Linkin Park - Linkin Park arbeiten aktiv gegen die Langeweile

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Linkin Park arbeiten aktiv gegen die Langeweile

| 3 Kommentare

LinkinPark-BannerLinkin Park haben anscheinend immer was zu tun. So verwundert es einen nicht, dass die Band nun mit einem neuen Remix-Album zurück kommt. „Recharged“ lädt die Batterien der Band auf für die nächsten Schritte.

Als ob Linkin Park nicht schon genug zu tun hätten. Sänger Chester Bennington hält ja seit ein paar Monaten nun das Mikrofon bei Stone Temple Pilots, nachdem die ihren Sänger Scott Weiland kurzerhand vor die Tür gesetzt haben. Wäre somit die dritte Band für Chester, der ja bei Linkin Park und Dead By Sunrise ebenfalls noch was zu tun hat. Mode macht der Mann aber auch noch. Mit Ve‘Cel hat er doch seine eigene Klamottenfirma aus dem Boden gestampft. Bei dem Kollegen Mike Shinoda schaut es ähnlich aus. Zwei Bands und etliche andere Aktivitäten im Bereich Kunst und Produktion spannen den zweiten Frontmann nicht weniger ein. Michael Hahn ist ebenfalls als DJ ausgelastet und darüber hinaus macht er im Moment einen Film, für den auch Linkin Park etwas beisteuern werden. Wie man sieht wird es den Jungs nicht langweilig.

LinkinPark-Band

Linkin Park sind ein umtriebiger Haufen.

Nun erscheint aber mit „Recharged“ auch noch kurzerhand ein neues Remix-Album. Nach dem Album „Reanimation“ kann die Band dann auf zwei Scheiben blicken, die Remixe von bekannten Linkin Park Songs beinhalten. Neben Monkey Mark und Bun, B aka Bernard Freeman, wird das Album insgesamt 14 Songs beinhalten. Auffallend ist, dass „Recharged“ im Vergleich zum ersten Remix-Album elektronischer ausgefallen ist. Zusammenarbeiten wie damals mit Jonathan Davis von Korn oder Aaron Lewis von Staind sucht man hier vergebens. Vielmehr konzentrierte man sich auf namhafte Musiker aus dem Bereich Elektro. Aber auch der Produzent Rick Rubin durfte mit „A Light That Never Come“ in der Rick Rubin Reboot- Version einen Beitrag zum großen Ganzen beisteuern. „A Light That Never Come“, welcher in Zusammenarbeit mit Steve Aoki entstand, stellt auch die erste Single dar, die bereits Premiere feiern konnte. Zum Anhören der Rubin-Version muss man sich noch etwas gedulden. Das Album soll am 29. Oktober in den Handel kommen.


Hinsichtlich eines neuen Studioalbums von Linkin Park kann man nun aus dem Umfeld der Band vernehmen, dass man derzeit schon an diesem arbeite. Parallel zum Film „Mall“ von Joe Hahn, der ebenfalls dieses Jahr noch zu sehen sein wird, werkeln Linkin Park also an Album 6., wobei der aktuelle Stand der Dinge immer noch fraglich ist. Der Soundtrack zu „Mall“ bedarf ebenfalls seine Zeit. Summa summarum ist man im Moment an drei Fronten zu Gange. Langeweile kann somit nicht aufkommen, wenn man sich so mit Arbeit zu schüttet. So lange es mehr News gibt, kann man sich mit „Recharged“ die Zeit vertreiben.

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

3 Kommentare

  1. Na dann wirds vielleicht FETT!!

  2. Linkin Park ist nun schlussendlich ganz zum Pop geworden -.-
    Das erste Album von denen welches ich mir nicht kaufen werde..

  3. Erstmal: Da oben irgendwo steht ‚Michael Hahn ist als DJ …‘ Naja er heißt doch Joe bzw. Joseph, oder? :3 Egal..
    Ich freu mich schon riesig auf das neue Album von den Jungs. Das mit ‚Recharged‘ hat NICHTS mit dem neuen Album von Linkin Park zu tun, das haben sie nur aus ‚Spaß‘ gemacht. Laut den Jungs soll es wieder härter werden. Also bitte nicht von ‚A Light That Never Comes‘ oder ‚Recharged‘ iritieren lassen! :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: