Die EMP Flimmerkiste zum 15. Juli 2016 feat. ZOOMANIA

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

flimmerkiste-zootopia

Die EMP Flimmerkiste zum 15. Juli 2016 feat. ZOOMANIA

| Keine Kommentare

flimmerkiste-zootopia

Moin! Die EMP Flimmerkiste hat wieder ein paar neue Film-Empfehlungen für euch: Diese Woche ist zum Beispiel endlich der fantastische Disney-Spaß „Zoomania“ erschienen. Aber auch die Any-Given-Day-Doku und die Neuauflage von „God Bless Ozzy Osbourne“ solltet ihr euch mal reinziehen!

ZOOMANIA

zootopia-dvd-coverZack, bumm, eine Milliarde Dollar: Disneys jüngster Animationsfilm „Zoomania“ hat mal wieder ordentlich die Kassen klingeln lassen. Der bunte CGI-Spaß war zwar nicht ganz so krass erfolgreich wie „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren„, hat aber immerhin den Vorgänger „Baymax“ locker abgehängt. Auch das Feedback von Publikum und Kritikern war mal wieder phänomenal und zu fast 100 Prozent positiv – was Disney anpackt, hat eben so gut wie immer Hand und Fuß. Wohlgemerkt: im Animationsbereich. Der 55. (!) Disney-Animationsfilm spielt in der gigantischen Metropole Zoomania, in der die unterschiedlichsten Tierarten zusammenleben – vom kleinen Mäuschen bis zum dicken Elefanten. Mittendrin: die ehrgeizige Jungpolizistin Judy Hopps, die sich als einzige Häsin in ihrem Revier nicht nur gegen die schofeligen Kollegen behaupten muss, sondern obendrein auch noch vom Chef zum Streifendienst abgestellt wird. Dabei kommt sie jedoch einer großen Verschwörung auf die Spur und nimmt zusammen mit dem Kleingauner Nick Wilde, einem gerissenen Fuchs, die Ermittlungen auf. Ein wunderbarer CGI-Spaß für die ganze Familie, den Freunde von ähnlichen Trickfilmen wie „Angry Birds„, „Kung Fu Panda 3„, „Arlo & Spot“ oder „Alles steht Kopf“ auf gar keinen Fall verpassen dürfen.

ANY GIVEN DAY

any-given-day-my-longest-way-home-dvd-coverWer hätte gedacht, dass man mit einem Rihanna-Cover eine Metal-Karriere starten kann!? Genau das ist der Gelsenkirchener Metalcore-Band Any Given Day gelungen, die mit ihrem „Diamonds“-Video schon weit über sechseinhalb Millionen YouTube-Views einheimsen konnte. Die Doku „My Longest Way Home“ zeichnet den Weg der Band über drei Jahre lang nach – von den bescheidenen Anfängen bis zur Veröffentlichung ihres Debütalbums „My Longest Way Home„, das es bis in die Top30 der deutschen Charts schaffte. Der Film gewährt einen spannenden Blick hinter die Kulissen und lässt alle Beteiligten sowie deren Umfeld ausgiebig zu Wort kommen. Das zweite Album von Any Given Day kommt übrigens am 26. August 2016 und heißt „Everlasting„!

So, hier noch mal zum Spaß:

GOD BLESS OZZY OSBOURNE

god-bless-ozzy-osbourne-dvd-coverBlack Sabbath und Ozzy Osbourne gehen immer, oder? Gut, denn diese Woche ist auch eine Neuauflage der Dokumentation „God Bless Ozzy Osbourne“ erschienen, die den Weg dieser ikonischen Figur des Heavy Metals nachzeichnet. Von seinen Anfängen mit Sabbath, seiner Solokarriere, Schicksalsschlägen, dem Kampf gegen die Sucht bis hin zur Mainstream-Anbiederung mit „The Osbournes“ wird dem Prince of Darkness hier auf den Zahn gefühlt. Die neueren Geschichten wie das Comeback und der endgültige Abschied mit Black Sabbath oder die Trennung von Sharon sind natürlich noch nicht mit dabei – dafür aber viele Interviews mit Ozzys Familie und musikalischen Wegbegleitern, die ein spannendes Bild dieses verrückten Typen zeichnen. Wenn ihr „God Bless Ozzy Osbourne“ noch nicht kennt, dann ist jetzt eure Gelegenheit, diese Bildungslücke zu schließen! !

Viel Spaß beim Gucken und bis nächste Woche!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Davor habe ich jahrelang als Redakteur für diverse Filmmagazine gearbeitet sowie für einschlägige Metalmedien geschrieben und fotografiert. Lieblingsfilme? Zu viele. Unter anderem aber die „The Raid“-Filme, „Into The Wild“ und „Adams Äpfel“. Lieblingsserien? "Breaking Bad", "Better Call Saul", "Game Of Thrones", "Mad Men" und und und. Musikalisch kann man mich - wenn man wollte - mit Bands wie Ghost, Kvelertak, Mantar, Parkway Drive und, klar, Maiden gefügig machen. Besucht mich doch mal bei Instagram, wo ich meine Livebilder aus dem Metal- und Rock-Game zur Schau stelle: @67rocks.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: