Creed - Zwischen Wahn und Crowdfunding

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Creed – Zwischen Wahn und Crowdfunding

| Keine Kommentare

Creed-Banner

Creed, aus dem schicken Florida kommend, erklommen ab 1993 die Charts. Hits hatten die Herren um Tremonti jedenfalls genug um Geld zu verdienen. Doch nun ist dieses anscheinend weg und Scott Stapp ruft zu einer Crowdfunding-Aktion auf.

Verwirrt sei er gewesen und dazu noch besoffen. Die Rede ist von Scott Stapp, dem Sänger der US-Band Creed. Diese liegt ja nun schon eine zeitlang auf aus, damit sich die Mitglieder ihren anderen Baustellen widmen können. Tremonti, Marshall und Phillips sind bei Alter Bridge eingespannt und Scott Stapp widmet sich seiner Solokarriere. So zumindest war der Plan.

ScottStapp

Scott Stapp kam anscheinend vom richtigen Wege ab.

„Proof Of Life“ wurde erst 2013 veröffentlicht und zeigt, dass Stapp ein exzellenter Songwriter ist. Die Platte macht Laune und sollte als Trostpflaster für all diejenigen ausreichen, die Creed und Hits wie „With Arms Wide Open“, „What’s This Life For“ oder „Higher“ vermiesen. Keine Frage, Stapp kann singen, auch wenn sein pathetisches Auftreten und seine doch so enge Verbindung zu Gott ihn hier und da in ein dubioses Licht rücken lassen.

Nun überschlagen sich aber die Ereignisse um ihn und jede Woche tauchen neue Fakten aus seinem Leben auf. Zuerst besoffen und verwirrt am Straßenrand aufgefunden, wurde er kurzerhand in eine geschlossene Anstalt eingewiesen. Nach 72 Stunden durfte er wieder auf freien Fuß. Die Ehe mit Frau Jaclyn ist darüber hinaus ebenfalls Geschichte und die Scheidungspapiere liegen bei den zuständigen Behörden. Die Noch-Ehefrau hat sich aber auch darüber beschwert, dass Stapp beim Schuldirektor der Kinder eine Nachricht hinterlassen hatte, dass die Schule seiner Kids von der IS angegriffen werden soll und man diese umgehend evakuieren müsse. Auch zu einem angeblichen Angriff mit biologischen Waffen auf Florida habe Stapp sich per SMS bei seiner Frau ausgelassen.

ScottStapp-ChristianTV

Der Sänger von Creed tritt hin und wieder auch im Christen-TV auf.

Die gebeutelte Frau schiebt das seltsame Verhalten auf die Einnahme von Steroiden, Kokain, PCP, Meth und sonstigen Medikamenten, mit denen man ein Pferd in den Tiefschlaf versetzen kann. Damit aber noch nicht genug. Scott Stapp hat anscheinend im Drogenstumpf seine Familie aus den Augen verloren und sich lieber seiner Sucht gewidmet. So spricht zumindest der Sohn Jagger bei Twitter von der Sache:

“My dad is too busy posting songs on his FB hiding out for attention rather then [sic] getting his act together #dadstop … To all tho [sic] confused, my father once again chose drugs over his family. He needs help, but refuses to get it. He’s been on a 9 week binge.”

Den absoluten Hit dürfte aber der gefallene Creed-Engel damit gelandet haben, dass er bescheidene 480 000 Dollar mittels Crowdfunding sammeln will, um ein weiteres Album zu veröffentlichen. Ferner wolle er ein Buch schreiben und letztendlich sei sein verdientes Geld von einem unbekannten gestohlen worden. Die mittlerweile wieder offline-genommene Aktion hat für Aufsehen gesorgt: 480 000 Dollar für ein Buch und eine CD für einen Musiker, der gut Geld verdient hat, nun aber behauptet, dass dieses durch unbekannte Täter von seinem Konto gestohlen worden wäre? OK, besseres Material für ein Drehbuch kann man nicht bekommen.

AlterBridge

Alter Bridge Jungs und Creed-Mitglieder Tremonti und Phillips versuchen Stapp zu erreichen.

Nun haben sich aber die einstigen Mitstreiter und jetzigen Alter Bridge Mitglieder um Stapp gesorgt und versucht mit ihm Kontakt aufzunehmen. Tremonti hatte weniger Glück und erreichte ihn nicht, Phillips hat ihn erreicht und postet kurzerhand

„Es ist offensichtlich, dass Scott nicht OK ist. Er benötigt medizinische Hilfe und/oder eine Einweisung, bevor er sich oder anderen Menschen schadet.“

Kann man nur hoffen, dass Stapp schnell wieder an Deck kommt und sich seinen Problemen stellt. Wäre schade um ihn, Creed und auch um seine Solokarriere. Wir bleiben am Ball!

Autor: Peter

Ich schreibe seit 2009 für EMP, von Produkttexten über Reviews bis hin zu Beiträgen im Blog. Meine größte Passion ist meine Familie und die Fotografie sight-of-sound.de!. Ich lebe in Hamburg, liebe Platten, Filme, Konzerte und gute Bücher. Musikalisch bin ich weniger engstirnig, denn letztendlich muss Musik gut gemacht sein und mich packen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: