Caliban - Ghost Empire - Studio Report Part III

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Caliban – Ghost Empire – Studio Report Part III

| Keine Kommentare

Caliban TitelAm Anfang lag ich gut in der Zeit und habe 2 Songs am Tag gemacht, zumindest das Grundgerüst, ohne die ganzen Feinheiten. Danach ging es Teilweise ein wenig schleppender vorwärts, weil wir immer wieder neue Ideen für Texte und Gesangslinien hatten und dadurch wurden dann hin und wieder auch noch mal ein paar Gitarren Chords geändert etc… Aber „Ghost Empire“ soll doch perfekt werden!

Benny und Marc

Benny und Marc

Kurz vor Ende der Gesangsaufnahmen hatten wir dann auch noch eine Show in Hamburg auf den Metal Dayz, wo vielleicht der ein oder andere von euch war!? Die Show war zwar von den Leuten aus wie immer sehr geil in Hamburg, aber bei uns oben auf der Bühne ging doch so einiges daneben…
Fazit ist auf jeden Fall: Während einer Aufnahme keine Shows spielen!!!
Bevor es dann an die letzten Aufnahmen ging, hab ich mir dreister Weise noch einen extra freien Tag genommen, um den Geburtstag meiner kleinen Tochter zu feiern, das hat mich ein wenig runter geholt und ich konnte im Familienkreis abschalten und entspannen.

Studio Coffee Maker...die hätt ich auch gern

Studio Coffee Maker…die hätt ich auch gern

Und dann standen die finalen und letzten Aufnahmen füt „Ghost Empire“ an. Unter anderem hatte dann auch Basti noch sein Stelldichein, was dann mehr oder weniger sehr feucht fröhlich endete… es ist im Allgemeinen eh relativ viel an alkoholischen Getränken während der Aufnahmen in meinen Körper geflossen, aber natürlich noch viel mehr Wasser und Tee ; )

BABR

Willkommener Studiobesuch

Denis singt Engelsgleich!

Denis singt engelsgleich!

NEBERU!!! Dank euch!!!

NEBERU!!! Dank euch!!!

Kurz vor Ende der Gesangsaufnahmen ist Marc dann auch fertig geworden mit den Rhythmus Gitarren, der die ganze Zeit parallel zum Gesang aufgenommen hat…

...und hat dabei ganz seine Salsa vergessen...bäääääh.

…und hat dabei ganz seine Salsa vergessen…bäääääh.

Ghost Empire“ wurde mehr und mehr ein Ganzes und ich denke, das es mit das geilste Gefühl für einen Musiker ist, wenn man langsam aber sicher merkt, dass man alles richtig gemacht hat, was bedeuten soll, dass man ein gutes Gefühl bekommt, wenn man sich die „fertigen“ Songs anhört und sich nen Keks freut…

Random ShitUnd somit ward „Ghost Empire“ geboren, zumindest was meinen Teil angeht. Natürlich hatten die anderen dann noch nen Arsch voll Arbeit mit Aufnahmen, Editieren und was sonst halt alles noch so anfällt wo ich keine Ahnung von habe :)

Lyrix

Lyrix

Mein Fazit:
Nach wie immer anfänglichen Unbehagen bin ich froh und stolz ein Teil von „Ghost Empire“ zu sein. Die Zeit im Studio und die Zusammenarbeit mit Benny (Produzent) und Marc, war mir ein großes Vergnügen und ich kann es kaum erwarten in den nächsten Tagen den Master vom Album in den Händen zu halten!!!
Erscheinen wird „Ghost Empire“ übrigens am 24.01.2014 auf Century Media und ihr könnt die Scheibe natürlich hier vorbestellen!
So long my friends – schnallt euch an!!!

Here's to you!!!

Here’s to you!!!

Bow down and hail to the king – i don’t give a fuck about everything!!!

Later – o&o, Andy.

 

Caliban „Ghost Empire“ Studio Report Part I
Caliban „Ghost Empire“ Studio Report Part II

Autor: Andy

Der Name: Andreas Dörner, EMP Hobby Blogger seit 2013, ansonsten liebender Vater & Ehemann, Hobby Bauer und Frontschwein bei Caliban seit mehr als 15 Jahren. Allgemeine Interessen: Musik jeglicher Art, TV Serien, gutes Essen und guter Wein. Zu Hause in der Welt, verankert in Ostfriesland. Die Ruhe zähmt den Sturm.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: