Die EMP Popcornkiste zum 3. September 2015

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Popcornkiste Blog Banner 2015

Die EMP Popcornkiste zum 3. September 2015

| Keine Kommentare

transporter_blog_banner

Diese Woche haben wir in der EMP Popcornkiste was für die Action-Geilen unter euch, ein lustiges Familien-Melodram mit Meryl Streep als Rock-Bitch und was fürs Herz mit Nicole Kidman. Alsdann: Unsere Kinotipps zum Donnerstag, mit schnittiger Verlosung!

THE TRANSPORTER REFUELED

the-transporter-refueled-posterJippieh, die „Transporter“-Franchise geht in die vierte Runde! Allerdings nicht mehr mir Jason Statham in der Hauptrolle, der mit diesen Filmen den Durchbruch als Actionstar schaffte, inzwischen aber lieber in Hollywood-Blockbustern wie „Fast & Furious 7„, „The Expendables“ oder „Spy – Susan Cooper Underover“ mitspielt. Statt Statham setzt sich nun Kickstarter Ed Skrein aus „Northmen – A Viking Saga“ und „Game Of Thrones“ als „Mr. Transporter“ Frank Martin hinters Steuer und lässt es ordentlich krachen. Frank wird von der mysteriösen Anna (Loan Chabanol) angeheuert, sie und ihre Crew beim Kampf gegen einen russischen Menschenhändlerring zu unterstützen. Eigentlich will er damit nichts zu tun haben, doch als die taffe Braut seinen Dad (Ray Stevenson, „Insurgent„) entführen lässt, bleibt ihm keine andere Wahl, als seinen Gasfuß und seine Fäuste zur Verfügung zu stellen. Der von Luc Bessons EuropaCorp produzierte „The Transporter Refueled“ kann sicherlich allein budgetbedingt nicht mit US-Krachern wie „Fast & Furious“ mithalten, liefert aber dennoch massig Actionschauwerte und epische Verfolgungsjagden. Wer’s gern rasant hat, bekommt hier die volle Dröhnung.

Die Verlosung:

Gewinnt zum Kinostart von „Transporter – Refueled“ eins von fünf Transporter-Sets für euer Auto! Jedes Set enthält ein Kinoposter, einen „Transporter-Refueled“ Frontscheiben-Schutz und zwei Lufterfrischer im „Transporter – Refueled“-Design. Schickt mir einfach bis zum 06.09.2015 eine Email, mit dem Betreff „Transporter“, an: blog@emp.de und eine Glücksfee erledigt den Rest. Vergesst nicht eure Adresse anzugeben, damit wir die Sets so schnell wie möglich verschicken können.

2015-08-31 16.02.44

RICKI – WIE FAMILIE SO IST

ricki-wie-familie-so-ist-posterWer lieber was Amüsantes sehen will, ist diese Woche mit der Tragikomödie „Ricki – Wie Familie so ist“ gut bedient. Darin spielt Meryl Streep („Into The Woods„) die gealterte Musikerin Ricki Rendazzo, die sich einst zwischen Familie und Rockstartum entscheiden musste und Letzteres den Vorzug gab. Jahre später – ihre Kinder sind längst erwachsen – meldet sich unerwartet Rickis Ex (Kevin Kline) mit der Nachricht, dass ihre gemeinsame Tochter Julie völlig fertig mit der Welt ist, weil sie von ihrem Mann verlassen wurde. Nach einigem Zögern beschließt Ricki, ihre entfremdeten Kinder und deren Vater in Indianapolis zu besuchen – ein komisches, aber auch emotionales Porträt einer dysfunktionalen Familie, die den Weggang der Mutter nie so richtig verkraftet hat. Streep gibt die rüpelhafte Rockerin wie immer mit schauspielerischer Bravour und lernte sogar extra dafür, die E-Gitarre zu shredden – und zwar bei keinem Geringeren als Neil Young. Dass „Ricki“ so ein gelungener Film geworden ist, liegt sicher auch daran, dass Regisseur Jonathan Demme Ahnung von der Materie hat: Mit „Rachels Hochzeit“ hat er ja schon einmal ein fantastisches Melodram über eine zerrüttete Familie abgeliefert. „Das Schweigen der Lämmer“ geht übrigens ebenfalls auf sein Konto. Auch die Drehbuchschreiberin von „Ricki“ ist eine Meisterin ihres Fachs: Diablo Cody hat z.B. die Skripte für „Juno“ oder „Young Adult“ abgeliefert – beides ebenfalls erstklassige Comedy-Dramen. Hier passt alles zusammen.

KÖNIGIN DER WÜSTE

Wer Lust auf episches Abenteuerkino mit viel Pathos hat, der könnte indes an „Königin der Wüste“ Gefallen finden. Darin reist die abenteuerlustige junge Britin Gertrude Bell (Nicole Kidman) nach Teheran, wo sie den Mann ihrer Träume (klar: James Franco) kennenlernt, den sie aber nicht heiraten darf. Fortan reist sie durch den Orient und entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einflussreichen Vermittlerin zwischen den britischen Kolonialherren und den lokalen Stammesfürsten, von denen sie respektvoll „Königin der Wüste“ genannt wird. Basierend auf der Geschichte der realen Gertrude Bell liefert Werner Herzog hier ein bildgewaltiges Orient-Epos ab, das bisweilen allerdings auch etwas schwülstig ist. Aber es gibt ja genug Menschen, die auf so etwas stehen!

Viel Spaß im Kino!
Ben

Die 5 Gewinner der Transporter Fan Pakete sind:

Benjamin H. aus Bremen
Heiko S. aus Dortmund
Silke A. aus Berlin
Jasmin W. aus Münster und
Erik M. aus Hannover

Wir wünschen euch viel Spaß damit :)

 

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: