DIE TRIBUTE VON PANEM - MOCKINGJAY 1

EMP Blog 🤘 Bands, Entertainment, Gaming & mehr 🤘 EMP

Erfahre alles rund um deine Lieblingsthemen ✅ Bei uns im EMP Blog blicken wir hinter die Kulissen von Bands, Filmen, Serien, Gaming uvm ► Jetzt dabei sein

Viva la Revolución: DIE TRIBUTE VON PANEM – MOCKINGJAY 1 ist im Heimkino angekommen

| 16 Kommentare

die-tribute-von-panem-mockingjay1-top

Hört ihr den Spotttölpel singen? Der erste Teil vom „Die Tribute von Panem„-Finale, auch bekannt als „Mockingjay 1“, ist nun endlich fürs Heimkino erschienen. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Bis der letzte Teil der Verfilmung von Suzanne Collins Romantrilogie ins Kino kommt, müssen wir noch knapp ein halbes Jahr warten.

Ähnlich wie bei „Harry Potter“ oder „Twilight“ wurde auch das Finale der „Panem„-Erfolgsfranchise in einen Doppelteil gesplittet, was natürlich vor allem kommerzielle Hintergründe hat. Sind die Leute erst mal mit einer Reihe angefixt, pilgern sie schließlich brav ins Kino – da wäre es unternehmerischer Sicht ja beinahe fahrlässig, aus dem Finale NICHT zwei Teile zu machen. Zumal ein „Panem“-Film an den Kinokassen etwa 700 bis 800 Millionen Dollar einspielt.

Hat diese Masche der tollen postapokalyptischen Filmfranchise geschadet? Nicht wirklich, auch wenn man sagen muss, dass die ersten beiden „Panem“-Filme irgendwie konsistenter waren und „Mockingjay“ in seinen zwei Stunden tatsächlich ein paar Längen aufweist. Doch das sind letztlich Kinkerlitzchen – insgesamt ist auch der dritte Film ein tolles Sci-Fi-Abenteuer geworden und wie alle anderen Teile auch ein absolutes Muss für Freunde von dystopischen Jugendromanverfilmungen.

die-tribute-von-panem-mockingjay1-3

Jede Revolution braucht ihre Ikone – und in Panem heißt sie Katniss Everdeen (© Studiocanal)

Nachdem sie von Plutarch Heavensbee (RIP, Philip Seymour Hoffman) und den anderen Rebellen aus der zerstörten Arena gerettet wurde, findet sich Katniss (Jennifer Lawrence, „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“) im Untergrund wieder – im wahrsten Sinne des Wortes: Die Rebellion hat sich unter den Ruinen von Distrikt 13 organisiert und wird von Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) geführt. Um die anderen Distrikte im Kampf gegen das Kapitol zu vereinen, setzen Coin und Plutarch auf die Wirkung von Katniss, die in den ersten beiden Teilen zu einer Art Symbolfigur für den Widerstand geworden ist.

Doch auch der gerissene Präsident Snow weiß, wie er Leute manipuliert: Er benutzt den gefangen genommenen Peeta, um Katniss mit seinen Propaganda-Videos unter Druck zu setzen. Die beiden getrennten Liebenden werden zu Spielbällen in einem Krieg, der sowohl auf physischer, als auch auf psychischer Ebene immer kompromissloser tobt.

die-tribute-von-panem-mockingjay1-2

Katnisses alte Heimat wurde dem Erdboden gleich gemacht (© Studiocanal)

Inszenatorisch liefert „Constantine„-Regisseur Francis Lawrence hier mal wieder ganze Arbeit ab: In seiner düsteren und bedrückenden Atmosphäre spiegelt der erste „Mockingjay“ den emotionalen Zustand seiner Heldin wider, die zwischen ihrer Liebe zu Peeta und dem Hass auf das Kapitol hin- und hergerissen ist. Kommt der Film in den ersten 45 Minuten eher gemächlich daher, fährt die zweite Hälfte dann schwere Geschütze auf beeindruckt mit ihren prächtigen Schauwerten. Mit 125 Millionen Dollar lassen sich schon fette Sachen auf den Screen zaubern.

Wie schon bei „Harry Potter“ kann man auch den vorletzten „Panem“-Film als eine Art Exposition für das epische Finale sehen, das uns am 19. November im Kino erwartet. Wer die ersten beiden Filme, „The Hunger Games“ und „Catching Fire“, mochte, wird natürlich auch diesen hier abfeiern. Und wem danach die Wartezeit bis zum Finale einfach zu lang ist, der kann sich ja mit gar nicht mal so verkehrten Alternativen wie „Hüter der Erinnerung – The Giver“ oder „Maze Runner“ trösten.

die-tribute-von-panem-mockingjay1-1

Die Unterdrückten folgen dem Spotttölpel (© Studiocanal)

Lang lebe der Spotttölpel!

Hier der Trailer:

die-tribute-von-panem-mockingjay1-cover

16 Kommentare

  1. It’s awesome! it was packaged with extra care and arrived in two slim boxes that I tested the sword on. It’s super sharp, not razor sharp but sharp enough to do damage. I wouldn’t say you could cut through a person but definitely fatally wound them which I don’t plan on doing.

  2. I bought one of these to give as a gift, and then bought another to keep for myself. I ended up keeping both to use for playful sparring with former girlfriend. I have no martial arts or swordfighting training, so I am not qualified to offer an opinion on their effectiveness as authentic training items, but I enjoy them quite a bit. Be careful with use, as I imagine a strike to an unprotected part of the body could really hurt.

  3. if your looking for a great sword look no father

  4. Not going to lie I expect this to be a complete s*** of a blade. Meaning like the cheap ones you get, were the blade rattles, you can remove everything with a single bolt, welded together on some little piece of metal, duller than a butter knife, rusty, easily bend, etc. This has been everything that but that, I was SHOCKED! Put together properly, not a single rattle sound, blade fit into the sheath, has a smooth unsheathing to it as well. Taking it apart was a little tough to how tightly the handle was fitted, which is good.The blade held up well against my friend’s $1k Bungei sword, yes I compared a cheap Amazon sword to the glory of Bungei scream at me all you want.

  5. It’s a really nice sword, seems put together well,(solid). I would have given a five star if it would have had a blade that was better sharpened. The blade was sharp just not real sharp. But for the most part a – nice sword.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: