Die EMP Plattenkiste zum 06.12.2019

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Die EMP Plattenkiste zum 06.12.2019

| Keine Kommentare

Plattenkiste

Die EMP Plattenkiste am Nikolaus. Ja, der Stiefel ist bei den Kleinen gefüllt, bei uns gibt es Platten satt. Nichts mit der Rute oder sonstigem Mumpitz, nur Musik. Wir haben wieder die Highlights für euch zusammen getragen. Veröffentlichungen, die uns am Herzen liegen und die ihr haben müsst. Schaut einfach rein. Die EMP Plattenkiste für den 06. Dezember 2019.

Nightwish – Decades: Live In Buenos Aires

Nightwish - Cover

Nightwish funktionieren überall. Doch in Südamerika anscheinend besonders gut. Kann man nun hier erleben.

Livealben sind immer so ne Sache. Den einen fehlt der Song, die anderen vermissen dagegen ein anderes Highlight. Doch Nightwish haben mit „Decades: Live In Buenos Aires“ ein tolles Händchen bewiesen. Die Setlist lässt keine Wünsche offen, an der Platte selbst gibt es auch nichts zu beanstanden. Floor Jansen singt auf den Punkt und selbst Lieder, die unter Tarja Turunen entstanden sind, fühlen sich bei Floor richtig an. Das Publikum in Buenos Aires ist in bester Laune, wobei hier sicher auch das Grundtemperament der Südamerikaner ein Grund sein sollte. Als Doppel-CD bzw. Blu-Ray ausgelegt, hat die Band sich hier ein Denkmal gesetzt. 19 Kameras haben das Spektakel eingefangen und jeder Fan der Band sollte hier auf seine Kosten kommen. Bombast der Extraklasse, tolle Atmosphäre und eine Band, die erneut zeigt, wieso sie zu den Großen der Szene gehört.

Der Weg Einer Freiheit – Stellar

Der Weg Einer Freiheit - CoverDer Weg Einer Freiheit - Cover

„Stellar“ ist das dritte Album von Der Weg Einer Freiheit. Das Ding bekommt nun eine Neuauflage.

Das dritte Album soll ja immer entscheidend sein. Hier trennt sich angeblich der Weizen von der Spreu. Bedenken, dass Der Weg Einer Freiheit nun in Ungnade fallen könnten, hatten sicher wenige. „Stellar“ erschien 2015 und war das dritte Album. Direkt macht die Band um Kopf Nikita klar, dass erneut ein neues Level erspielen konnte. Technisch noch raffinierter, pendelt sich die Band iim Black Metal ein, kratzt aber auch am Doom. Sphärisch hier, dunkel und schmutzig da und immer wieder Sonnenstrahlen. Überlange Songs wie „Letzte Sonne“ zeigen, dass die Band komplex agieren kann, aber hierbei nicht den Faden verliert. Es wird gekeift, gebolzt und Druck aufgebaut, der sich immer wieder entladen soll. Ein Wechselspiel der Emotionen, die schlussendlich das Album lenken und steuern. Der Weg Einer Freiheit legen nun dieses Werk erneut auf Vinyl auf. In einer goldfarbenen Version sicherlich ein Hingucker und Highlight im Regal.

Blackberry Smoke – Homecoming: Live In Atlanta

Blacksmoke Cherry - Cover

Wer auf Southern Rock steht, der darf sich hier ausleben. Blacksmoke Cherry zeigen, wie die Sache geht.

Ein Livealbum hatten wir schon, nun ein weiteres. Die Southern-Rock-Band Blackberry Smoke lässt ebenfalls was vom Stapel. Wer die Band jemals live erleben konnte weiss, wie mitreissend diese Truppe sein kann. All dies liegt sich nun auf dem Album „Homecoming: Live In Atlanta“ vor. Unfassbar toll aufgenommen, bekommt man direkt beim Opener „Nothing Gives A Damn“ den Eindruck, dass man unmittelbar vor der Bühne steht. Bei „Pretty Little Lie“ tobt das Publikum. Mit fast 14 Minuten spielt man sich durch „Sleeping Dogs“. Herrlich, wie geil der instrumentale Mittelteil ist! Die Band hat Bock und dies spürt man. Tyler Bryant darf bei „Not Fade Away“ mitspielen und wird kurzerhand auf die Bühne geholt. „Ain’t Much Left Of Me“ stellt den Schlusssong dar und beweist erneut, dass Blackberry Smoke eine unfassbar geile Band ist. Wer nach dieser Platte daran zweifelt, hat einfach kein Herz! Ganz starkes Album!

Incubus – Morning View

Incubus - Cover

„Morning View“ ist ein Überalbum. Hier gibt es nur Hits! Nun eine Vinyl-Neuauflage, die längst überfällig war.

Die Jahrtausendwende war eine intensive Zeit hinsichtlich Musik. Neue Bands kamen auf, revolutionierten die Szene und mauserten sich zu den großen Bands von Morgen. Incubus war eine dieser Bands und mit „Morning View“ im Jahre 2001 war die Band wohl auf dem Zenit ihres Schaffens. Das Album ist heute auch noch ein Garant für die ganz großen Songs. „Nice To Know You“ als Opener stellt dies direkt unter Beweis. „Circles“ groovt derart, dass man sicher nicht auf dem Hocker sitzen bleiben kann. „Wish You Were Here“ ist heute noch ein Liebesbeweis und „Mexico“ stellt die Stimme von Sänger Brandon in den Fokus. „Under The Umbrella“ ist wohl einer der besten Songs dieser Band. Machen wir uns nichts vor: An den 13 Songs gibt es nichts zu meckern. Nun wird das Album erneut auf Vinyl aufgelegt. Schlichtes clear Vinyl, was herrlich zum Artwork passt. Sollte man sich auf jeden Fall anschaffen!

Deep Purple – Live Encounters

Deep Purple - Cover

Ebenfalls neu aufgelegt wird ein Konzert von Deep Purple aus dem Jahre 1996. Das Ding lohnt sich nicht nur ein bisschen.

Deep Purple sind eine Legende. Bewiesen hat man es oft genug. Nun zu einem weiteren Beweis hierfür: Mit „Live Encounters“ erschien 2009 eine tolles Album zur Purpendicular-Tour. Diese fand 1996 statt und es gab jahrelang rechtliche Streitigkeiten um die Aufnahmen aus dem Jahre 1996. Bis 2009 eben, jedoch war die Auflage damals sehr gering. Zeit für eine Neuauflage, welche nun das Licht der Welt erblickt. Es ist die Steve Morse-Ära, welche von vielen Fans als sehr glorreich angesehen wird. Das Album bietet neben der Über-Ballade „Sometimes I Feel Like Screaming“ und „Vavoom: Ted The Mechanic“ natürlich auch die Songs, die nicht fehlen dürfen. Mit „Black Night“ und „Woman From Tokyo“ gesellen sich noch weitere Perlen dazu. Höhepunkt sollte aber der Song „Perfect Strangers“ sein, der wirklich den letzten Kritiker zufrieden strahlen lässt. Die Doppel-CD fährt starke Nummern auf und ist uns eine Empfehlung wert.

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: