MOCKINGJAY 2 - Das Finale der Panem-Reihe läuft an!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

mockingjay-2-top

MOCKINGJAY 2 – Das Finale der Panem-Reihe läuft an!

| Keine Kommentare

mockingjay-2-topFinale, oh-oh – Finale, oh-ohohoho! Vor drei Jahren feierte mit „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ eine der erfolgreichsten Hollywood-Franchises der letzten Jahre ihre Kinopremiere. Mit über zwei Milliarden Dollar Einspielergebnis gehört die Reihe schon jetzt zu den 20 erfolgreichsten Filmserien der Geschichte – und der letzte Teil, „Mockingjay 2“, läuft gerade erst an…

Wie es sich für den Profitgeier von Welt aka Hollywood gehört, ist natürlich auch das Panem-Finale in zwei Teile aufgeteilt – Franchises wie „Harry Potter“ oder „Twilight“ haben diesen Erfolgstrend vorgegeben. Das mag man doof und raffgierig finden, doch angesichts der Tatsache, dass die „Hunger Games“-Filme bislang allesamt gut waren, kann man sich auch einfach freuen, dass man noch einen weiteren Teil im Kino erleben kann.

Luft raus bei Teil 4?

„Mockingjay 1“ fand ich persönlich zwar nicht ganz so gut wie z. B. den ersten Teil der Reihe, doch das ist vermutlich auch einfach der Tatsache geschuldet, dass das Konzept der auf den Werken von Suzanne Collins basierenden Dystopie irgendwann… ich will nicht sagen eintönig, aber doch etwas zu vertraut wird. Umso schöner, dass „Mockingjay 2“ nun noch einmal sämtliche Register zieht!

mockingjay-2

Auf in die letzte Schlacht: Der Widerstand gegen das Kapitol schreitet zur Tat (© Studiocanal)

Der Film, der in einem Abwasch mit „Mockingjay 1“ gedreht wurde, setzt nahtlos an den Vorgänger an (fast schon etwas zu nahtlos – ich empfehle daher, vorher noch mal den ersten Teil zu schauen): Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) und die Rebellen um Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) und Plutarch Heavensbee (der Anfang 2014 verstorbene Philip Seymour Hoffman) rüsten zur finalen Schlacht gegen den durchtriebenen Tyrannen Präsident Snow (Donald Sutherland) und versuchen, die anderen Distrikte im Kampf gegen das Kapitol zu vereinen. Doch wie immer hat Snow einen gemeinen Plan ausgeheckt: Er lässt die Außenbezirke der Stadt räumen und sichert sie mit jenen tödlichen Fallen, die seinerzeit schon die Arena der Hunger Games gesäumt haben.

Zusammen mit einer Spezialeinheit begibt sich Katniss in die verlassene Stadt, um die Fallen unschädlich zu machen – und, so will es die herrische Präsidentin Coin, ein paar Propagandabilder mitzubringen, mit denen Katniss einmal mehr zur Heldin stilisiert werden soll. Schließlich denken Snow und der Rest von Panem, die Rebellen-Ikone sei einem Attentat zum Opfer gefallen.

mockingjay-2

Achtung, Falle: Das Squad-Team bekommt es mit teuflischen Konstrukten zu tun (© Studiocanal)

Erschwert wird die Mission dadurch, dass Coin den immer noch völlig derangierten Peeta (Josh Hutcherson) zum Team schickt, der während seiner Gefangenschaft gehörig umgepolt wurde und ein wandelndes Pulverfass ist. Vor allem Katniss muss vor seinen unkontrollierten Hass-Attacken gefeit sein. Werden sie es bis zum Präsidentenpalast schaffen oder von den Fallen gelyncht/gegrillt/gefressen/ersäuft/durchsiebt?

Furiose Survival-Action in Hälfte 2

Nachdem der Film in der ersten Stunde ein wenig gemächlich dahinplätschert, kommt er in der zweiten Hälfte plötzlich mächtig in Fahrt und erinnert mit seinem Guerilla-Straßenkampf-Action an die faszinierende Survival-Hatz der ersten beiden Teile. Spätestens als es für Katniss und Co. in die Kanalisation der City geht („The Descent“ lässt grüßen!), kann man sich vor Spannung kaum noch im Kinosessel halten. Das Ganze mündet in einer äußerst bitteren Endschlacht und einem coolen, aber auch ein wenig vorhersehbaren Finale.

mockingjay-2

Etwas Böses kriecht durch die unterirdischen Tunnel. Sind es… Ratten? Ha, schön wär’s! (© Studiocanal)

Mehr muss man vielleicht auch gar nicht sagen. „Mockingjay 2“ ist das würdige Finale einer fantastischen Science-Fiction-Dystopie und gehört definitiv in euren Kinoterminkalender. Aufgrund einiger Längen muss man allerdings auch sagen: Es hätte auch ein „Mockingjay“-Film gereicht – hier wurde mal wieder mächtig gestreckt.

Persönlicher Triumph: Als ich ENDLICH begriffen hatte, woher ich Natalie Dormer, die Kamera-Lady mit dem Extrem-Undercut, kenne: Das ist Margaery Tyrell! Manchmal hat man auch echt ein Brett vor dem Kopp. Sie ist übrigens nicht die einzige „Game Of Thrones„-Darstellerin in „Mockingjay 2“: Auch Gwendoline Christie alias Brienne of Tarth hat hier einen kleinen Part! Aber das nur am Rande.

Goodbye, Katniss Everdeen! *Panem-Gruß mach*

Fasse zusammen: Schwingt eure Hufe ins Kino! Wenn ihr die ersten Teil mochtet, wird euch „Mockingjay 2“ umhauen!

Der Trailer

mockingjay-2-poster

mockingjay-2-poster

(alle Bilder: studiocanal)

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

0 Kommentare

  1. Pingback: Die EMP Flimmerkiste zum 25. März 2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: