Game of Thrones - Zuhause S6E2

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Game of Thrones Banner
Game of Thrones Banner

Game of Thrones – Zuhause S6E2

| 4 Kommentare

Game of Thrones BannerDas Fantasy-Feuer in unseren Herzen lodert wieder. Letzte Woche Montag lief die erste Folge der 6. Staffel Game of Thrones durch viele Wohnzimmer. Spekulationen nach der Folge gab es noch und nöcher. Wir sind gespannt, ob es heute einige Aufklärungen gibt oder ob wir nur weiter in den verrückten Sog der Intrigen und Vetternwirtschaft gezogen werden. Ab hier werden sich einige Spoiler nicht vermeiden lassen! 

Kurzer Rückblick Folge 1: Die rote Frau

Oh mein Gott, mir stand der Atem still. Als am Ende der ersten Folge die rote Frau ihr Kleid und ihre Kette ablegte, hatte sie den Körper einer 200 Jährigen oder älter. Ihre ganze Schönheit war dahin und das Netz spekulierte wild, ob das was mit Jon zu tun hat. Es gab aber noch viele weitere Ereignisse. Brienne konnte endlich Sansa und Theon retten. Die beiden waren Ende der 5. Staffel geflohen und Ramsay hatte seine Hunde auf sie gehetzt. Der Königsmörder ist in den Schoss seiner Schwester zurückgekehrt, doch leider nur mit der Leiche seiner Tochter, die die Sand Schlangen auf dem Gewissen haben. Daenerys ist in Gefangenschaft. Ein paar Dothraki haben sie aufgelesen und zu ihrem Khal gebracht. Da bringt ihr ihr ganzer Titel leider gar nix, außer eine anstehende Reise zu einem mysteriösen Ort, wo alle Witwen der Khals gemeinsam trauern. Daario und Jorah sind ihr aber schon auf den Fersen und Hobby-Stalker Jorah wird sie sicherlich retten, bevor seine Krankheit komplett ausbricht. Das Review zur ersten Folge verlink ich noch mal am Ende. Jetzt aber auf zur zweiten Folge!

Staffel 6 – Folge 2: Zuhause

Game of Thrones Season Season 6 Episode 2

(c) HBO Lt. Dan kann wieder gehen … äh, ich meine Bran.

Da startet die heiß ersehnte zweite Folge und wir müssen feststellen, Bran hat einen Wachstumsschub bekommen. Er ist nicht mehr der kleine Süße Junge, den Hodor „mal eben“ über seine Schulter werfen kann. Er hat jetzt klassische Teenagergröße. Da fragt man sich wieder, wie lange sind die jetzt eigentlich schon alle voneinander getrennt? Wichtiger aber, er wandert durch Winterfell und beobachtet seinen Vater als kleinen Jungen. Moment mal, er wandert? Ja, tatsächlich. Der dreiäugige Rabe unterrichtet ihn in seiner Fähigkeit und wenn er sich seinen Visionen hingibt, kann er wieder gehen. Aber anscheinend leider nur in den Visionen.

Game of Thrones ist echt ein Paradebeispiel für gelungene Plottwists. Gerade als der selbsternannte Lord Kommandant mit ein paar seiner feigen Untergebenen die Tür eintreten will, hinter der Jons Leiche liegt, treten die Wildlinge das Tor zur Mauer ein und eingeschüchtert von einem Riesen, lässt die Hammelherde ihre Waffen fallen. Die Nachtwache ist nicht mehr das, was sie einmal war. Der Aufruhr hat den guten Männern das Leben genommen und größtenteils nur Feiglinge zurückgelassen. Ich bin gespannt, wie die das wieder hinbiegen wollen.

Game of Thrones Season Season 6 Episode 2

Immer noch ein komischer Vogel, dieser hohe Spatz (c) HBO

Der hohe Spatz ist mir immer noch suspekt. So taucht er bei der Beerdigung von Tommens Schwester auf und hält einen Plausch mit Jaime. Er hat viel Macht, ohne diese zu sehr nach außen zu kehren. Er tritt eher unterschwellig auf und lotet vorsichtig Grenzen aus, bis er wahrscheinlich irgendwann zuschlagen wird. Ein Mann, den wir wohl oder Übel im Auge behalten müssen.

Und mal bitte Hand hoch, wer ist denn bitte nicht Tyrion Fan? So klein, so schlau und immer so betrunken. Er ist der Martin Rütter der Drachen. Er und Lord Varis sind ein perfektes Comedy Gespann. Der eine immer betrunken und der andere kann nicht. Die Drachen wollen nicht fressen und Tyrion beschließt, sie von ihren Ketten zu befreien, denn Drachen in Ketten würden verkümmern. Sie sind nicht abgehauen, was mich ehrlich gesagt sehr gewundert hat. Aber wenn Drachen wirklich so schlau sind, wie Tyrion sagt, wissen sie, dass sie noch einen Auftrag haben.

Und ein Mädchen ist keine Bettlerin mehr. Juhu.

Game of Thrones Season Season 6 Episode 2

Ein Mädchen und ein Mann. (c) HBO

Jaqen H’ghar hat Arya immer wieder auf die Probe gestellt, zu Kämpfen herausgefordert und sie blutig geschlagen. Erst, als sie ihren Namen ablegt und von sich in der dritten Person spricht, so wie er das immer macht, verspricht er ihr ihr Augenlicht zurück. Da hätte ich gerne mal gewusst, wo die Assassinen ihre Kräfte hernehmen?

Während Arya also, ein klein wenig aufgeregt, ihrem Meister folgt, ersticht Ramsay Bolton seinen Vater. Soeben erfahren wir, dass Papa Bolton noch mal Vater geworden ist und Ramsay nun einen kleinen Bruder hat, da rammt der durchgeknallte Sohnemann seinem Vater mehrmals ein Messer in den Bauch, nachdem er ihm gratuliert hat. Egal, wo dieser Junge hingeht, es gibt zu viele Tote und Verstümmelungen. Nun ist er der Lord und lässt Raben ausschicken, dass sein Vater von ihren Feinden vergiftet worden wäre und seine Mutter und sein neuer kleiner Bruder überleben die Folge auch nicht. Der hat definitiv nicht genug Aufmerksamkeit in seiner Kindheit bekommen.

Game of Thrones Season Season 6 Episode 2

Ramsay, hält auf diesem Bild einen Hundesnack in den Armen. (c) HBO

Wisst ihr eigentlich, dass Schauspieler Iwan Rheon auch Musiker ist. Voll sensibel, für’s Herz und so. Der hat sein Schauspieler-Handwerk echt drauf, so einen Widerling zu spielen!

Und dann, ganz zum Schluss natürlich, passiert das, worauf wir alle so lange gewartet haben. Melisandre, die in einer starken Glaubenskrise steckt, man hat sich ja eh schon gewundert, wieso sie überhaupt noch an der Mauer verweilt – versucht den Wiederbelebungszauber. Doch nichts passiert. Ratlosigkeit steht in ihrem Gesicht. Haben die Götter sie wirklich verlassen? Dies war ihre letzte Chance. Angepisst verlassen Tormund und Eddisson den Raum, Melisandre und Davos schleichen enttäuscht davon. Das Feuer knistert im Kamin und Geist schläft ruhig an Jon’s totem Körper.

Doch dann: Boomschackalacka! Geist regt sich kurz und die letzte Kameraeinstellung zeigt Jon, wie er die Augen aufreißt und einen tiefen Atemzug nimmt. Wenn das die Eisenmänner sehen könnten! 52 Minuten voller Infos, die ich hier bei bestem Willen nicht alle zusammenfassen kann und du ja auch noch Freude an der Serie haben sollst.

Was meinst du, wird Theon es nach Hause schaffen? Und was hat es überhaupt mit diesem riesigen Ritter auf sich, der Cersei beschützt? Ich weiß, er hat ihr Treue geschworen, aber wieso? Fragen über Fragen. So kennen wir Game of Thrones.

Wir lesen uns nächsten Montag an dieser Stelle wieder. Live long and prosper … ups, falsche Serie :D

Later, Petra

PS: Das Review zur ersten Folge findest du hier.

 

Autor: Petra

Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren bei EMP. Nachdem ich in 736.578 Abteilungen geübt hab, spack ich jetzt im Marketing ab und fummel auf allen Social Media Kanälen rum. Privat als Hobby-Autorin unterwegs, bin ich auch noch absoluter Musik-, Serien- und Filmjunkie. Wenn du Langeweile hast, stöber gerne mal in meinen Kurzgeschichten rum auf: RAKETEN PETRA - DER BLOG oder check meine Facebook Seite aus oder besuch mich auf Instagram. Ich bin einfach überall ;)

4 Kommentare

  1. „Und was hat es überhaupt mit diesem riesigen Ritter auf sich, der Cersei beschützt? Ich weiß, er hat ihr Treue geschworen, aber wieso?“

    Ehrlich?…. Das ist wohl Sir Gregor Clegane bzw Der Berg o.O

    • Ach jaaaaa! Ich Trottel. Ich hab mich die ganze Zeit gewundert wo der herkommt. So viele Charaktere kommen und gehen, da dachte ich die ganze Zeit, dass muss eine neue Schachfigur sein :D Danke für die virtuelle Schelle, damit mein Gehirn wieder läuft ;)

  2. Pingback: Game of Thrones - Eidbrecher S6E3

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: