Air war etwas kleiner, dafür auch irgendwie gemütlicher und wir hatten einen fetten Verkaufsstand dabei. Dementsprechend auch mit mehr Kollegen bewaffnet, war die Stimmung hervorragend und Dinkelsbühl ist einfach mal ziemlich schön und ruhig. Bis die Metaller einfallen ;)

Stephan und ich, mit unseren neuen Azubine Sara, sind zwei Tage später losgefahren, da wir nicht direkt was mit dem Aufbau am Hut hatten. Da beneide ich die Kollegen überhaupt nicht. Nach einem erotischen Zwischenstopp:

BSC Area Summer Breeze Open Air 2015

Nebenberuflich sind wir alle Eis-Schleck-Profis

kamen wir also auch irgendwann in Dinkelsbühl an. Meine Mutter sagte mir noch, dass sie Dinkelsbühl auch gerne mal besuchen würde. Vielleicht nehm ich sie nächstes Jahr mit, die könnte ja vor Ort für uns alle kochen. Die macht auch ziemlich geile Frikadellen und einen mega Kartoffelsalat. Ach ja, ich hab ein paar Bilder für sie gemacht, weil sie so geschwärmt hat. Verwirrend war, dass die Läden keine Schilder über den Türen haben, sondern passend zum Stadtbild, der Name in altdeutscher Schrift drangepinselt wird. Aber wenn ihr mal richtig relaxen und die Füße hochlegen wollt, fahrt nach Dinkelsbühl.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Area war der Hammer. Selbstverständlich auch mit Spültoiletten, einem großen Zelt mit vielen Sitzgelegenheiten, Partybänke und Tische draußen, mit großen Sonnenschirmen, einem kleineren Zelt, wo man sein Smartphone aufladen konnte und einer Bierbude also war die Stimmung immer ziemlich gut.

Das kleinere Zelt sollte ursprünglich die EMP Rockinvasion Interview Area sein. Beim ersten Soundcheck der Mainstage war jedoch ziemlich schnell klar, dass man kein Wort verstehen würde und somit wurde die Area kurzfristig in das Hauptzelt verlegt. Die beste Idee, die irgendjemand jemals hatte. Da das Wetter so Bombe war und die Bands richtig Bock hatten, konnte die Interviewcouch niemals abkühlen. Ein Interview nach dem anderen fand statt und die Leute im Zelt konnte direkt miterleben, wie sowas funktioniert und aktiv am Geschehen teilnehmen.

Viele Bands nahmen sich danach noch kurz Zeit, um ein paar Selfies mit euch zu schießen und Autogramme zu geben. So nah, war man schon lange nicht mehr dran.

Dass die Sonne die ganze Zeit schien, das Line Up sehr geil war und die Verpflegung vor Ort einfach so gut war, konnte man den Leuten sofort anmerken. Alle waren immer extrem entspannt, die Security hatte Bock, die Kollegen waren zu jeder Schandtat bereit und so konnte auch niemanden das kleine Unwetter am letzten Tag trüben. Scheiß auf den Regen, die Tage vorher waren einfach zu schön!

In beiden Areas haben wir wie die Blöden Goodies rausgehauen. Neben einem Gratisbier, welches jeder Besucher bekommen hat, gab es noch aufblasbare Rockhände, Wasserbälle, Schweißbändern, Flaggen, Schlüsselanhänger, Feuerzeuge, Stofftaschen und, und, und. Ein Besuch hat sich also definitiv gelohnt.

Hier ein paar Summer Breeze Impressionen für euch, die wir privat mit unserem Smartphones festgehalten haben, wundert euch also nicht ;)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die schönen Bilder, von unserem offiziellen Fotografen, findet ihr auf unserer Facebook Seite.

Wenn du 2016 Zutritt zur EMP Backstage Club Area haben möchtest, solltest du dir jetzt schon mal den Backstage Club zulegen!

 

Und ja, wir werden die Areas irgendwie wiederholen. Wann und wo, steht noch nicht fest, aber wir haben Bock!

 

 

Autor: Petra

Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren bei EMP. Nachdem ich in 736.578 Abteilungen geübt hab, spack ich jetzt im Marketing ab und fummel auf allen Social Media Kanälen rum. Privat als Hobby-Autorin unterwegs, bin ich auch noch absoluter Musik-, Serien- und Filmjunkie. Wenn du Langeweile hast, stöber gerne mal in meinen Kurzgeschichten rum auf: RAKETEN PETRA - DER BLOG oder check meine Facebook Seite aus oder besuch mich auf Instagram. Ich bin einfach überall ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: