World of Warcraft: N'Zoth ist da!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

World of Warcraft: N’Zoth ist da!

| Keine Kommentare

Der alte Gott N'Zoth ist erwacht!

Es werden wieder Helden gesucht – Azeroth kommt nicht zur Ruhe. In World of Warcraft ist sprichwörtlich der Teufel los: der alte Gott N’Zoth wurde aus seinem von den Titanen gefertigten Gefängnis befreit und eine miese Verderbnis ereilt die Welt. Die Helden der Horde und der Allianz werden in Visionen von N’Zoth, dem finalen großen Inhaltsupdate für Battle for Azeroth, um ihre geistige Gesundheit kämpfen müssen – und um das Schicksal ihrer verwundeten Welt. Klingt gewohnt düster, wir dürfen also wieder einmal den Karren aus dem Dreck ziehen.

Letztes großes Inhaltsupdate für BfA

Blizzard hat für sein letztes großes Inhaltsupdate des aktuellen World of Warcraft-Addons Battle for Azeroth noch einmal groß aufgetischt: Wir müssen Azeroth von der Verderbnis befreien. Dafür reisen wir nach Uldum und ins Tal der Ewigen Blüten. Der alte Gott N’Zoth schickt seine alptraumhaften Diener aus und wir haben alle Hände voll zu tun.

Wir müssen Stormwind und Orgrimmar retten - und eigentlich gleich die ganze Welt.

In instanzierten Illusionen für 1 bis 5 Spieler bekommen wir einen Blick auf das düstere Schicksal von Stormwind und Orgrimmar. Wir stellen uns den Dienern von N’Zoth, suchen mächtige Fragmente verbotenen Wissens und verhindern, dass diese Visionen zur Wirklichkeit werden.

Ny’alotha – die Erwachte Stadt

Und natürlich gehört zu einem Addon von World of Warcraft auch ein neuer Raid. Ny’alotha, die Erwachte Stadt ist voller Alpträume. Dieser Schlachtzug mit zwölf Bossen befindet sich im leerendurchdrungenen Herzen des uralten Schwarzen Imperiums. Dort müssen wir uns wahnsinnigen Herolden und unergründlichen Schrecken stellen, bevor wir schlussendlich N’Zoth selbst in einem alles entscheidenden Kampf um das Überleben von Azeroth gegenübertreten.

Die Erwachte Stadt ist ein herausfordernder Raid mit zwölf Bossen.

Zwei neue verbündete Völker

Verstärkung bekommen wir durch neue verbündete Völker – die fuchsähnlichen Vulpera von Vol’dun auf der Seite der Horde und die geschickten Mechagnome des Rostbolzenwiderstandes für die Allianz. Und als zusätzliche Unterstützung gibt es noch neue Rüstungsteile, die mit Verderbnis befleckt sind – was aber ausnahmsweise einmal etwas Gutes ist. Diese neue Ergänzung für Gegenstände verleiht mächtige Boni – mit potenziell tödlichen Folgen. Wir müssen Möglichkeiten finden, um diese Effekte zu kontern – oder uns der berauschenden Macht hingeben und den Wahnsinn in Kauf nehmen.

Autor: Sebastian

Ahoi! Ich bin Sebastian, zu finden bin ich im Gaming-Bereich, denn Konsole, PC oder Handheld sind meine Waffen der Wahl. Ob Witcher, Horizon, World of Warcraft oder Assassin’s Creed. Abstecher in andere Genres runden den Mix schön ab – es muss Laune machen, wie mein Opa immer sagt. Wenn ich gerade nicht in irgendeiner virtuellen Welt miesen Ungetümen den Garaus mache, dann findet man mich entweder beim Eishockey, auf meinem Rudergerät oder auf meiner Webseite: sebastian-lindschulte.de!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: