Die EMP Popcornkiste zum 10. September 2015

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Popcornkiste Blog Banner 2015

Die EMP Popcornkiste zum 10. September 2015

| Keine Kommentare

Popcornkiste Blog Banner 2015

Diese Woche empfiehlt die EMP Popcornkiste (natürlich!) die Fortsetzung von „Fack Ju Göhte„. Aber auch ein paar andere neue Filmstarts lohnen einen Kinobesuch – namentlich Terrence Malicks „Knight Of Cups“ mit „Batman“ Christian Bale und die spannende Tatsachenromanverfilmung „Kill The Messenger“. Schaut doch mal rein!

FACK JU GÖHTE 2

fack-ju-goehthe-2-posterMit „Fack Ju Göhte“ lieferte „Türkisch für Anfänger“-Schöpfer Bora Dagtekin vor zwei Jahren einen der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten ab: Über sieben Millionen Kinozuschauer pilgerten in die urkomische Komödie, durch die Hauptdarsteller Elyas M’Barek („Traumfrauen„) endgültig zum deutschen Schauspiel-Schwergewicht wurde. Klar, dass bei diesem Erfolg eine Fortsetzung her muss, die nun endlich in den Kinos anläuft: Nachdem Kleinganove Zeki Müller im ersten Teil von „Fack Ju Göhte“ erfolgreich auf den Lehrerberuf „umgeschult“ hat, erwartet ihn im zweiten nun eine dicke Herausforderung – es geht auf Klassenfahrt! Und zwar nach Thailand, wo Zeki und Kollegin Lisa Schnabelstedt (Karoline Herfurth) im Auftrag von Schuldirektorin Gerster (Katja Riemann) dem verfeindeten Schillergymnasium die Partnerschule abspenstig machen sollen. Der Beginn eines chaotischen Albtraumtrips! Wer den ersten Teil mochte, wird sicherlich auch diese Fortsetzung abfeiern.

KNIGHT OF CUPS

knight-of-cups-posterWer es eher etwas anspruchsvoller präferiert, zieht sich indes am besten den neuen Streifen von „Tree Of Life“-Visionär Terrence Malick rein, der für seine fordernden Filme und außergewöhnliche Bildsprache bekannt ist. In seinem neuen Werk „Knight Of Cups“ lässt Malick den erfolgreichen Drehbuchautor Rick (Christian Bale) eine tiefe Identitätskrise durchlaufen. Zuerst taucht er ins dekadente Nachleben Hollywoods ein, doch auch dadurch widerfährt Rick keine Linderung seiner Seelenpein. Die verschiedenen Frauen in seinem Leben (u. a. Cate Blanchett („Herr der Ringe„, „Cinderella„), Natalie Portman („Star Wars„), Imogen Poots („Need For Speed„) und Freida Pinto – nicht ganz schlecht), an die er sich auf seinen Streifzügen erinnert, konnten seinem Leben anscheinend keinen Sinn geben. Was dann? Einmal mehr begibt sich Malick auf filmische Sinnsuche – ausgerechnet im durch Oberflächlichkeit und Hohlheit geprägten Hollywood. Allein wegen der fantastischen Bilder von „Birdman“- und „Gravity“-Kameramann Emmanuel Lubezki einen Kinobesuch wert.

KILL THE MESSENGER

Ebenfalls lohnend: Der Thriller „Kill The Messenger“ von Regisseur Michael Cuesta, der normalerweise für spannende Serienunterhaltung wie „Homeland„, „Dexter“ oder „Six Feet Under“ bekannt ist. In der Verfilmung der gleichnamigen Biografie des Journalisten Nick Schou erzählt er die Geschichte von Gary Webb (Jeremy Renner, „Hänsel & Gretel: Hexenjäger„), der bei den San Jose Mercury News arbeitet und plötzlich eine unglaubliche Story aufdeckt: Die CIA soll in den 80er Jahren Rebellen in Nicaragua unterstützt und Kokain in die Staaten geschmuggelt haben. Mithilfe seiner Kollegin Anna (Mary Elizabeth Winstead) schreibt er 1996 die Artikelreihe „Dark Alliance“ – und landet plötzlich auf der Abschussliste der Geheimdienste, Drogenkartelle und journalistischen Kollegen. Mit an Bord dieses rasanten Tatsachen-Thrillers: Ray Liotta, Andy Garcia, „T-1000“ Robert Patrick und viele andere bekannte Gesichter. Schaut mal rein:

Viel Spaß im Kino!
Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: