Honig im Kopf – Ein Trip in die Vergangenheit!

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Honig im Kopf – Ein Trip in die Vergangenheit!

| Keine Kommentare

Honig im Kopf HeadTil Schweiger ist mittlerweile aus der deutschen Filmlandschaft nicht mehr wegzudenken, auch wenn sich da die Lager spalten was die Qualität seiner Filme angeht. Das liegt wahrscheinlich auch an Til Schweiger selbst, an seiner Person im öffentlichen Leben. Ich persönlich mag die meisten seiner Filme, die oft durch Emotion, Ehrlichkeit und Tragik einen guten Zugang zu mir finden. Leichte unterhaltsame Kost, die trotz der oftmals tragischen Themen einen immer wieder zum Schmunzeln bringen. So ging es mir auch mit seinem bis Dato letztem Werk „Honig im Kopf“. 

Die Story von „Honig im Kopf“ ist einfach gehalten und behandelt im großen und ganzen das Thema der Demenz und die Probleme die diese Krankheit mit sich bringt. Also wieder ein ernstes Thema, welches aber auch hier mit viel Humor verpackt ist. Ich kann mir gut Vorstellen, dass dieses Thema für betroffene Angehörige einer an Demenz Erkrankten Person nicht so lustig ist, wie für andere, die nichts mit der Krankheit als solches zu tun haben. Ich gehöre zur zweiten Gattung und schreibe auch aus dieser Sicht.

© Warner Bros.

© Warner Bros.

Amandus, gespielt von Dieter Hallervorden, leidet an Demenz und sein Zustand verschlechtert sich zunehmend. Zuerst muss er von seinem zu Hause zu seinem Sohn, gespielt von Til Schweiger, ziehen. Durch einige heikle Vorfälle bleibt es aber nicht lange dabei und Amandus soll in ein Pflegeheim, was die Enkelin Tilda, gespielt von Emma Schweiger, aber nicht einsieht. Eine Erinnerung aus Amandus Vergangenheit haftet noch stark in ihm, die Flitterwochen, die er damals mit seiner verstorbenen Frau in Venedig verbracht hat und in der Hoffnung das es ihrem Opa dadurch wieder besser geht, reißen die beiden aus und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise…

© Warner Bros.

© Warner Bros.

Fazit:

Honig im Kopf“ ist eine Tragikomödie, über eine Krankheit, die leider sehr verbreitet ist. Dennoch ist der Film mit viel Humor durchtränkt und macht ihn dadurch leicht zugänglich. Es gibt Szenen zum Weinen, zum Lachen und zum Träumen. Wer die Filme von Til Schweiger mag, der wird auch von „Honig im Kopf“ nicht enttäuscht sein! Also auf jeden Fall eine Empfehlung und das zu einem super günstigen Preis.

Later, Andy.

Autor: Andy

Der Name: Andreas Dörner, EMP Hobby Blogger seit 2013, ansonsten liebender Vater & Ehemann, Hobby Bauer und Frontschwein bei Caliban seit mehr als 15 Jahren. Allgemeine Interessen: Musik jeglicher Art, TV Serien, gutes Essen und guter Wein. Zu Hause in der Welt, verankert in Ostfriesland. Die Ruhe zähmt den Sturm.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: