American Horror Story – Hotel, Folge 3: Mütter

EMP Blog 🤘 Bands, Entertainment, Gaming & mehr 🤘 EMP

Erfahre alles rund um deine Lieblingsthemen ✅ Bei uns im EMP Blog blicken wir hinter die Kulissen von Bands, Filmen, Serien, Gaming uvm ► Jetzt dabei sein

American Horror Story – Hotel, Folge 3: Mütter

| 2 Kommentare

American Horror Story - Hotel BannerDas war ganz schön „Ekelhaftig“ würde Nadine „the Brain“ jetzt sagen. Aber genau das haben wir ja von der neuen Staffel American Horror Story – Hotel erwartet. So langsam lichten sich die Familienverhältnisse im Hotel. Ich bin gespannt, wie viel liter Blut und wie viel Meter Gedärm wir heute zu sehen bekommen, aber vorab noch ein kleiner Rückblick der letzten Folge. Ab jetzt geht es mit der Spoilerei los! 

Rückblick Folge 2: Mr. James March, der Erbauer des Cortez‘, ist aufgetaucht. Wir wurden in endlose Gänge gedrängt, mit Foltergeräten vertraut gemacht und haben in seinem Todeshotel eingecheckt. Der größte Serienkiller ever. Er hat das Cortez nur errichtet, um sich seiner Lust am Töten hingeben zu können. Während wir ein ganz paar sehr blutige Szenen zu sehen bekommen, findet Detective Lowes Tochter ihren Bruder. Der Kleine gehört zur bluttrinkenden Brut der Countess, die den ganzen Tag in einem geheimen Raum Videospiele spielen und Süßigkeiten essen. Aber natürlich glaubt ihr niemand und obwohl das Kind ein iPhone besitzt, ist ihr Foto unscharf. Is ja schon ne Kunst.

Gucken wir mal, was heute so geht.

Und nun, Folge 3: Mütter

Detective Lowe stolpert während einer Ermittlung im Hotel, bei dem einigen Lügner ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde, über unseren kleinen Junkie aus der ersten Folge. Ja genau, der, der von dem komischen Wesen mit dem Einhorn-Bohrer-Penis-Aufsatz – auf Junkie Sallys Geheiß hin – zu Tode gefickt wurde und am Ende der Folge unterm Bett wieder zum Leben erwacht. In der zweiten Folge hatte Sally ihn in eine Matratze eingenäht und heute, ist er aus dieser entstiegen. Leider (nicht für mich), lag Naomie Campbell auf ihr, die sich nach der Modenschau erholen wollte und er erwürgt sie. Er befreit sich also aus der Matratze und rennt runter in die Lobby, die Lowe gerade durchqueren will und bricht blutüberströmt in seinen Armen zusammen. Diagnose, Krankenhaus.

Ach ja, der Tatort im Hotel. Ein paar Journalisten, die anscheinend zu viele Lügen verbreitet haben. Das wird in Zukunft nicht mehr passieren.

American Horror Story Staffel 5 Folge 3

Ihr sollt doch nicht lügen. Jetzt gibt es kein Eis mehr für euch. (c) FX

Wo war ich. Ach ja, der zu Tode gefickte, blutüberströmte Junkie. Der kommt ins Krankenhaus und verpetzt eiskalt Sally. Als Lowe sie abführen will, versucht sie ihn im Fahrstuhl zu verführen. Das Licht flackert wieder und während sie versucht ihn zu küssen und was von den 10 Geboten redet, steht der Mann in der Sado Maso Verkleidung hinter ihm, der, mit dem geschmolzenem Gesicht und dem Einhorn Aufsatz. Lowe, skeptisch und geschockt, weil sie den 10 Gebote Satz hat fallen lassen, kommt unten mit dem Fahrstuhl an und steigt allein aus. Nix mehr zu sehen von Sally und Meltyface. Verrückte Welt!

Zwischenzeitlich hatte ich die Vernutung, dass die Toten, die das Hotel wieder zum Leben erweckt, nicht verlassen können, wie im Horror Haus der 1. Staffel. Doch sie können. Lowe verfrachtet den Junkie ins Krankenhaus und der genervte Donavan streift durch die Nacht und trinkt Junkie Blut, um selber auf den Trip zu kommen. Bis er auf sexy Ramona Royale trifft.

American Horror Story Staffel 5 Folge 3

Und jetzt, tief einatmen. (c) FX

Wieso die Folge „Mütter“ heißt, ist mir nach 30 Minuten allerdings immer noch nicht klar. Okay, zu Anfang gab es einen klassischen Rückblick. Holdens Mutter, die zukünftige Ex-Frau von Detective Lowe, Dr. Lowe, erzählt kurz was zu ihrer Liebe Holden gegenüber. Wir sehen eine kleine Szene zwischen Donavan und Mutti, weil er sie einfach nicht stehen sehen kann. Doch das war es auch schon. Die Countess hat keine Mama Geschichte am Start, weiht ihren neuen Lover aber in ihre Pläne ein, Modeschöpfer und neuen Hotelbesitzer Drake um seine Kohle zu erleichtern. Ich höre unheilvolle Hochzeitsglocken läuten.

Iris nagt so hart an der gescheiterten Liebe zu Donavan, dass sie sich in der letzten Szene den goldenen Schuss von Sally versetzen lässt. Die hakt noch mal nach, ob Iris wirklich mit ihrem Leben abgeschlossen hat und sie auch sicher gehen kann, dass Iris nicht als Geist zurückkehrt, da sie noch was zu erledigen hat. Der Klassiker also. Rastlose Seele spukt am Ort des Geschehens rum. Sally wäre nämlich mehr als froh, Iris für immer los zu sein. Schließlich hat sie sie damals aus dem Fenster gestoßen und es wäre die perfekte Revanche.

Doch es wäre nicht American Horror Story, wenn es so einfach wäre. Ramona Royale, B-Movie Schauspieler und Ex der Countess, hatte Donavan gefangen genommen, um sich an der Countess zu rächen. Die zwei waren eine zeitlang ein Paar, Ramona verliebte sich dann jedoch in einen Mann, das konnte die Countess nicht über sich ergehen lassen und tötete ihn. Ramona will sich nun rächen, jedoch nicht an Donavan, sondern an die herangezüchteten Kinder der Countess. Somit hat sie also doch irgendwie eine Mutterrolle. Als Ramona hört, dass Donavan mittlerweile auch ein verschmähter Ex der Countess ist, lässt sie ihn laufen. Die sehen wir aber bestimmt noch mal wieder! Ihre Rache steht ja noch aus.

Und der Kreis schließt sich, als Alex (Dr. Lowe) mit den Scheidungspapieren ins Hotel wackelt und ihren Sohnemann auf dem Flur trifft und Donavan Mutti vom Sterbebett reißt und ihr sein Blut zu trinken gibt, weil er sie doch furchtbar lieb hat und sie damit mit seinem Virus versorgt.

Nicht so viel Blut und Gedärme wie ich gehofft hatte, viel Story um die Frauen im Hotel Cortez. Muss auch manchmal sein.

Nächsten Mittwoch geht es weiter mit Folge 4: Die Teufelsnacht. Oder auch Devil’s Night, kennen wir aus The Crow. Erinnert ihr euch noch?

Ach ja, falls ihr Bock auf Merch von diversen TV-Serien habt, haben wir alles bei uns im Onlineshop am start. Klickt euch einfach hier mal durch.

 

Autor: Petra

Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren bei EMP. Nachdem ich in 736.578 Abteilungen geübt hab, spack ich jetzt im Marketing ab und fummel auf allen Social Media Kanälen rum. Privat als Hobby-Autorin unterwegs, bin ich auch noch absoluter Musik-, Serien- und Filmjunkie. Wenn du Langeweile hast, stöber gerne mal in meinen Kurzgeschichten rum auf: RAKETEN PETRA - DER BLOG oder check meine Facebook Seite aus oder besuch mich auf Instagram. Ich bin einfach überall ;)

2 Kommentare

  1. hey petra, eckelhaftig ist es allemal – allerdings ist das Foto des Artikel wirklich große klasse. Ich fotografiere seit einigen Monaten hobbymäßig und würde gerne mal so ein Bild schießen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: