SNOWDEN - Ab dem 22.09. im Kino

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

SNOWDEN – Ab dem 22.09. im Kino

| 1 Kommentar

Snowden BannerIm Sommer 2013 lies ein unbekannter Nerd namens Edward Snowden die Überwachungs-Bombe platzen. Zuvor ein unbekannter CSI Agent, wurde er über Nacht als „Whistleblower“ bekannt, der Staatsgeheimnisse auspackte und sich damit selbst auf die Abschussliste setzte. Seine Geschichte, die noch ein viel größeres Ausmaß bereit hält, muss natürlich verfilmt werden. Kein anderer als Oliver Stone hat sich dem angenommen und wenn Mr. Stone einen Film in die Hand nimmt, kommen namentliche Darsteller in Scharen geflogen. Wir haben zum Kinostart eine Verlosung für euch, mehr am Ende unseres kleines Beitrages. 

Zauberwürfel zum entspannen, würde mich in den Wahnsinn treiben! © Universal Pictures

Zauberwürfel zum entspannen, würde mich in den Wahnsinn treiben! © Universal Pictures

Als Edward, gespielt von Tausendsassa Joseph Gordon-Levitt (an dem man schon länger nicht mehr vorbeikommt, wenn man sich einen guten Film ansehen will), 2013 nach Hongkong fliegt, hat er nicht nur saubere Unterwäsche im Gepäck, sondern auch dreckige Geheimnisse des Überwachungsstaates Amerika. Niemand weiß, wohin er unterwegs ist und was er vor hat, sogar seine langjährige Freundin Lindsay (gespielt von Shailene Woodley) tappt im dunkeln.

snowden_szenenbilder_05-300dpi

Hat keinen blassen Schimmer, was ihr Edward alles weiß. © Universal Pictures

In Hongkong will sich Edward mit Dokumentarfilmerin Laura treffen (gespielt von Melissa Leo, kennt ihr vielleicht aus der Mystery-Serie „Wayward Pines“), sowie den Journalisten Glenn (Zachary Quinto alis Mr. Spock aus den neuen „Star Trek“ verfilmungen und einigen Teilen aus „American Horror Story„) und Ewen. Mit ihnen möchte er enthüllen, was die US-Regierung alles überwacht und welche Massen an Daten dort gesammelt werden. Denn überwacht werden nicht nur Terror-Zellen, sondern auch unbescholtene Bürger.

snowden_szenenbilder_17-300dpi

Helfer in der Not, Journalist Glenn (Zachary Quinto). © Universal Pictures

Edward Snowden wollte aus Überzeugung seinem Land dienen, doch bei dieser Enthüllung verliert er jeden Glauben an ein gespielt wundervolles Land. Mit Unmengen an Daten verlässt er das Land und seine große Liebe, um der Menschheit zu zeigen, dass sie nicht so sicher sind, wie sie glauben.

Oliver Stone hat schon viele große Geschichten unter seine Fittiche genommen, wie zum Beispiel „Platoon“, „Geboren am 4. Juli“, „JFK – Tatort Dallas“, „Natural Born Killers“, „Nixon“ oder „U-Turn“, ihr seht, „Snowden“ war genau sein Ding. Typisch Stone, möchte er mit der Verfilmung den Menschen Edward Snowden zeigen, was ihn ihm vorging, als er diese prekäre Entdeckung machte.

Freund oder Feind? Bei Rhys Ifans weiß man das nie so genau. © Universal Pictures

Freund oder Feind? Bei Rhys Ifans weiß man das nie so genau. © Universal Pictures

Neben Joseph Gorden-Levitt (habt ihr bestimmt gesehen in „Sin City 2: A Dame to Kill for“, „Looper“, „The Dark Knight Rises“ und „Inception“) und Zachary Quinto können wir auch großartiges von Rhys Ifans (aus „The Amazing Spider-Man„, „Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln“ und „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes„), Melissa Leo („The Fighter“, „London has fallen“ und „Prisoners“) und Tom Wilkinson (kennt ihr aus „Grand Budapest Hotel“, „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“, „Operation Walküre“, „RocknRolla“, „Der Exorzismus der Emily Rose“ oder auch „Batman Begins„) erwarten. Was mich persönlich überrascht hat, als Nicolas Cage plötzlich im Trailer auftauchte. Geht es jetzt wieder mit im Bergauf und er ist nicht mehr Garant für B-Movies mit schlechten Haarteilen? Ich fand ihn damals in „Bringing out he dead“, „The Rock“, „Face Off“, „Con Air“ und „Nur noch 60 Sekunden“ fantastisch. Aber zurück zum Film.

„Snowden“ basiert auf den Büchern: „The Snowden Files“ von Luke Harding und „Time of the Octopus“, welches Snowdsens russicher Anwalt Anatoly Kucherena geschrieben hat. Ihr könnt also stark davon ausgehen, dass das ein ziemlich interessanter Film geworden ist. Und das Buch von Luke Hading könnt ihr nun als e-Book gewinnen.

Das Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es 2 Fanpakete, jeweils bestehend aus einem e-Book „Snowden – Geschichte einer Weltaffäre“ (nur als Download im iTunes Store) und jeweils einem original Rubik’s Zauberwürfel.

snowden-verlosungSchreibt mir bis zum 25.09.2016 eine E-Mail an: blog@emp.de, mit dem Betreff: Snowden. Schreibt mir am besten gleich eure komplette Adresse in die Mail, damit ich die Zauberwürfel und die Downloadcodes für die e-Books sofort verschicken kann :) Die beiden Gewinner werden dann auch schnellstmöglich hier veröffentlicht.

Und die Gewinner sind:

• Katja V. aus Neukloster und
• Lisa B. aus Oberasbach

Snowden startet am 22.09. in den deutschen Kinos und ihr dürft euch gerne hier noch mal den Trailer geben:

Wir drücken euch die Daumen!

Autor: Petra

Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren bei EMP. Nachdem ich in 736.578 Abteilungen geübt hab, spack ich jetzt im Marketing ab und fummel auf allen Social Media Kanälen rum. Privat als Hobby-Autorin unterwegs, bin ich auch noch absoluter Musik-, Serien- und Filmjunkie. Wenn du Langeweile hast, stöber gerne mal in meinen Kurzgeschichten rum auf: RAKETEN PETRA - DER BLOG oder check meine Facebook Seite aus oder besuch mich auf Instagram. Ich bin einfach überall ;)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Die EMP Popcornkiste zum 22. September 2016

  2. the world we’re livin‘ in

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: