Fortnite: Kapitel 2 - natürlich kein Blackout

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Fortnite: Kapitel 2 – natürlich kein Blackout

| Keine Kommentare

Fortnite: Kapitel 2 - natürlich kein Blackout.

Krass, zu was für einem Spiel sich Fortnite mittlerweile entwickelt hat. Entwickler und Publisher Epic Games hat in diesen Tagen das zweite Kapitel des Erfolgstitels veröffentlicht – wie gewohnt als klassischen Download für PlayStation 4, Xbox One, PC, Mac, iOS und Android. Dem Release von Fortnite: Kapitel 2 ist ein kompletter Blackout vorangegangen, alle Server waren down und das Spiel nicht zu erreichen.

Den Launch-Trailer zu Fortnite: Kapitel 2 habe ich einmal hier angefügt.

Epic Games liefert

Fortnite spaltet die Gemüter – zu kindisch, zu verspielt und nicht wirklich ernst zu nehmen. Aber den Leuten von Epic Games muss man lassen: Sie liefern fortlaufend neue Inhalte und die werden gerne angenommen. Ich selbst habe die Faszination für Fortnite noch nicht wirklich begriffen, deshalb beschränke ich mich auf die spannendsten Highlights, die uns erwarten.

Eine neue Map mit 13 verschiedenen Orten mit viel Platz zum Entdecken.

Wir wagen in Fortnite: Kapitel 2 den Sprung in eine neue Welt – eine neue Karte mit 13 verschiedenen Orten bietet Spieler viel Platz zum Entdecken. Dazu kommt neues Wasser-Gameplay mit Schwimmen, Angeln und Motorbooten. Mit der Bandagen-Bazooka gibt es nun neue Möglichkeiten unsere Teamkameraden zu heilen, sie in Sicherheit zu bringen und sogar mit neuen Gruppen-Emotes zu zelebrieren. Nichts geht schließlich über ein Squad-High-Five, so Epic Games

Mehr Spaß, weniger Grind

Neue Verstecke in Heuballen und Müllcontainern sowie explosive Gaskanister und Ölfässer geben uns nun einen entscheidenden Vorteil gegenüber Feinden. Außerdem können wir unser Waffenarsenal an der Aufrüstbank mit den passenden Ressourcen verbessern. Und zum Abschluss: Ein neues Erfahrungssystem, damit wir weniger grinden müssen – aber der Spaß soll steigen.

Autor: Sebastian

Ahoi! Ich bin Sebastian, zu finden bin ich im Gaming-Bereich, denn Konsole, PC oder Handheld sind meine Waffen der Wahl. Ob Witcher, Horizon, World of Warcraft oder Assassin’s Creed. Abstecher in andere Genres runden den Mix schön ab – es muss Laune machen, wie mein Opa immer sagt. Wenn ich gerade nicht in irgendeiner virtuellen Welt miesen Ungetümen den Garaus mache, dann findet man mich entweder beim Eishockey, auf meinem Rudergerät oder auf meiner Webseite: sebastian-lindschulte.de!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: