15 Jahre Heaven Shall Burn & Caliban vs. Weltuntergang

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

15 Jahre Heaven Shall Burn & Caliban vs. Weltuntergang

| 1 Kommentar

15 Jahre Caliban und Heaven Shall Burn

15 Jahre Caliban & Heaven Shall Burn – Mein Resumé aus 3 Tagen Mayhem

15 Jahre haben HSB und wir, Caliban, mittlerweile hinter uns! Ein langer Weg und eine verdammt geile Zeit. Es gab natürlich Höhen und Tiefen, aber ich möchte diese Zeit nicht missen! Zum gegebenen Anlass, haben wir uns entschlossen das mit euch zu Feiern!!!

3 etwas kleinere Shows (1x Bochum & 2x Saalfeld), kleiner als man es sonst vielleicht gemacht/gekonnt hätte, aber dafür back to the roots. Keine dicke Bühnenshow, kein Schnickschnack, keine Absperrung, old school stagediven und Songs aus alten Zeiten, zumindest ein paar…

Auftakt der Jubiläums Shows war die ausverkaufte Zeche in Bochum. Zwar nicht ganz Jugendhaus, aber schon passend für unsere Zwecke, die guten alten Zeiten noch einmal aufleben zu lassen!!! Und das haben wir in Bochum auch gut geschafft, natürlich mit der Unterstützung von knapp 800 Fans und Freunden, Heaven Shall Burn und unserem special Support INANE aus Bottrop, die an dem Abend den Opener gemacht haben. Danke euch noch mal dafür!!!

Ich möchte nicht ins Detail gehen was die Show angeht, denn um objektiv zu Beurteilen, bin ich einfach zu sehr involviert. Ich kann nur sagen, dass die Show für mich persönlich einer der Höhepunkte in diesem Jahr war und das lag bestimmt nicht nur an der hammer Torte die wir von unserem Label „Century Media“ zum 15. bekommen haben! Es war eine schöne Zeitreise für mich mit vielen Emotionen und alten Bekannten. Bilder zur Show könnt Ihr bei allschools.de Bewundern!
Nach der Show gab es dann noch eine „kleine“ VIP-Party mit allen geladenen Gästen, wie Label, Management, Freunde, Familie etc… da gab´s dann auch die fette Torte für HSB & uns, ein Gaumenschmaus!!!

Caliban und Heaven Shall Burn

Aber nicht nur die „Offiziellen“ waren fleißig, nein, denn da wir ja die geilsten Fans der Welt haben, haben wir auch noch einen anderen leckeren Kuchen von ein paar Fans bekommen. Den gab es dann allerdings erst am nächsten Tag zum Frühstück.

Caliban Geburtstagskuchen

Sorry für die schlechte Qualität, ich war so aufgeregt, dass ich die Cam nicht ruhig halten konnte. Danke an euch, war lecker!!!

Die Zeit war der Feind, denn am nächsten Morgen hieß es wieder „the early bird…“ 4 Uhr im Bett, 8 Uhr wieder aufstehen, den Kater im Gepäck und auf in den schönen Osten nach Saalfeld ins Klubhaus. Allein die Fahrt dorthin fühlte sich an wie eine Zeitreise, waren nämlich das letzte Mal vor ca. 8 Jahren dort. Im Klubhaus war´s dann wie richtig alte Zeiten, kleine Bühne und alles mehr im Jugendhaus Stil, sehr geil!!!

21.12.2012 laut den Mayas ja mal wieder Weltuntergang, ist aber mal wieder nix passiert… zumindest haben HSB & wir es geschafft das ausverkaufte Klubhaus zum beben zu bringen, einfach nur GEIL!!!
Und auch hier waren wieder viele alte Bekannte vor Ort, darunter auch das Oberhaupt von Lifeforce Records, auf dem Heaven Shall Burn und wir damals unseren Weg begonnen haben. Seine gute Frau hatte sehr geile HSB und Caliban Kuchen, zum 15. Jubiläum gebacken, der Knaller!!!

Was ich ganz vergessen hätte war zu erwähnen, dass HSB und wir einen super special guest aus Süd-Korea zu Gast hatten, ein DieHard Fan ohnegleichen. Sie ist extra für die 3 Shows nach Deutschland geflogen, UNGLAUBLICH!!! Haben auch leckere Süßigkeiten aus Korea bekommen, Danke!!!
Nach der Show war Partytime im Backstage und der Kühlschrank hatte echte Probleme das Bier so schnell kalt zu bekommen, bevor es schon wieder weg war…als man dann später am Abend aus dem Klubhaus gekegelt wurde und die Meute noch durstig war, wurde schnell das nächste Ziel angepeilt, welches nach einigen verpeilten Umwegen dann auch erreicht wurde.

Eine eigentlich sehr coole und urige Kneipe und Treffpunkt der Saalfelder Jugend, schade nur das sich niemand an das Rauchverbot hält, denn selbst ich als Raucher finde es mittlerweile echt fies in solchen Räucherkammern nen dicken Kopf zu bekommen… aber nichts desto trotz a nice place to be! Allerdings ist der Laden auch dafür bekannt, dass hier und da mal handgreifliche Diskussionen der leicht benebelten Gäste stattfindet, wie auch an diesen Abend, aber das wurde dezent ausgeblendet und dann ging es auch langsam gen Heimat für die Nacht.

Der nächste Tag war sehr schleppend, hat aber allerdings mit einem schön rustikalen Frühstück im Töpferstübchen begonnen. Danach wurde sich noch einmal dem Kater hingegeben und Bettpflege betrieben, demnach musste leider das geplante Sightseeing ausfallen. So ist das halt manchmal. Tag 2 im Saalfelder Klubhaus, quasi „the day after the Apokalypse“ war dann doch recht entspannt, denn man musste nichts mehr checken, oder aufbauen, sondern einfach nur ein wenig Kontern und abends wieder die Hütte zerlegen. Der 2. Abend ist zwar nicht an den ersten im Klubhaus ran gekommen, war aber trotzdem ein Fest!!! Anscheinend hatten die Leute die das zweite mal dort waren auch noch ein wenig Müdigkeit in den Knochen sitzen, was nicht zu Verwundern ist nach dem ersten Abend…

Die Aftershow Jubiläums Party mussten wir aber dann leider Aussetzen, weil wir am nächsten Tag dann wieder früh los mussten um zeitig wieder im Pott zu sein. Ich persönlich hatte dann noch eine echt nervige Rückfahrt vor mir…laut Plan der Deutschen Bahn sollte alles glatt laufen, aber nichts lief nach Plan, weil sich ein paar Pferde überlegt hatten einen Spaziergang über die Bahngleise zu Unternehmen und sich dabei zu Hack verarbeiten zu lassen…traurig, ja, aber auch im meinem Falle super zum kotzen, weil ich deswegen 3 Stunden am Hauptbahnhof Münster verbringen durfte und erst um 23.00 Uhr wieder zu Hause war. Dafür hab ich einen netten Fan kennen gelernt, der quasi das gleiche Problem wie ich hatte und lustigerweise haben wir dann auch noch den Stefan Keller von Neaera getroffen, der gerade von der Probe kam…small world!!!

Um zum Ende zu kommen, ich bin wieder gut zu Haus im schönen Ostfriesland gelandet und habe schöne Erinnerungen mitgenommen.

An dieser Stelle geht mein Dank raus an:
Euch Fans für 15 Jahre Treue & Support
Unseren Familien für ihre Hilfe, Unterstützung & Kraft
Unserem Management & Booking für gute Dienste
Den Labels die Ihr Vertrauen in uns gesteckt haben (und immer noch tun)
Und allen Promotern, Sponsoren, Magazinen etc. die uns auf unserem Weg geholfen & begleitet haben!!!

Fazit:
Nochmals Danke für 15 Jahre Treue & Support und diese geilen 3 Tage!!!
Es war kurz, aber dafür umso intensiver und ich freue mich auf ein produktives Jahr 2013!!!

Krachen lassen, o & o!!!

Andy.

 

Autor: Andy

Der Name: Andreas Dörner, EMP Hobby Blogger seit 2013, ansonsten liebender Vater & Ehemann, Hobby Bauer und Frontschwein bei Caliban seit mehr als 15 Jahren. Allgemeine Interessen: Musik jeglicher Art, TV Serien, gutes Essen und guter Wein. Zu Hause in der Welt, verankert in Ostfriesland. Die Ruhe zähmt den Sturm.

Ein Kommentar

  1. Hallo Caliban, hallo HSB!

    Ich war in der Zeche Bochum dabei und muss sagen, dass das eine der geilsten Shows die ich von euch gesehen habe.

    Lieder wie Sonne haben mir dann den Rest gegeben, auch wenn ihr es auf die lauten Schreie und Rufe von mir und meinen Freunden gespielt habt.

    Alles in allem habt ihr euch sehr gut in den 15 Jahren entwickelt und seid eine echte Inspiration.

    Natürlich habe ich passend zu HSB ein rotes Hemd getragen :D

    MfG,

    Fabian aus Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: