Dark Souls - Dark Souls: Remastered - bald mobil!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Dark Souls: Remastered – bald mobil!

| Keine Kommentare

Dark Souls: Remastered - ab Oktober für die Nintendo Switch.

Dark Souls ist ja ein Klassiker unter den RPGs – denn die Spielereihe aus dem Hause Bandai Namco ist bekannt für ihren Schwierigkeitsgrad. Gamer auf aller Welt kloppen sich in Demon Souls, Dark Souls und Bloodborne quer durch die Welt. Wobei, eigentlich nicht. Eigentlich werden sie gekloppt. Jetzt bekommt der Erfolgstitel eine Portierung auf die Nintendo Switch, der Release ist am 19. Oktober 2018.

Bewegte Geschichte mit der Souls-Reihe

Ich selbst habe eine mehr oder weniger bewegte Geschichte mit der Spielereihe. Damals habe ich mit Demon Souls auf der Xbox 360 begonnen, bevor dann Dark Souls kam. Es hat schon etwas leicht sadistisches, dieses Spiel. Im Grunde weiß man ganz genau, dass man jeden Moment draufgehen kann. Zwar hat man sich gerade erst erfolgreich durch zwanzig normale Gegner gesägt, dann kommt plötzlich ein dürres Skelett daher und schickt uns kurzerhand in die ewigen Jagdgründe. Verdammter Mist.

Zeit für eine Pause - an Lagerfeuern können wir speichern, danach geht es weiter.

Lordran gönnt uns nichts

Beim gemütlichen Zocken habe ich sonst gerne immer Musik im Hintergrund laufen gehabt, bei intensiveren Spielsituationen war der satte Sound von Disturbed meine liebste Untermalung. Bei der Souls-Reihe ging das nicht. Dark Souls spielt in der Welt von Lordran. Und die Welt von Lordran ist nicht mit Musik vereinbar. Denn Lordran gönnt uns nichts. In Dark Souls gibt es nur ein Gas: Vollgas.

Unterwegs aufs Fressbrett

Jetzt kommt im Oktober mit Dark Souls: Remastered die Portierung auf die Nintendo Switch. Damit wir auch unterwegs ordentlich aufs Fressbrett kriegen können. Ganz toll, danke!

Ordentliches Monstergekloppe - wir legen uns mit allerlei Ungetier an.

Technische Details: 1080p und 720p

Im TV-Modus kommt das Spiel auf eine Auflösung von 1080p, im mobilen Handheld-Modus auf 720p – jeweils mit einer Bildrate von 30fps. Also ganz wie im Original. Die maximale Anzahl von Spielern im Online-Modus wird bei Dark Souls: Remastered von vier auf sechs Teilnehmer erweitert. Dafür werden spezielle Game-Server bereitgestellt. Außerdem sind alle DLC bereits mit inbegriffen, hier ist kein zusätzlicher Kauf notwendig.

Ich freue mich drauf. Auf der Switch schaue ich gerne noch einmal bei Dark Souls rein. Ob ich es allerdings bis zum Ende durchhalte? Mal sehen. Ich bin noch etwas skeptisch. Ob ich mir diese Schmerzen antun muss? Was meint Ihr?

Autor: Sebastian

Ahoi! Ich bin Sebastian, zu finden bin ich im Gaming-Bereich, denn Konsole, PC oder Handheld sind meine Waffen der Wahl. Ob Witcher, Horizon, World of Warcraft oder Assassin’s Creed. Abstecher in andere Genres runden den Mix schön ab – es muss Laune machen, wie mein Opa immer sagt. Wenn ich gerade nicht in irgendeiner virtuellen Welt miesen Ungetümen den Garaus mache, dann findet man mich entweder beim Eishockey, auf meinem Rudergerät oder auf meiner Webseite: sebastian-lindschulte.de!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: