World of Warcraft: Shadowlands angekündigt

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

World of Warcraft: Shadowlands angekündigt

| Keine Kommentare

Das neueste Addon World of Warcraft: Shadowlands ist für 2020 angekündigt.

Die Meldung ist bereits einige Wochen alt, wir müssen aber noch darüber reden: Blizzard hat auf der BlizzCon 2019 erwartungsgemäß das neue Addon für World of Warcraft angekündigt – im Jahr 2020 reisen wir in die sagenumwobenen Shadowlands. Sylvanas Windrunner, die gefallene Anführerin der Horde, hat den Schleier zwischen Azeroth und dem Reich der Toten durchstoßen. Dabei wurde eine Reihe von Ereignissen in Gang gesetzt, die das kosmische Gleichgewicht zwischen Leben und Tod zu zerstören drohen.

Reiche der Toten in Aufruhr

Die Reiche der Toten sind in Aufruhr. Verstorbene Seelen wurden bisher in ein Reich gebracht, welches dem von ihnen geführten Leben angemessen war, doch jetzt werden alle Seelen in den Schlund geleitet, wo die Bösesten dazu verdammt sind, in alle Ewigkeit zu leiden. Beim Versuch, den Kreislauf wiederherzustellen und das volle Ausmaß von Sylvanas’ Plänen aufzudecken, müssen wir in World of Warcraft: Shadowlands Verbindungen zu den Pakten knüpfen, die über verschiedene Ebenen der Schattenlande herrschen.

Vier angekündigte Pakte

Insgesamt gibt es bisher vier angekündigt Pakte in World of Warcraft: Shadowlands. Die standhaften Kyrianer von Bastion, deren Disziplin und Pflichtgefühl sie dazu treibt, Seelen aus dem Reich der Sterblichen zu schützen, wenn sie in die Schattenlande übergehen. Die mysteriösen Nachtfae von Ardenwald, die die Geister der Natur vehement gegen all jene verteidigen, die ihnen die Wiedergeburt verwehren wollen. Die gerissenen Venthyr von Revendreth, die sich in einem gotischen Reich der Fülle und Qual an den Seelen der Stolzen und Eitlen laben. Die kriegerischen Nekrolords von Maldraxxus, die die untoten Armeen schmieden, die als erste Verteidigungslinie für die Schattenlande dienen, und all denjenigen Respekt zollen, die Macht und Ruhm im Kampf suchen.

Das Cinematic zum neuen Addon Shadowlands gibt es hier:

Begegnung mit lang verstorbenen Legenden

In den Shadowlands treffen wir auf lange verstorbene Legenden aus dem Warcraft-Universum – unter anderem auf den heiligen Paladin Uther Lightbringer oder Kael’thas. „Shadowlands bringt uns an einen Ort im Warcraft-Universum, von dem wir nie geträumt hätten, und das ist unglaublich aufregend,“ erklärt J. Allen Brack, Präsident von Blizzard Entertainment. „Wir können es kaum erwarten, das Jenseits zu erkunden, alte verstorbene Freunde wiederzutreffen und gemeinsam mit unseren Spielern ein episches neues Kapitel der Warcraft-Saga zu schmieden.“

Bastion gehört zu den neuen Gebieten in World of Warcraft: Shadowlands.

Neues Levelsystem, noch kein festes Release-Datum

Besonders spannend: Mit Shadowlands wird es in World of Warcraft ein neues Stufensystem geben. Die neue Maximalstufe wird auf Level 60 gesetzt, Charaktere mit aktuell Level 120 werden auf 50 skaliert. So soll jede neue Stufe das Gefühl geben, dass ein bedeutsamer Fortschritt geschafft wurde. Klingt wirklich gut, denn zuletzt war es nur noch ein hetzendes Levelgefühl.

Ein definitives Datum für World of Warcraft: Shadowlands gibt es noch nicht, wir können aber vorsichtig vom (Spät-)Sommer 2020 ausgehen – das kommende Jahr steht aber für den Release bereits fest. Rein storytechnisch hat mich das neue Addon noch nicht abgeholt, aber wie bei jeder Erweiterung zu World of Warcraft gilt bei mir: Ich werde definitiv reinschauen und mir das neue Levelsystem sowie die Story ansehen.

Autor: Sebastian

Ahoi! Ich bin Sebastian, zu finden bin ich im Gaming-Bereich, denn Konsole, PC oder Handheld sind meine Waffen der Wahl. Ob Witcher, Horizon, World of Warcraft oder Assassin’s Creed. Abstecher in andere Genres runden den Mix schön ab – es muss Laune machen, wie mein Opa immer sagt. Wenn ich gerade nicht in irgendeiner virtuellen Welt miesen Ungetümen den Garaus mache, dann findet man mich entweder beim Eishockey, auf meinem Rudergerät oder auf meiner Webseite: sebastian-lindschulte.de!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: