Modern Life Is War - Modern Life Is War zelebrieren feinsten Post-Hardcore

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Modern Life Is War zelebrieren feinsten Post-Hardcore

| Keine Kommentare

ModernLifeIsWar_Banner

Ständig unter dem Radar bewegten sich Modern Life ist War. Das könnte und sollte (!!!) sich nun dringend mit dem neuen Album „Fever Hunting“ ändern. Das Zeug dazu hat man und nun liegt es an euch.

Touché Amoré und wie sie alle sich nennen. Bands, die derzeit angesagt sind und sich auf dem Feld des Post-Hardcore austoben. Man gönnt ihnen den Erfolg, sollte sich aber merken, wer den Trend ausgelöst hat und vor allem wann. Modern Life Is War ist nämlich eine dieser Bands, die stets ihr Ding gemacht haben, die Anerkennung aber irgendwie immer ausgeblieben ist. Dabei fing doch Alles so verheißungsvoll an.

ModernLifeIsWar

Live sind Modern Life Is War ein Brett. Kein Hemd bleibt trocken.

Bereits im Jahre 2002 formierten sich Modern Life Is War in Marshalltown in Iowa, um dem tristen Landleben irgendwie zu entfliehen. Die energischen Liveshows sprachen sich rum und bald schon war man mit einem schäbigen Bus durch sämtliche Bundesstaaten der USA unterwegs. Mit „My Love. My Way“ wurde im Jahr nach der Gründung auch der erste Tonträger von Modern Life Is War vom Stapel gelassen. Die Konzerte wurden größer und man machte sich einen Namen in der Szene. Das Markenzeichen der Band war, dass man sich bis zur kompletten Verausgabung den Shows hingab und kein Besucher mit einem trockenen Shirt die Halle verlassen sollte. „Witness“ und „Midnight In America“ konnten den Weg von Modern Life Is War nur festigen und zeigten klar, dass die Band aus dem Hardcore nicht mehr wegzudenken war. Doch dann der Cut: 2008 verkündete man die Auflösung der Band, was sicherlich auch mit an ausbleibendem Erfolg lag. Die Brötchen und die Miete will ja schließlich verdient sein und von Luft und Liebe kann bekanntlich kein Mensch leben.

ModernLifeIsWar-FeverHunting

Schlicht das Cover des neues Albums, drin knallt es amtlich.

2012 sollte aber die Ruhe vorbei sein und Modern Life Is War verkünden ihre Reunion. Zum Glück muss man sagen, denn die Lücke in der Szene war doch amtlich. Mit „Fever Hunting“ folgt nun direkt ein neues Album und ja, die Band ist wieder in bester Form. Brachiale Hooklines, Breakdowns und der Gesang von Jeffrey Eaton machen Modern Life Is War zu einer der Bands, die es nun schaffen könnten. Die Zeit ist günstig und Post-Hardcore findet im Allgemeinen zur Zeit einen regen Anklang. Somit sollten Modern Life Is War nun auch endlich die Lorbeeren erhalten, die ihnen schon lange zustehen. Denn – und daran besteht kein Zweifel – diesen Sound machen die sympathischen US-Amerikaner bereits seit ihrer Gründung.

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: