Slayer hauen einen neuen Song raus: "When The Stillness Comes"!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

JeffHanneman

Slayer hauen einen neuen Song raus: „When The Stillness Comes“!

| Keine Kommentare

Slayer-Banner

Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt. Slayer beschenken uns zum Wochenende mit einem neuen Song. Und mit was für einem Biest an Musik!

Die Schlachtplatte ist wieder angerichtet. Als ob die Band Slayer es wüsste, dass ich genau diese Woche eine echt beschissene Woche hatte, hauen Araya und Co doch mal einen neuen Song raus. „When The Stillness Comes“ so der verheißungsvolle Name. Mit Ruhe hat der Kracher aber nichts zu tun.

 Slayer veröffentlichen einen neuen Song

Anlass für die Veröffentlichung ist der anstehende Record Store Day am 18. April. Hier werden Slayer eine 7“-Inch-Scheibe ins Rennen werfen, welche auf 5000 Stück weltweit limitiert sein wird. Neben dem neuen Song wird es eine Live-Aufnahme des „Show No Mercy“-Songs „Black Magic“ geben, welcher 2014 auf dem Wacken Open Air aufgenommen wurde.

KerryKing

Kerry King ist ein Mann der deutlichen Worte. Sei es hinsichtlich des neuen Songs oder des kommenden Albums.

Wenn der Tatort einen Sinn hat!

Auf die Frage angesprochen was es mit dem Text von „When The Stillness Comes“ auf sich hat, antwortet Gitarrist Kerry King gewohnt zurückhaltend und diplomatisch.

„Wir sind durch Europa getourt und hatten eine 3-stüdnige Fahrt in einem verfickten Minivan und ich hing auf dem Rücksitz rum und hatte nichts zu tun. So habe ich mir hasserfüllte Gedanken gemacht. Es geht um einen Kerl welcher an einem Tatort aufwacht und realisiert, dass er alle umgebracht hat. Es ist wirklich cool!“

Slayer-Live

Tom Araya und Kerry Kings sind quasi die Stützen von Slayer.

Na dann wäre das auch schon geklärt. Man muss die Herren von Slayer nur lange genug in einen Van packen und schon rumpelt es! Hätten wir dies eher gewusst, wäre der Nachfolger von „Word Painted Blood“ sicherlich schon am Start. Aber so musste man 6 Jahre warten und auch noch Besetzungswechsel innerhalb der Band hinnehmen.

Was die Lage zum kommenden Album betrifft, konnten Slayer auch ein kurzes Update geben.

„Ich weiß, dass es Pessimisten gibt. Ich bin mir auch darüber im Klaren, dass gewisse Menschen denken, dass wir scheitern werden aufgrund der Veränderungen in den letzten 6 Jahren. Ich bin auf all dies vorbereitet da ich weiß, dass Menschen absolute Deppen sind, wenn sie sich im Internet bewegen. Aber ich weiß, dass wir ein starkes Stück zusammenstellen. Ich bin stolz darauf!“

JeffHanneman

Jeff Hanneman hinterlässt ohne jeden Zweifel ein großes Loch. Aber Slayer geben nicht auf.

Und sonst so?

Darüber hinaus konnten Slayer auch schon ein paar neue Songtitel verkünden, die sich auf dem bis dato unbetitelten Album befinden werden. So spricht man von „Atrocity Vendor“, einem Song der bereits für „World Painted Blood“ angedacht war und später als B-Seite veröffentlicht wurde, aber auch „You Against You“, „Cast The First Stone“ und „Take Control“. Um Arbeitstitel handelt sich bei „Vices“ und „Pride“. Eine Veröffentlichung wird für August dieses Jahres ins Auge gefasst. Das 11. Album von Slayer wird auch das erste sein, welches Gary Holt als offiziellen Nachfolger des verstorbenen Jeff Hanneman an Bord haben wird. Für den vor die Tür gesetzten Dave Lombardo wird Paul Bostaph wieder mit von der Partie sein, welcher bereits 1992 bis 1996 sowie 1997 bis 2001 Schlagzeuger der Big 4-Legende war. Aber nun reicht es auch mit der Nachhilfestunde im Bereich Metal. Feuer frei für Slayer und „When The Stillness Comes“!

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: