Game of Thrones - Game of Thrones - Die rote Frau S6E1

EMP-Blog

Musik, Interview und Reviews rund um Heavy Metal Musik, Filme und Rocker Klamotten.

Game of Thrones Banner
Game of Thrones Banner

Game of Thrones – Die rote Frau S6E1

| 22 Kommentare

Game of Thrones BannerWas haben wir gewartet und gezittert. Schließlich brach der Winter in der 5. Staffel Game of Thrones ein und mit dem Winter, kommt der Tod. Okay, der Tod kommt bei George R.R. Martin auch ohne Winter, egal, wie gerne man den Charakter hatte. Trotzdem bibberte man mit und fürchtete sich. Kann die Nachtwache die Mauer halten? Was wird mit Sansa passieren? Wie wird es mit Arya weitergehen? Wo hat es Daenerys hinverschlagen aber vor allem, weiß Jon Schnee wirklich nichts? Alle Fragen werden in der 1. Episode der 6. Staffel wohl nicht sofort beantwortet, aber ich freue mich schon wie ein Flitzebogen, dass es endlich weiter geht! Ab hier wird wohl hart gespoilert, also aufgepasst. 

Ein ganz kurzer Rückblick auf die 5. Staffel Game of Thrones

Falls du dich nicht mehr genau erinnern kannst. Papa Lannister wurde von seinem „Kleinsten“, während eines großen Geschäfts, mit einer Armbrust niedergestreckt. Mit der Hilfe von Lord Varys konnte Tyrion dann außer Landes geschafft werden. Drachenmutter Deanerys hat Probleme mit ihren Kindern und die Bewohner von Meereen erkennen sie nicht als ihre neue Herrscherin an. Arya tritt ihre Dienste bei Jaqen H’ghar in Braavos an, was sie sich auch irgendwie einfacher vorgestellt hatte. König Tommen, Besetzer des eisernen Thrones, heiratet Margaery und die wickelt ihn schön um ihren kleinen Finger, was Cercei überhaupt nicht leiden kann. Kleinfinger und Sansa treffen unterdessen in Winterfell ein, welches nun im Besitz der Familie Bolton ist. Um die Macht zwischen Winterfell und den Boltons zu stärken, verheiratet Kleinfinger Sansa mit Bolton’s Sohn Ramsay. Ramsay kennst du noch. Das ist doch dieser perfide kleine Folterknecht, der aus Theon Graufreud einen Hund gemacht hat. Jon Schnee wird neuer Anführer der Nachtwache, was so einigen Kollegen nicht in den Kram passt. Tyrion trifft in Daenerys in Essos und bietet sich als ihr Berater an. Cercei fiel bei dem Hohen Spatzen in Ungnade und musste sich einer schweren Tortour stellen. Stannis maschiert mit seiner Armee gen Winterfell, was nicht so einfach ist, denn nun ist der Winter wirklich eingebrochen. Da Ramsay Bolton gegen Stannis marschiert, wittert Sansa ihre Chance zu fliehen. Hatte Theon ihr auch kurz vorher eröffnet, dass er nicht ihre beiden Brüder getötet hat, gibt ihr dies die Hoffnung, die ihr fehlte um zu fliehen. Theon begleitet sie und in der letzten Episode sieht man die beiden von Winterfells Mauern springen. Während der Gladitor-Spiele in Essos wurde Daenery angegriffen. Als die Situation ausweglos schien, erschien ihr entflohener Drache am Firmament und rettete sie. Er setzte sie irgendwo in einer grün behügelten Landschaft ab. Jon ist unterdessen mit einem Teil der Nachwache unterwegs, um ein paar Wildlinge zu retten. Hierbei findet er heraus, dass sein Schwert (das ist doch das mit dem weißen Wolfskopf aus Valyrischem Stahl) die Waffen der Weißen Wanderer zerstören kann. Zurück an der Mauer fallen ihm jedoch seine Männer in den Rücken.

Puh, das war doch mehr als gedacht. George R.R. Martin hat es echt raus, Geschichten und Plottwist zu schreiben. Doch nun ist es endlich soweit, der Start der 6. Staffel Game of Thrones steht an. Füße hoch, Popcorn in Reichweite und Telefon lautlos. Es darf wieder intrigiert und gemordet werden.

Game of Thrones Staffel 6 Folge 1

Jaqen H’ghar’s Rache an Arya (c) HBO

Staffel 6, Folge 1: Die rote Frau

Da liegt er, regungslos im Schnee, Jon Schnee. Geist heult in die Nacht. Oh Mann, das geht ja schon mal gut los. Jon liegt draußen im Schnee, sein Schwert auf die Brust gelegt. Ein kleiner Teil seiner loyalen Nachtwache verschanzt sich mit seinem Leichnam in einem Raum. Unterdessen versucht Widersacher Thorne die Männer der Nachtwache an sich reißen. Nicht alle sind mit seiner Vorgehensweise, einen Lord Kommandanten zu töten, einverstanden. Aktuell sieht das für mich so aus, als könnte es da noch ordentlich Krach in der Männer WG geben.

Game of Thrones Staffel 6 Folge 1

Jon Schnee – weiß nicht, wie das passieren konnte. (c) HBO

Während die Männer der Nachtwache sich noch nicht einig sind, ob sie Vergeltung für Schnee möchten oder nicht, fliehen Theon und Sansa vor Ramsays Hunden. Theon steigt lieber in eiskaltes Wasser, statt sich von den Hunden erwischen zu lassen. Du erinnerst dich? Er hat gesehen, was die Hunde mit Menschen anstellen, die sie jagen dürfen.Game of Thrones Staffel 6 Folge 1Doch selbst nach dem eiskaltem Bad im Fluss, spüren die Bluthunde die beiden im Schnee auf. Das Herz rast, der Kopf zeigt einem verstörende Bilder. Und endlich, endlich kann Brienne ihre Sansa retten. Nicht auszumalen, was Ramsay den beiden angetan hätte, reitet Brienne in die Meute und knöpft sich einen nach dem anderen vor. Als Captain Phasma in „Star Wars“ fand ich sie echt lahm, aber als Brienne von Tarth, mit ihrem treuen Freund Podrick, sind sie die Beschützerin des Guten.

Game of Thrones Staffel 6 Folge 1

(c) HBO

Unterdessen fährt Königsmörder Jaime wieder in den Schoß seiner Geliebten, ääh, Schwester ein, mit schlechten Nachrichten im Schlepptau. Ihre gemeinsame Tochter ist tot. Und ich befürchte, ich muss mir doch mal die 5. Staffel ansehen. Wieso ist Margaery Tyrell denn noch mal beim Hohen Spatzen im Kerker gelandet? Ich bitte um Aufklärung in den Kommentaren, danke.

Game of Thrones Staffel 6 Folge 1

Hätte sie doch nur ihre Laufschuhe angezogen. (c) HBO

Daenerys ist immer noch verschollen. Doch selbstverständlich reiten Daario Naharis und Jorah Mormont sofort los, um ihre Königin der Herzen zu suchen. Unterwegs stolpern sie über eine Horde Dothraki und Jorah kombiniert richtig, dass diese Daenerys gefangen genommen haben. Die Dothraki haben allerdings keinen Plan, wen sie da aufgelesen haben. Sinnierend über die Farbe ihrer Schambehaarung, nimmt sich wenigstens deren Khal zwei Minuten Zeit, um einen gefesselten Plausch mit ihr zu halten. Ihr Glück, dass es verboten ist die Witwe eines Khals zu „reiten“. Ihr Unglück, denn die Witwen eines Khals trauern alle zusammen, an einem mysteriösen Ort, wo auch sie nun hingebracht werden soll.

Und zum ersten Mal erblicken wir das wahre Antlitz der „Roten Frau“. Als hätten wir es nicht geahnt, dass etwas viel älteres in ihr steckt. Als sie sich in der Mauer zum Schlafen bettet, legt sie vorher ihr Kleid und ihre Kette ab. So kommt ihr wahres Gesicht zum Vorschein! Oops, sag ich da nur.

Mein Fazit zur ersten Folge der sechsten Staffel:

Ein guter und softer Einstieg. Es wurde direkt jemand umgebracht, hab ich dir nicht erzählt, da ich ja auch nicht alles erzählen sollte. Wir haben immer noch Hoffnung, dass Jon Schnee auf mysteriöse Weise wiederbelebt werden kann. Sansa ist endlich in Sicherheit und weg von Ramsay. Obwohl ich George R.R. Martin zutraue, dass die beiden sich noch mal über den Weg laufen werden. Daenerys lebt und wird nicht geschändet. Tyrion und Varis geht es auch gut und auch Arya wird ihren Weg gehen. Die Assassinen tragen Sorge dafür.

So denn… ein guter Einstieg. Nicht gleich zu viel Aktion. Mit den vielen Charakteren und Städten kann man ja doch mal fix durcheinander kommen und wer sich nicht noch mal vorher komplette die 5. Staffel Game Of Thrones geben konnte, wird sich nach dieser Folge wieder an so einiges erinnern.

Susi hat übrigens mal einen Beitrag über das Buch „Die Adelshäuser von Westeros“ geschrieben. Das ist wirklich hilfreich, wenn man sich mal gerade nicht erinnern kann, wer nun mit wem Verwandt ist. Gerade die Lannisters, vertrödeln das ja selber mal gerne. Hätten die das Buch gehabt, wäre uns der kleine Sackarsch Joffrey vielleicht erspart geblieben.

Ach ja, Gewinnspiel!

Zum Staffelstart haben wir auch übrigens gerade ein Gewinnspiel auf Instagram laufen. Dort könnt ihr Funko Pop! Figuren von Jon und seinem Geist gewinnen. Wie und wo, erfahrt ihr hier.

Wir lesen uns nächsten Montag wieder hier. Bis dahin und Cheerio,

Petra

PS: Uuund, wir haben neues Game of Thrones Merch am Start. Die 5. Staffel ist gerade reduziert und noch ein paar weitere Teile, klickt euch gerne mal durch ;)

 

 

 

Autor: Petra

Ich arbeite seit gefühlten 100 Jahren bei EMP. Nachdem ich in 736.578 Abteilungen geübt hab, spack ich jetzt im Marketing ab und fummel auf allen Social Media Kanälen rum. Privat als Hobby-Autorin unterwegs, bin ich auch noch absoluter Musik-, Serien- und Filmjunkie. Wenn du Langeweile hast, stöber gerne mal in meinen Kurzgeschichten rum auf: RAKETEN PETRA - DER BLOG oder check meine Facebook Seite aus oder besuch mich auf Instagram. Ich bin einfach überall ;)

22 Kommentare

  1. Margaery Tyrell sitzt im Gefängnis, weil sie von der Verfehlung ihres Bruders (schwul zu sein) weiß und ihn gedeckt hat.

  2. Im Buch hat Cersei Margaery zudem vorgeworfen ihrem Sohn untreu gewesen zu sein mit der halben Gefolgschaft. Ich bin mir jetzt aber nicht sicher, ob das in der Serie auch so war.

    Das Ende war sehr kurios. Aber ich nehme an Melisandre opfert sich nun, um Jon das Leben zu retten.

  3. Sansa ist endlich in Sicherheit und weg von Ramsay. Obwohl ich George R.R. Martin zutraue, dass die beiden sich noch mal über den Weg laufen werden.

    -> George R. R. Martin hat da nicht sooviel Einfluss auf die Serie, die weicht ja schon recht stark mittlerweile von den Büchern ab!

    Immerhin trifft Sansa in den Büchern den Ramsay ja nichtmal, geschweige denn heiraten^^

    • Na ja, in den Büchern ist Sansa zwar nicht in Winterfell, aber es deutet alles darauf hin, dass ihre in den Büchern angedachte Ehe einen ähnlich unerfreulichen Verlauf für sie nehmen wird. Immerhin heißt ihre „Freundin“ im Vale of Arryn auch noch Myranda, und macht große Herzchenaugen für Sansas (aktuellen, das ändert sich ja öfters mal) Verlobten…

    • Siehste. Ich hab die Bücher nicht gelesen. Ich wusste gar nicht, dass sie den Schmierlappen im Buch nicht heiratet. Aber auch wenn die Serie nun voraus ist, die sprechen sich doch mit ihm ab. Er hat ihnen ja auch schon das Ende verraten. Die müssen ja einen ungefähren Fahrplan haben ;) Oder sehe ich das zu naiv?

      • Nein, das siehst du ganz richtig =) Martin ist ebenso fähig, Skripte zu schreiben für Serien, wie Bücher – gehörte zu seiner Ausbildung ebenso dazu. Dass beide storytechnisch weit auseinanderlaufen ist sogar gewollt, Stichwort Butterfly-Effekt! Und es gibt im Buch dermaßen viele Charaktere, dass es gar nicht machbar wäre, es so zu verfilmen.

  4. Die einzige Sache die mich gestört hat ist, dass die beiden Sand Snakes die in dieser Folge auf dem Schiff von Trystan waren eigentlich am Ende von Staffel 5 auf dem Pier in Dorne standen während eben jenes Schiff wegfuhr. Ansonsten für die erste Folge sehr solide. Hätte mir persönlich ein wenig mehr Handlung erhofft, naja kann ja noch kommen.

  5. Das sieht man ja :)

  6. intrigiert ist das bessere integriert ;) nochmal Kontext prüfen. sonst schöne Rezension! :)

  7. Mit ist so als ob Melisandre in einer der früheren Episoden schonmal nackt und ohne Kette war , als sie ein Bad nahm … Und da ist sie nicht gealtert .. Kann auch sein das ich mich da irre … Aber ich meine es war in der 5. Staffel … Muss ich nochmal nachschauen ^^
    Würde der Wiederbelebungstheorie nicht grade Schaden :)

  8. Pingback: Game of Thrones - Zuhause S6E2

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: