Rest in peace, Mr. Alien: HR GIGER ist tot

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Rest in peace, Mr. Alien: HR GIGER ist tot

| Keine Kommentare

HR Giger

Ein trauriger Tag für die Kunst: Hansruedi aka HR Giger, der 1978 das Design von Ridley Scotts Überwerk „Alien“ entwarf, damit weltberühmt und zu Recht mit dem Oscar für visuelle Effekte ausgezeichnet wurde, ist in seiner Schweizer Heimat an den Folgen eines Sturzes verstorben. Er wurde 74 Jahre alt.

Den Einfluss Gigers auf die Kunst der Gegenwart und nicht zuletzt auch die Ästhetik im modernen Science-Fiction-Film kann man nicht hoch genug bewerten: Mit seiner Verschmelzung aus Organischem und Anorganischem ist er nicht zuletzt auch ein Spiegel unserer hochtechnisierten Zeit, in der Mensch und Maschine immer stärker miteinander verschmelzen und seiner morbiden Dystopie vom Biomechanoiden unaufhaltsam näher kommen. Vor allem mit seinem alles überstrahlenden „Alien“, aber auch mit Werken wie „Dune“, „Poltergeist“ oder „Species“ hat er das Science-Fiction-Genre, wie wir es heute kennen, maßgeblich geprägt und ist in dessen Ästhetik mit seinen Mensch-Maschinen, düsteren Albtraumlandschaften und bizarren Formen fest verankert.

HR Gigers "Alien IV" von 1978

HR Gigers „Alien IV“ von 1978

Doch nicht nur für seine Bilder ist HR Giger bekannt, der den Airbrush eh vor 20 Jahren zur Seite legte, auch seine Skulpturen, Grafiken und Zeichnungen sowie sein skurriles Möbeldesign sind berühmt.

Metal-Fans ist der Schweizer mit Sicherheit auch durch seine grandiosen Albumcover für Bands wie Carcass („Heartwork“), Atrocity („Hallucinations“), Danzig („Danzig III: How the Gods Kill“) und natürlich vor allem auch für die Zusammenarbeit mit seinen Landsmännern Celtic Frost („To Mega Therion“) und deren Nachkömmling Triptykon („Eparistera Daimones“ und das brandaktuelle „Melana Chasmata“) bekannt.

Hier zur visuellen Erinnerung:

Celtic Frost - To Mega Therion

Celtic Frost – To Mega Therion

Carcass - Heartwork

Carcass – Heartwork

Triptykon - Eparistera Daimones

Triptykon – Eparistera Daimones

Triptykon - Melana Chasmata

Triptykon – Melana Chasmata

Einfach nur großartig, was HR Giger für das Science-Fiction-Genre geleistet hat.

Vor etwa zwei Jahren hatte ich übrigens das Vergnügen, HR Giger persönlich zum Interview treffen zu dürfen. Wen’s interessiert: Hier kann man das nachlesen.

Danke für die große Kunst und Rest in Peace, Hansruedi!

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

0 Kommentare

  1. Pingback: Alien: Isolation - Alien: Isolation - Der Horrortrip des Jahres

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: