World of Warcraft: Braufest, Raids, verbündete Völker

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

World of Warcraft: Braufest, Raids, verbündete Völker

| Keine Kommentare

Battle for Azeroth erhält noch massig neue Inhalte.

In der Zeit zum Ende September, Beginn Oktober rastet halb Deutschland aus: Es ist Oktoberfestzeit! In den vergangenen Jahren hat die traditionelle Feierei eine solch große Beliebtheit erreicht, dass sie zunehmend auch Einzug in die virtuellen Spielwelten gehalten hat. Seit Jahren feiern Spieler in World of Warcraft das Braufest – so auch in diesem Jahr.

Braufest als beliebtes Ingame-Event

Seit dem 20. September bis zum 6. Oktober können sich die Spieler vor den Toren von Ironforge und Orgrimmar versammeln und eines der beliebtesten Ingame-Events von World of Warcraft  feiern. Dazu gibt es besondere Erfolge, spezielle Quests und natürlich einen riesigen Haufen an Spaßitems. Außerdem Reittiere und natürlich auch den besonderen Eventboss Coren Düsterbräu – wir wühlen uns wie die Maulwürfe in die Blackrock-Tiefen und prügeln uns mit bösen Zwergen.

Wenn der Ingame-Alltag nervt - das Braufest verschafft Abwechslung.

Viel zu tun für Spieler

Wir fassen zusammen: Bis zum 6. Oktober können Spieler von World of Warcraft den Eventboss Coren Düsterbräu herausfordern, es gibt spezielle Eventhändler sowie fünf zusätzliche Quests. Seid ihr besonders eifrig dabei, dann winken mittendrin und zum Abschluss noch besondere Erfolge für euren Charakter.

Tides of Vengeance – der nächste Content-Patch

Und abseits von der ganzen Feierei gibt es für World of Warcraft natürlich auch noch andere Neuigkeiten: Die Entwickler um Game Director Ion Hazzikostas haben im September im Livestream neue Informationen zum nächsten Content Update für das Addon Battle for Azeroth verkündet – unter dem Namen „Tides of Vengeance“ gibt es zwei brandneue Raids sowie die obligatorischen Bugfixes und generelle Verbesserungen.

Düstere Stimmung in Azeroth - die Fraktionen haben Krieg!

Mehr Krieg, neue Events, mehr Story

Einige der wichtigsten Aussagen: Der neue Patch soll den Konflikt zwischen den zwei verfeindeten Fraktionen Horde und Allianz stärker hervorheben – unter anderem durch gegenseitige Invasionen. Geplant sind große Events, neue Weltquests und ein tieferer Vorstoß in die Geschichten von Saurfang, Tyrande und Vol’jin.

Zuldazar und Crucible of Storms als neue Raids

Die Belagerung von Zuldazar: Dieser Raid unterscheidet sich stark von allen vorangegangenen Schlachtzügen. Der Feind ist die jeweils andere Fraktion und jede Fraktion wird diesen Raid anders erleben. Die Allianz erstürmt die Pyramide und kämpft gegen König Rastakhan. Die Horde verteidigt die Stadt und kämpft am Ende dann gegen Jaina. Nach dem Abschluss der jeweiligen fraktionsbezogenen Inhalte wird ein NPC den Spielern die andere Seite der Geschichte zeigen und es ihnen erlauben gegen drei Bosse der anderen Fraktion zu kämpfen. Insgesamt gibt es in diesem Raid neun Bosse.

Horde und Allianz sind sich nicht so grün.

Crucible of Storms: Dieser unter dem Sturmsangtal vorhandene Raid beinhaltet zwei Bosse und soll erst nach der Belagerung von Zuldazar freigeschaltet werden. Dieser Raid wird durch in der Welt verteilten Content erweitert.

Kurz nach dem Raid werden Spieler die Zandalari und die Kul Tiraner als verbündete Völker freischalten können. Wer eine ehrfürchtige Rufstufe bei den bestehenden Fraktionen erreicht und die Kriegskampagne abgeschlossen hat, der wird diese Rassen direkt freischalten können. Weitere Anforderungen sind nicht geplant.

Ein festes Release-Datum gibt es noch nicht, die Testrealms sind jedoch bereits gestartet.

Autor: Sebastian

Ahoi! Ich bin Sebastian, zu finden bin ich im Gaming-Bereich, denn Konsole, PC oder Handheld sind meine Waffen der Wahl. Ob Witcher, Horizon, World of Warcraft oder Assassin’s Creed. Abstecher in andere Genres runden den Mix schön ab – es muss Laune machen, wie mein Opa immer sagt. Wenn ich gerade nicht in irgendeiner virtuellen Welt miesen Ungetümen den Garaus mache, dann findet man mich entweder beim Eishockey, auf meinem Rudergerät oder auf meiner Webseite: sebastian-lindschulte.de!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: