Tom Searle ist tot - Der Versuch den Verlust zu beschreiben

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Archtects -Banner
Archtects -Banner

Tom Searle ist tot – Der Versuch den Verlust zu beschreiben

| Keine Kommentare

Archtects -BannerTom Searle ist tot. Wie die UK-Metalcore-Band Architects bekannt gab, verstarb der Gitarrist in der Nacht zu Samstag an einem Krebsleiden. Tom Searle wurde 28 Jahre alt.

Es sind Momente, die einen bis ins Mark erschüttern. Ein Freund, ein langjähriger Weggefährte und darüber hinaus ein begnadeter Musiker stirbt. Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden und noch viel schwerer zu verstehen, was dieser Verlust für einen Sinn haben soll. Letztendlich keinen. Dennoch wollen wir versuchen Worte zu finden, für den Gitarristen von Architects, welcher am Wochenende verstorben ist.

Bereits beim Debüt war Tom Searle die treibende Kraft

Ich kann mich noch gut an mein erstes Treffen mit Tom erinnern. Die Band im Jahre 2006 war aufstrebend, das Album „Nightmares“ überragend und Tom als Person hatte gerade die Volljährigkeit erreicht. Und doch – auch wenn es abgedroschen klingen mag – war dieser junge Mann, schon musikalisch viel älter. Die Band resultierte aus der Vorgängerband Inharmonic, welche sich 2004 zusammen gefunden hatte. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Dan, wollte er in England etwas bewegen und schaffte dies auch direkt mit dem ersten Longplayer. Damals noch mit dem ersten Sänger Matt Johnson, welcher später von Sam Carter abgelöst werden sollte. Seit diesem Tage verfolge ich das Treiben der Zwillinge aufmerksam!

Tom Searle – Der kreative Kopf im Hintergrund

Über die Jahre hinweg war es die Band Architects, die den Sektor Metalcore dominierte und prägte. Kaum eine Band hatte sich dazu entschlossen, angeblich definierte Grenzen zu überschreiten und Wandlungen zu durchleben, die augenscheinlich per-se sich nicht nachvollziehbar waren für andere Weggefährten. Searle interessierte sich nicht dafür, da seine Passion und sein Herzblut vollständig in der Band steckten und gerade diese als Hauptsongwriter prägte. Eine Tatsache, ohne jedoch mit dieser hausieren zu gehen. Sollte Sam Carter als Frontmann wahrgenommen werden, sollte man denken, dass die Band sein Ding wäre, Tom Searle war bescheiden.

Tom Searle - Live

Zusammen mit seinem Bruder Dan gründete Tom die Band Inharmonic, aus welcher die Architects hervor gehen sollten.

 Ein sympathischer Mensch wird für immer fehlen

Insbesondere in den letzten Jahren, welche durch das 2012-er Album „Daybreaker“ eingeläutet wurden, war Tom Searle ein Weggefährte. Man sah sich bei Shows, man unterhielt sich zum Release eines Albums, und ja, selbst private Dinge wurden besprochen, wenn man den Pfad des routinemässigen Interviews verlassen hatte. „Straight forward“ war nur sein Ding, wenn es um das nächste Album oder eine anstehende Tour gingen. Ansonsten – und gerade dies machte Tom aus – versuchte er Routinen zu vermeiden und mit einer gesunden Portion Bauchgefühl zu agieren. Sei es ein Shitstorm, welchen es zum Song „Broken Cross“ gab, der Setlist zum Konzert, welche stellenweise kurz vor Auftritt noch verändert wurde, oder eben seinem Humor, welcher allgegenwärtig war und man unheimlich beherzt mit Searle lachen konnte. All dies machten ihn zu einem unglaublichen sympathischen Menschen, welchen man immer wieder gerne wieder getroffen hat.

Architects - Band

Durch den Verlust von Tom Searle wirkt das Album „All Our Gods Have Abandoned Us“ in einem anderen Licht. Die Genialität schmälert es aber nicht.

 Die Zukunft der Band Architects

Wie nun die Band Architects offiziell auf Facebook verkündete, verstarb Tom Searle kurz nach Mitternacht am 20. August 2016. Sein Bruder Dan verfasste ein langes Statement (vollständig unten zu finden), welches Aufschluss über das Krebsleiden von Tom gibt. So war der Gitarrist seit 3 Jahren an Krebs erkrankt, wollte dies aber nicht mit der Öffentlichkeit teilen. Im letzten Jahr unterzog er sich etlichen Operationen, jedoch verschlechterte sich sein Gesundheitszustand zu Beginn im Juni 2016. Die anstehende Tour stand auf wackligen Beinen, da Tom ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Dort entließ er sich selbst, um bei Rock Am Ring und Rock Im Park die geplanten Konzerte zu spielen. Tom Searle spielte beide Konzerte, welche ihn enorm viel Kraft kosteten, wie sein Bruder Dan beschreibt.

Tom Searle -Studio

Tom Searle im Studio. Der Hauptsongwriter der Band wurde nur 28 Jahre alt.

Nach Absolvieren der Festival-Tour, mussten die anstehenden Shows abgesagt werden, da Searle in ein künstliches Koma versetzt wurde. Aus diesem sollte er nach 5 Tagen erwachen, jedoch verschlechterte sich sein Gesundheitszustand rapide, woraufhin er am 20. August verstarb.
Es ist schwer für solch einen Verlust die passenden Worte zu finden und selbstverständlich noch viel schwerer, für die Band selbst, über die Zukunft zu sprechen. Architects haben nicht nur ein Gründungsmitglied verloren, sondern den kreativen Kopf der Band, der wie kein anderes Bandmitglied die Musik, aber auch die Texte, geprägt hat. Die anstehenden Konzerte werden aber wie geplant absolviert. Doch Architects werden ohne Tom Searle definitiv eine andere Band sein. R.I.P. Tom! Du wirst uns fehlen!

 

It is with unbelievable pain and sadness that I have to announce that at around twelve minutes past midnight on August 20th my amazing brother, Tom, passed away after over 3 years living with cancer.
He was an incredible songwriter and guitarist. He was my closest and oldest friend. He was a funny, intelligent and sweet man and he leaves an enormous void in all of our lives.
Many of you will be aware that Tom has been absent from various shows over the past 15 months and I can now let you know that this was due to various surgeries that he had to have to treat the cancer. When we left for our European Festival tour on June 2nd Tom was very unwell. He had been advised to stay in hospital to receive care but ultimately there was nothing that they could do for him and he signed himself out of the ward two days before we departed for Germany. Some of you might view this as reckless but this is the way Tom wanted to do things throughout his last year because he never wanted the cancer to get in the way of what he loved. He got on stage and performed his last two shows at Rock Am Ring and Rock Im Park, which took him an incredible amount of strength but those are two shows that we will never forget.
We had to cancel our European festival tour and US headline tour because on June 8th, in Luxembourg, Tom was extremely sick, we called an ambulance and he was taken into ICU. The following day he was placed into a medically induced coma and the doctors told us that it was unlikely that they’d ever be able to wake him. Five days later, against all the odds, he was awake again, and in a few short days following that, myself and Tom cancelled the air ambulance that was due to take him home and we got the Eurostar train home. Classic Tom Searle.
He spent the last 2 months of his life fighting with everything he had to overcome the disease once and for all, and things appeared to be moving in the right direction, but in the last 2 weeks it suddenly took a turn for the worse and finally he left us.
I don’t know what will become of Architects. Me and Tom started playing in a band together when we were 13 and, really, Architects is just an evolution of the band that we started all the way back then, over half my life ago. To pretend that Tom wasn’t at the heart of everything that the band created would be to show a complete lack of respect to the amazing talent that he was. The band will never be the same and there is simply no denying it.
We will 100% tour All Our Gods Have Abandoned Us, there is no doubt about that. We will be going to Australia in a few weeks and we will be doing our UK and European headline tour in October and November. We hope that these shows will be an opportunity for everyone out there to show their respects to my wonderful brother. It won’t be easy for us to get on stage and play every night without him, but its something that we must do.
We want to carry on, that is important to say, and we will strive to do so, but we will not release any music unless we truly believe that it is something that Tom would have been proud of. Whether or not we can achieve that is something that we will have to discover in time.
The Martlets Hospice in Hove took unbelievable care of Tom in his final days. We were constantly blown away by their compassion and hard work and we feel hugely indebted to them for ensuring that we were able to make some amazing memories with Tom before he passed away. If you feel as though you’d like to contribute a donation to the Hospice in Tom’s memory then please donate on the Just Giving page that we have set up below.
www.justgiving.com/thomassearle

For now we need to begin to process what has happened. Myself, Sam, Ali and Adam will need time to fully come to terms with the loss of our brother and we hope that everyone out there will continue to respect our privacy during this terribly difficult time.

Much love,
Dan x

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: