Kiel - Die Adidas-Sneaker zum skaten, segeln und fernsehen

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Kiel – die schniecken Sneaker von Adidas

| Keine Kommentare

kiel-1Kiel ist eine feine Stadt. Die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Nur eine Stunde von Wacken entfernt. Vier Stunden brauchst Du von Lingen aus. Und von Altenoythe, dem Herz des Oldenburger Münsterlandes brauchst Du gute drei Stunden. Warum ich Dir das schreibe? Keine Ahnung. Wahrscheinlich weil meine neuen Sneaker von Adidas so heißen. Kiel.

Ich war schon ein paar Mal dort. In Kiel. Irgendwie norddeutsch. Irgendwie original. Das Wetter war oft nicht so gut. Meistens hat es geregnet. Macht aber nichts. Ist hier nicht anders. Manchmal gibt es Tage, da regnet es nur. Aber es gibt auch Tage, da scheint die Sonne. Hier, als auch in Kiel.

Vielleicht fragst Du Dich, warum diese schicken Sneaker Kiel heißen. Und ich wäre nicht Torsten Luttmann, könnte ich Dir diese Frage nicht beantworten. Schließlich bin ich gebildet. Und ich kann googeln. Letzteres ist von höherer Bedeutung, denn wirklich gebildet bin ich eigentlich gar nicht. Durchschnitt, würde ich behaupten. Passt. Reicht. Komm ich gut mit durch den Welt.

Warum heißen diese Schuhe Kiel?

KielAls 1972 die Olympischen Spiele in München stattfanden, wurde der Schuh „Kiel“ als Segelschuh vorgestellt. Fragt mich aber jetzt bitte nicht, was ein Segelschuh ist. Wahrscheinlich geht man damit segeln. Macht in diesem Fall auch Sinn, denn diese Sneaker sorgen durch ihre grandiose Sohle für ordentlich Grip auf dem Bootsdeck. Oder auf nem Skateboard.

Segeln kann ich nicht. Skaten auch nicht. Aber spazieren gehen. Das kann ich. Und das macht in diesen Schuhen auch echt Spaß. Wenn Du gerne segelst, wird Dir das segeln in diesen Schuhen Spaß machen. Wenn Du skatest, dann wirst Du mit diesem Schuh beim skaten viel mehr Freude empfindest. Und wenn Du am liebsten auf dem Sofa liegst und Serien guckst – mit diesen Schuhen wird jede Serie zu einem Highlight. Echt wahr!

Das Design ist clean. Die runden Schnürsenkel sorgen für einen maritimen Look. Die griffige Gummisohle gibt Dir den mega Halt und die Farben sind natürlich der Burner. Muss ja nicht immer schwarz sein.kiel-3

Autor: Torsten

Für EMP schreibe ich seit November 2013. Und zwar als Modeblogger. Das Witzige daran ist, dass ich im Grunde überhaupt keine Ahnung von Mode habe und daher passiert es nicht selten, dass meine Artikel Anekdoten aus meinem Leben werden. Wenn ich nicht gerade über Mode schreibe, arbeite ich als freier Autor und Fotograf in dem beschaulichen Dorf Altenoythe, was wahrscheinlich keine Sau kennt. Aber das macht nichts, denn so haben es meine Stalker schwerer mich zu finden. Wenn du mehr über mich und meine Tätigkeiten im medialen Raum erfahren willst, solltest du mich auf pirgofabrik.de besuchen. Lohnt sich. Oder auch nicht. Je nach dem.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: