STAFFELFINALE! Game of Thrones - Die Winde des Winters S6E10

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Game of Thrones Banner
Game of Thrones Banner

STAFFELFINALE! Game of Thrones – Die Winde des Winters S6E10

| 10 Kommentare

Game of Thrones BannerHeute ist der Tage der Tage. Der Tag, vor dem wir uns immer alle fürchten, wenn eine neue Staffel unserer Lieblingsserie beginnt: STAFFELFINALE. Emotionen kochen über, der Körper ist in Aufruhe und das Herz rast. Was wird alles passieren? Wird es so, wie ich es mir vorstelle? Wer wird alles sterben – hoffentlich nicht mein Lieblingscharakter?! Mit welchem Cliffhanger werden sie mich zurücklassen? Fragen über Fragen, die wir euch in diesem Review beantworten werden. Also, los geht die Spoilerei! 

Rückblick: Folge 9 – Die Schlacht der Bastarde

Junge, Junge! Was für eine Folge. Das Netz kochte über und die Folge brach so einige Rekorde. Unser Blog war down, weil zu viele Leute das Review lesen wollten, bei ImdB hat die Folge 10 von 10 Sternen bekommen und Fans von Lord Ramsay Bolton hatten einen Verlust zu verzeichnen. Obwohl der Großteil der Game of Thrones Fans sein Ende sehr abgefeiert hat. Doch fangen wir am Anfang an.

Meereen steht immer noch unter Beschuss. Daenerys versucht es mit Verhandlungen, doch diese scheitern. Als sie die Schnauze voll hat, entgegen Tyrions Ratschlag, zündet sie die bedrohliche Flotte einfach an. Asha und Theon sind mittlerweile auch in Meereen vor Anker gegangen und bitten die Mutter der Drachen, die Eiseninseln regieren zu dürfen. Dafür erhält sie Unterstützung durch die Flotte der Eisenmänner und die Zusage, dass die Graufreuds sie unterstützen werden, den eisernen Thron einzunehmen.

Die Schlacht der Bastarde war ein Effektfeuerwerk der fliegen Gedärme und des spritzendes Blutes. Nachdem Ramsay eins seiner perfiden Spiele mit Rickon abgezogen hat, ist Jon auf 180. Eine epische Schlacht bricht aus und Ramsay opfert wahllos seine Männer. Er gewinnt sogar Überhand und treibt Jon und die Wildlinge in die Ecke. In letzter Sekunde ertönt ein rettendes Horn und die Ritter des grünen Tals reiten in schimmernden Rüstungen ein. Ramsay flüchtet in das sichere Winterfell, doch mit Hilfe von Wun Wun gelingt Jon der Zutritt und der verarbeitet Ramsay zu Kleinholz. Doch er tötet ihn nicht, das übernimmt Lady Sansa. Winterfell ist wieder in der Hand der Starks und der Schattenwolf prangt dort, wo er immer hingehört hat.

Und nun erwartet uns leider das Staffelfinale der 6. Staffel „Game of Thrones“ :/

Staffel 6 – Folge 10: Die Winde des Winters

Game of Thrones S6E10

© HBO

Die Verurteilungen stehen ins Haus. Ser Loras Tyrell und Königinmutter Cersei Lannister müssen sich heute vor den sieben Septonen für ihre Taten verantworten. Nachdem Tommen das Gesetz gekippt hatte, dass die „bessere Schicht“ Kämpfer gegeneinander antreten lassen kann, um sich ihrer Strafe zu entziehen, wurde es für Cersei eng. Zu sehr hatte sie sich auf ihren Ser Gregor verlassen. Er würde sie da schon rausboxen. Doch nun sieht es so aus, als würde der Hohe Spatz die Oberhand behalten.

Ser Loras wurde während seiner Gefangenschaft gebrochen. Er gestand vor den Septonen und dem Hohen Spatz bei Männern gelegen zu haben. Er gestand, sich der Lust hingegeben zu haben. Er gestand alles, was der Hohe Spatz hören wollte. Doch um sein Leben zu retten, verzichtet Ser Loras auf seinen Titel und das Tyrell Erbe. Er will dem Hohen Spatzen dienen. Als Dank dafür, bekommt er auch so eine hübsche Schnitzerei auf seiner Stirn.

Game of Thrones S6E10

© HBO

Margaery wird misstrauisch, als weder ihr Mann, der König, noch dessen Mutter in der Septe erscheinen. Schließlich steht die Verhandlung für Cersei auch noch aus. Margaery riecht den Braten, doch lassen die Anhänger des Spatzen sie und ihre Familie nicht gehen. Sie, ihr Vater und ihr Bruder sitzen in der Septe fest, während Cersei aus sicherer Entfernung ihre kleinen Vögel losgeschickt hat. Die locken Maester Pycelle und Lancel Lannister in eine Falle und Lancel wird das erste Opfer der großen Seefeuer Explosion. Cersei hat es gewagt, das eingelagerte Seefeuer zu entfachen, welches unter Septe gelagert wurde. Das war das kleine Geheimnis, welches die kleinen Vögel herausbekommen hatten. Damit hat sie sich, mit nur einer Explosion, all ihren Feinden entledigt, den Tyrells, dem Hohen Spatzen, allen Septonen und Septas und ihren Anhängern.

Game of Thrones S6E10

© HBO

Tommen musste die Explosion von weitem mit ansehen. Ser Gregor hatte ihn in einem Zimmer im Bergfried festgehalten. Zu seinem Schutz natürlich, denn Cersei tut alles, um ihre Kinder zu schützen.

Game of Thrones S6E10

© HBO

Doch sicherlich hat sie nicht mit seiner Liebe zu Margaery oder seiner Verzweiflung gerechnet, als er sich in den Tod stürzte. Während Cersei einen Teil von Westeros dem Erdboden gleich macht, schmeißt Walder Frey auf seiner Burg eine kleine Party. Jaime und Bronn schlagen sich die Bäuche voll, während die Dienerinnen des Hause Frey für Nachschub sorgen. Samwell und Goldy sind auch endlich am Ziel. Sam darf die Bibliothek der Zitadelle aufsuchen, bis die Maester es sich haben bestätigen lassen, dass der letzte Maester der Nachtwache verstorben ist. Er betritt eine Bibliothek, die man sich in den kühnsten Träumen so nicht vorstellen kann.

Game of Thrones S6E10

© HBO

Unterdessen stellt Ser Davos endlich Melisandre auf Winterfell zur Rede. Im Beisein von Jon konfrontiert er sie mit dem kleinen Hirschen, den er in der Asche eines Scheiterhaufens gefunden hat und klagt sie des Mordes an. Er habe die kleine Prinzessin geliebt, wie seine eigene Tochter. Melisandre gesteht einen Fehler gemacht zu haben. Ser Davos möchte sie tot sehen, doch sie nutzt die Auferstehung Jons als Beweis, dass der Herr des Lichts noch nicht mit ihr fertig sei und sie schon viele Jahre auf ihren Tod warten würde, doch wäre er noch nicht gekommen. Jon verweist sie von Winterfell und schickt sie in den Süden.

Jon möchte für Sansa das Zimmer des Lords herrichten lassen. Sansa möchte jedoch lieber Jon als Lord von Winterfell sehen. Doch da er ein Bastard ist, kann er die Würde nicht annehmen und ernennt sie, auf den Mauern von Winterfell, zur Lady Stark von Winterfell.

Game of Thrones S6E10

© HBO

Die Nachricht vom Tod ihrer Familie hat Olenna Tyrell in Rosengarten erreicht und sie trauert. Auch an Dorne ist dies nicht vorbeigezogen und so hat Ellaria Olenna in ihr Haus geladen, um ihr einen Rachefeldzug gegen einen gemeinsamen Feind vorzuschlagen. Oleanna, charmant wie immer, ist von der Situation nicht erfreut. Es bleibt leider bis zur nächsten Staffel abzuwarten, wie sie sich entscheiden wird.

Während all diese Erzählstränge immer weiter zusammenlaufen, hat Daenerys endlich ihre Flotte zusammen! Sie segelt nun gen Westeros, ihren geliebten Daario bei den Zweitgeborenen gelassen, um sich im Norden den Thron zu holen und einen taktisch klugen Mann zu wählen. Sie ernennt Tyrion zu ihrer Hand und eine Flotte unter schwarzen Segeln legt ab, angeführt von drei Drachen.

Game of Thrones S6E10

© HBO

Und das war noch nicht alles!

Walder Frey, dieser Scharmbolzen, dessen Armee zum größten Teil aus seinen eigenen Kindern besteht, bekam heute eine ganz besondere Pastete. Arya hat zwar die Würde ein „Niemand“ zu sein abgelegt und möchte nicht dem Haus Schwarz und Weiß dienen, trotzdem ist ihr die Kunst des Hauses bekannt und so erschleicht sie sich Zugang zu Burg Frey. Während sie Walder mit ein wenig Fingerfood versorgt, lüftet sie ihr Geheimnis und entledigt sich des alten Mannes. Sie beginnt also, auf dem Weg nach Hause, ihre Todesliste abzuarbeiten.

Game of Thrones S6E10

© HBO

Bran und Meera sind auch endlich an der großen Mauer angekommen. Onkel Benjen hat sie sicher zu ihrem Ziel geleitet und setzt beide dort ab. Er muss sie aber nun verlassen, um weiterhin gegen die Untoten zu kämpfen. Denn selbst wenn er wollte, könnte er die Mauer nicht überschreiten. Die Mauer ist nicht einfach nur eine Mauer aus Stein, sie ist eine Mauer aus Stein und Magie.

Und die Eltern von Jon Schnee sind …

Bran, der nun der dreiäugige Rabe ist, beschließt, sich endlich die Vergangenheit seines Vaters anzusehen. Zu Beginn waren seine Kräfte nicht stark genug, doch nun kann er seinem Vater in den Turm folgen, in dem sie zuvor Lyanna Stark hatten schreien hören. Lyanna Stark, Schwester von Eddard Stark, wurde in jungen Jahren von Rhaegar Targaryen „entführt“ und geschwängert. Sie verstarb im Kindbett, doch vorher nahm sie Eddard noch ein Versprechen ab. Ihr Sohn, ein halber Targaryen, würde als Bastard nicht alleine in ihrer Welt überleben können und so übergab sie das Neugeborene ihrem Bruder, damit er es aufzieht, wie sein eigenes Kind.

Das Geheimnis um Jon Schnee ist also gelüftet! Bastard Jon ist ein Stark und ein Targaryen. Er ist das Lied von Eis und Feuer. 

Doch weiß er dies noch nicht, als er die Häuser des Nordens an einen Tisch holt, um mit ihnen über ihre Zukunft zu sprechen – denn der Krieg ist noch nicht vorbei. Für Jon ist Sansa die rechtmäßige Erbin von Winterfell. Doch ist es die kleine Lady Lyanna Mormont, die mit ihren starken Worten die alten Männer überzeugen kann und diese Jon zum König des Nordens ernennen. Eine sehr emotionale Szene.

Königin Cersei Lannister

Während in Winterfell ein weißer Rabe einfliegt, was bedeutet, dass der Winter nun da ist (haben die da übrigens schon bemerkt) – trifft Ser Jaime endlich wieder in Westeros ein. Besorgt, als er von einem Hügel aus die zerstörte Septe sieht, eilt er gerade passend zur Krönung seiner Schwester in den Thronsaal. Sie hat nun alles, was sie immer wollte. Cersei sitzt erhobenem Hauptes auf dem eisernen Thron, doch Ser Jaime rennt nicht freudestrahlend auf sie zu. Stattdessen beobachtet er argwöhnisch sie Szene und es steht ihm ins Gesicht geschrieben, das ihm endlich gewahr wird, dass seine Schwester nichts aufhalten kann, wenn sie sich ein Ziel gesetzt hat.

So wird es also Cersei sein, der sich Daenerys stellen muss. 

Welch ein gelungener Abschluss einer überragenden 6. Staffel! Wieder wurde unser Gehirn mit viel Stoff vollgepumpt, doch so kommt die ganze Geschichte endlich in Fahrt. Es gibt unzählige Fantheorien, von der ersten Staffel ab an, wer mit wem was zu tun hat und umso tiefer wir in die Welt von Game of Thrones gezogen werden, umso wichtiger werden Szenen aus früheren Staffeln. Wer also in den Sommerfereien/Urlaub Zeit hat, sollte noch mal bei der ersten Staffel anfangen und sich wirklich jede noch so kleine Kleinigkeit merken. Wir haben ja nun ein Jahr Zeit, alle Staffeln noch mal zu sehen. Heute gab es viel zu jubeln und die Freude unter den Kollegen war groß. Wenn sich die Pläne von HBO nicht ändern, wird es wohl noch zwei weitere Staffeln geben, zu je 7 Folgen.

Nun setzt die Realität wieder ein und wir müssen uns einen Lückenbüßer suchen, bis wir im Oktober die neue Staffel „The Walking Dead“ suchten können.

Wie hat euch das Staffelfinale gefallen?

Autor: Petra

Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren bei EMP. Nachdem ich in 736.578 Abteilungen geübt hab, spack ich jetzt im Marketing ab und fummel auf allen Social Media Kanälen rum. Privat als Hobby-Autorin unterwegs, bin ich auch noch absoluter Musik-, Serien- und Filmjunkie. Wenn du Langeweile hast, stöber gerne mal in meinen Kurzgeschichten rum auf: RAKETEN PETRA - DER BLOG oder check meine Facebook Seite aus oder besuch mich auf Instagram. Ich bin einfach überall ;)

10 Kommentare

  1. „Oleanna, charmant wie immer, ist von der Situation nicht erfreut. Es bleibt leider bis zur nächsten Staffel abzuwarten, wie sie sich entscheiden wird.“

    Nein, man sieht das Ergebnis schon am Ende dieser Episode ;)

    Wenn man genau hinguckt, sieht man in Danaerys‘ Flotte Schiffe mit verschiedenen Bannern auf den Segeln:
    House Targaryen (schwarz mit dreiköpfigem rotem Drachen), House Greyjoy (blau mit Kraken), House Martell (gelb mir roter Sonne und gelbem Speer) und House Tyrell (grün mit goldener Rose).

  2. Das würde auch die unglaubliche Teleportation des Eunuchen erklären, ich dachte schon, dass du darauf eingehst

  3. Hey pscht,

    „So wird es also Cersei sein, der sich Daenerys stellen muss.“

    Ich glaube Cersei ist eine Frau auch wenn sie teilweise dickere Eier als so manch ein Kerl zeigt :D

    • Hey, pscht.

      So falsch ist der Satz nicht. Dany muss sich Cersei stellen, daher „…, der sich Daenerys stellen muss.“ Wäre es ein Mann, hieße es „…, dem sich Daenerys stellen muss.“

  4. …. da Daenerys ja bisher keine wahre Liebe gefunden hat, wird wohl John Schnee der Glückliche …und sie leben glücklich …bis zur Nachfolgeserie „Games Of Walking Dead, hehe ;-))

  5. Wie konnte man denn erkennen, daß John Schnee der Sohn von Rhaegar Targaryen ist? Hab mir die Szene mehrmals angesehen aber finde den Hinweis leider nicht. Oder war das ein Spieler aus den Büchern?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: