EMP Popcornkiste - Die EMP Popcornkiste zum 21. Januar 2016

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

popcornkiste-point-break

Die EMP Popcornkiste zum 21. Januar 2016

| Keine Kommentare

popcornkiste-point-break

Moinmoin! Der heilige Kinodonnerstag ist da! Diese Woche in der EMP Popcornkiste: Der Actionkracher „Point Break“, Mark Wahlbergs vs. Will Ferrell in „Daddy’s Home – Ein Vater zu viel“ und die verrückten Schwäger in „Ride Along: Next Level Miami“.

POINT BREAK

point-break-kino-posterWer erinnert sich noch: 1991 jagte Keanu Reeves als FBI-Agent Johnny Utah den Bankräuber-Surfer-King Bodhi alias Patrick Swayze. Nun kommt ein Remake von Kathryn Bigelows Actionfilm „Gefährliche Brandung“ ins Kino: In „Point Break“ hat es sich eine Gruppe von Extremsportlern zum Ziel erklärt, die internationalen Finanzmärkte zu zerstören – und geht dafür über Leichen. Der ebenfalls Extremsport-süchtige Agent Utah soll sich in die Gruppe einschleusen und die Verbrecher dingfest machen. Doch je länger er Undercover bei den radikalen Idealisten unterwegs ist, desto weniger weiß er, auf welcher Seite er eigentlich steht. Surfen, Wingsuit-Fliegen, Snowboarden, Motocross-Fahren und Free-Climben bis zum Abwinken – bei diesem Action-Feuerwerk bekommt jeder Adrenalin-Junkie die volle Dosis. Der Rest des Films ist zwar nicht ganz so top, doch allein für die spektakulären Actionszenen sollte sich ein Kinobesuch doch lohnen.

DADDY’S HOME – EIN VATER ZU VIEL

daddys-home-kino-posterWunderbare Wiedervereinigung: Mark Wahlberg („Ted“) und Will Ferrell kehren nach ihrem köstlichen Auftritt in „Die etwas anderen Cops“ gemeinsam auf die Leinwand zurück. Diesmal jedoch nicht als Buddy-Gespann, sondern als Widersacher: Ferrell spielt den Radioproduzenten Brad, der sich liebevoll um seine beiden Stiefkinder kümmert. Doch plötzlich taucht deren leiblicher Vater Dusty wieder auf der Bildfläche auf und macht ihm seinen Status streitig. Es beginnt ein erbitterter Wettstreit darum, wer der coolere Dad ist – und, ganz ehrlich, der trottelige Brad hat per se nicht die allerbesten Karten. Wer gewinnt: Adoniskörper Dusty oder Waschlappen Brad? Klar, hier gibt’s eine ordentliche Portion Slapstick-Comedy auf die Augen, doch irgendwie stimmt die Chemie zwischen Wahlberg und Ferrell. In den Staaten ist „Daddy’s Home – Ein Vater zu viel“ ein voller Erfolg an den Kinokassen, und auch bei uns wird er mit Sicherheit für so manche Lachträne sorgen.

RIDE ALONG: NEXT LEVEL MIAMI

ride-along-next-level-miami-kino-posterUnd noch was zum Lachen: die Fortsetzung der Action-Comedy „Ride Along“ aus 2014. Darin müssen N.W.A-Ikone Ice Cube („Straight Outta Compton“ schon gesehen? Machen!) als Cop James Payton und Comedian Kevin Hart als sein nerviger Schwager Ben Barber erneut als verschwägertes Ermittler-Duo aktiv werden: In Miami sollen die beiden ungleichen Typen einen Drogenring aushebeln – doch die chaotischen Schwäger sorgen erst mal für heilloses Chaos in der Stadt. Auch „Ride Along: Next Level Miami“ ist natürlich anspruchsloses Krawallkino, das man nach dem Kinobesuch schnell wieder vergessen haben dürfte – doch kurzweilige Unterhaltung bekommt der geneigte Comedy-Freund hier allemal geboten.

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: